Abo
  • Services:
Anzeige
Soll auch Indie-Labels unter Vertrag haben: Apple.
Soll auch Indie-Labels unter Vertrag haben: Apple. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Musik-Streaming: Apple einigt sich offenbar mit Indie-Labels

Soll auch Indie-Labels unter Vertrag haben: Apple.
Soll auch Indie-Labels unter Vertrag haben: Apple. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Einigung in letzter Minute: Apple soll kurz vor dem Start seines Musik-Streaming-Dienstes Apple Music mit wichtigen unabhängigen Plattenfirmen Verträge geschlossen haben.

Anzeige

Apple Music soll kommende Woche mit Musik von Labels aus den Verbänden Merlin Network und Beggars Group starten. Das berichtet das Branchenmagazin Billboard unter Berufung auf Insider-Kreise. Eine offizielle Stellungnahme von Apple steht noch aus.

Beggars habe Labels wie 4AD, XL, Matador und Rough Trade unter Vertrag, schreibt Billboard. Damit kämen Künstler wie Radiohead, Arcade Fire und Adele zum Musikangebot dazu. Merlin Network betreue 20.000 Labels und Vertriebe weltweit, heißt es.

Zuvor hatte Apple auf öffentliche Kritik von Künstlern, Labels und Verbänden reagiert und den Vertragspartnern auch während der dreimonatigen Testphase von Apple Music Geld zugesichert. Apples Verträge sahen eine dreimonatige kostenlose Probezeit des Dienstes vor, in denen der US-Konzern keine Lizenzgebühren an die Musikunternehmen und ihre Künstler zahlen wollte.

Der Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) begrüßte Apples Reaktion auf die Kritik. "Das Ergebnis zeigt, dass die unabhängige Musikbranche gemeinsam mit ihren Künstlerinnen und Künstlern viel erreichen kann und nicht sofort in jeden Apfel beißen muss", sagte VUT-Geschäftsführer Jörg Heidemann.

30 Millionen Songs für 10 US-Dollar pro Monat

Apple Music soll am 30. Juni starten. Der Dienst soll für Windows, OS X und iOS verfügbar sein. Im Herbst sollen eine Android- und eine Apple-TV-Version folgen. Die ersten drei Monate sind kostenlos, danach kostet Apple Music monatlich 10 US-Dollar, für die Familienoption, bei der bis zu sechs Personen unabhängig voneinander den Musik-Streamingdienst nutzen können, beträgt der Preis 15 US-Dollar.

Im Streaming-Dienst Apple Music werden zum Start nach Angaben von Apple über 30 Millionen Songs verfügbar sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main
  2. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. über Hays AG, München
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 6,66€
  2. 9,24€
  3. 32,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  2. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  3. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  4. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  5. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  6. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  7. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  8. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  9. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer

  10. Zertifikate

    Startcom gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Eheran | 18:38

  2. Re: Ich mag Apple und deren goldener Käfig gar nicht

    Trollifutz | 18:34

  3. Re: Vorsicht !

    Topf | 18:31

  4. Re: Sie lernen es nicht

    VigarLunaris | 18:31

  5. Re: Frontantrieb...

    bplhkp | 18:31


  1. 17:08

  2. 16:30

  3. 16:17

  4. 15:49

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:40

  8. 14:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel