• IT-Karriere:
  • Services:

Musik: Spotify-App erhält neuen Startbildschirm

Zuletzt aufgerufene Podcast, Alben oder Wiedergabelisten: Nutzer der Spotify-App sollen ihre Inhalte künftig besser wiederfinden - und neue dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Spotify-App erhält einen neuen Startbildschirm.
Spotify-App erhält einen neuen Startbildschirm. (Bild: Frazer Harrison/Getty Images for Spotify)

Spotify will Tablet- und Smartphonenutzern mehr Übersicht geben und hat dafür den Startbildschirm seiner App überarbeitet: Hier sollen Nutzer nun alles Wichtige finden - auch wenn sie zwischendurch verschiedene Dinge gehört haben. Dafür soll ein eigener Bereich sorgen, auf dem die zuletzt aufgerufenen Podcasts, Alben oder verschiedene Wiedergabelisten angezeigt werden.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf, Schorndorf
  2. Scheve Kommunikations-Service GmbH, Berlin

Außerdem werden Nutzern Empfehlungen präsentiert, um bisher unbekannte Inhalte zu entdecken. Der gesamte Startbildschirm verändert sich je nach Tageszeit. So folgt nach einem Guten-Morgen-Gruß ein anderer Tagesgruß und schließlich eine Guten-Abend-Begrüßung.

Neuer Spotify-Startbildschirm wird verteilt

Die neue Ansicht kann bei einigen Nutzern bereits seit einiger Zeit verfügbar sein. Die breite Verteilung des neuen Startbildschirms für Android und iOS hat nach Angaben von Spotify aber erst jetzt begonnen.

Die Spotify-App kann kostenpflichtig, aber auch kostenlos verwendet werden; dann gibt es Werbeeinblendungen und die meisten Wiedergabelisten oder Alben lassen sich nur mit Zufallswiedergabe abspielen. Nur in speziellen Wiedergabelisten können Gratisnutzer gezielt ein bestimmtes Lied abspielen. Für Free-Kunden sind zudem alle Offline-Funktionen gesperrt.

Regulär kostet Spotify Premium 9,99 Euro monatlich. Studenten zahlen für das gleiche Abo 4,99 Euro. Zudem gibt es das Premium-Family-Abo für 14,99 Euro monatlich. Es erlaubt bis zu sechs Personen im Haushalt die Nutzung des Dienstes, mittels passender Profile kann jeder seine eigene Wiedergabeliste pflegen. Auch Vorschläge erfolgen abhängig von der Nutzung in dem entsprechenden Profil.

Neukunden erhalten die Abos für einen Monat kostenlos. Der im August 2019 angekündigte allgemeine Testzeitraum von drei Monaten für Spotify-Neukunden wird nicht mehr angeboten. Auf der deutschen Spotify-Webseite wird nur noch der zuvor geltende Gratismonat für Neukunden genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (-83%) 6,99€
  3. (-74%) 15,99€
  4. 69,99€ (Release am 10. April)

Morning 10. Mär 2020 / Themenstart

... sonst nichts.

norodondt 10. Mär 2020 / Themenstart

Und noch immer keinen Apple Watch Client anzubieten der wirklich was kann... so...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

    •  /