Abo
  • Services:
Anzeige
Soll auch Indie-Labels unter Vertrag haben: Apple.
Soll auch Indie-Labels unter Vertrag haben: Apple. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Musik-Streaming: Apple einigt sich offenbar mit Indie-Labels

Soll auch Indie-Labels unter Vertrag haben: Apple.
Soll auch Indie-Labels unter Vertrag haben: Apple. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Einigung in letzter Minute: Apple soll kurz vor dem Start seines Musik-Streaming-Dienstes Apple Music mit wichtigen unabhängigen Plattenfirmen Verträge geschlossen haben.

Anzeige

Apple Music soll kommende Woche mit Musik von Labels aus den Verbänden Merlin Network und Beggars Group starten. Das berichtet das Branchenmagazin Billboard unter Berufung auf Insider-Kreise. Eine offizielle Stellungnahme von Apple steht noch aus.

Beggars habe Labels wie 4AD, XL, Matador und Rough Trade unter Vertrag, schreibt Billboard. Damit kämen Künstler wie Radiohead, Arcade Fire und Adele zum Musikangebot dazu. Merlin Network betreue 20.000 Labels und Vertriebe weltweit, heißt es.

Zuvor hatte Apple auf öffentliche Kritik von Künstlern, Labels und Verbänden reagiert und den Vertragspartnern auch während der dreimonatigen Testphase von Apple Music Geld zugesichert. Apples Verträge sahen eine dreimonatige kostenlose Probezeit des Dienstes vor, in denen der US-Konzern keine Lizenzgebühren an die Musikunternehmen und ihre Künstler zahlen wollte.

Der Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) begrüßte Apples Reaktion auf die Kritik. "Das Ergebnis zeigt, dass die unabhängige Musikbranche gemeinsam mit ihren Künstlerinnen und Künstlern viel erreichen kann und nicht sofort in jeden Apfel beißen muss", sagte VUT-Geschäftsführer Jörg Heidemann.

30 Millionen Songs für 10 US-Dollar pro Monat

Apple Music soll am 30. Juni starten. Der Dienst soll für Windows, OS X und iOS verfügbar sein. Im Herbst sollen eine Android- und eine Apple-TV-Version folgen. Die ersten drei Monate sind kostenlos, danach kostet Apple Music monatlich 10 US-Dollar, für die Familienoption, bei der bis zu sechs Personen unabhängig voneinander den Musik-Streamingdienst nutzen können, beträgt der Preis 15 US-Dollar.

Im Streaming-Dienst Apple Music werden zum Start nach Angaben von Apple über 30 Millionen Songs verfügbar sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Cassini AG, verschiedene Standorte
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Ein bisschen ironisch ist das schon

    Jogibaer | 00:30

  2. Re: Staatliche Förderung aka. Holzweg

    Jogibaer | 00:27

  3. Re: Längster Tunnel der Welt:

    Malukai | 00:27

  4. Re: Geht doch schon mit PS Boardmitteln

    iToms | 00:24

  5. Re: 30¤ wtf?

    leMatin | 00:13


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel