• IT-Karriere:
  • Services:

Musik: Bose vereinfacht Konfiguration der eigenen Kopfhörer

Wer einen neueren Bose-Kopfhörer besitzt, muss dafür in der passenden App kein Nutzerkonto mehr anlegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Boses Music-App verzichtet auf Kontozwang.
Boses Music-App verzichtet auf Kontozwang. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bose gibt eine Besonderheit bei neueren Bluetooth-Kopfhörern oder Bluetooth-Hörstöpseln auf: Mit der aktuellen Version der Bose Music App ist es nicht mehr erforderlich, für die Nutzung der App ein Benutzerkonto anzulegen. Bose war bisher einer der wenigen Hersteller von Bluetooth-Audio-Produkten, die bei der App-Nutzung ein Benutzerkonto verlangten.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Dresden, Dresden
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Andere Hersteller von Kopfhörern und Hörstöpseln wie Sony, Jabra, Sennheiser oder andere haben bisher keine Anstalten gemacht, für die Nutzung der Kopfhörer-App einen Kontozwang einzuführen.

Bose bietet die aktuelle Version der Music App für Android und iOS an. Die iOS-App ist bereits vor einigen Tagen aktualisiert worden, das Update für Android erst etwas später.

Music-App wird für verschiedene Bose-Produkte benötigt

Die Music App wird unter anderem für die Bose-Produkte Noise Cancelling Headphones 700, Quiet Comfort Earbuds, Sport Earbuds, Sport Open Earbuds sowie die Audio-Sonnenbrillen Frames Tempo, Soprano und Tenor an. Mit der App lassen sich die genannten Geräte konfigurieren und darüber können Firmware-Updates auf die Geräte gespielt werden.

In unseren Tests zu den Noise Cancelling Headphones 700 sowie den Quiet Comfort Earbuds haben wir den Kontozwang in der Bose Music-App kritisiert. Es macht die Einrichtung unnötig kompliziert und wenn wir die Kopfhörer oder Hörstöpsel mal mit einem anderen Gerät nutzen wollen, konnten wir bisher ohne Nutzerkonto keine Geräteeinstellungen vornehmen.

Bose Noise Cancelling Headphones 700, Schwarz, mit Alexa-Integration

Der Autor meint dazu:

Dieser Schritt von Bose war längst überfällig. Mit dem Zwang eines Benutzerkontos für die Konfiguration eines Kopfhörers oder Hörstöpsels war der Komfort bei der Nutzung der Bose-Produkte entsprechend eingeschränkt. Falls die App mal die Zugangsdaten vergessen hatte, mussten wir uns mühsam neu anmelden. Und wenn wir dann gerade in einem Flugzeug ganz ohne Internetverbindung saßen, konnten wir keine Einstellungen am Kopfhörer über die App vornehmen, weil keine Anmeldung in der App möglich war. Diese Beschränkung wird mit der aktuellen Version der Bose Music-App aufgehoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,90€
  2. 69,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...

raffael123 30. Apr 2021 / Themenstart

Damit hat das nix zu tun. Erstens kann ich die 700er ja problemlos mit LOS nutzen und...

Drumma_XXL 30. Apr 2021 / Themenstart

Also meine qc35 hab ich seit mehreren Jahren und ich hab die App nicht einmal gebraucht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sony Alpha 1 - Fazit

Die Alpha 1 von Sony überzeugt in unserem Test.

Sony Alpha 1 - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /