Musik: Bose vereinfacht Konfiguration der eigenen Kopfhörer

Wer einen neueren Bose-Kopfhörer besitzt, muss dafür in der passenden App kein Nutzerkonto mehr anlegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Boses Music-App verzichtet auf Kontozwang.
Boses Music-App verzichtet auf Kontozwang. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bose gibt eine Besonderheit bei neueren Bluetooth-Kopfhörern oder Bluetooth-Hörstöpseln auf: Mit der aktuellen Version der Bose Music App ist es nicht mehr erforderlich, für die Nutzung der App ein Benutzerkonto anzulegen. Bose war bisher einer der wenigen Hersteller von Bluetooth-Audio-Produkten, die bei der App-Nutzung ein Benutzerkonto verlangten.

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant mit Schwerpunkt Logistics (MM) (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Leiter IT Produkte, Chief Product Officer (m/w/d)
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Andere Hersteller von Kopfhörern und Hörstöpseln wie Sony, Jabra, Sennheiser oder andere haben bisher keine Anstalten gemacht, für die Nutzung der Kopfhörer-App einen Kontozwang einzuführen.

Bose bietet die aktuelle Version der Music App für Android und iOS an. Die iOS-App ist bereits vor einigen Tagen aktualisiert worden, das Update für Android erst etwas später.

Music-App wird für verschiedene Bose-Produkte benötigt

Die Music App wird unter anderem für die Bose-Produkte Noise Cancelling Headphones 700, Quiet Comfort Earbuds, Sport Earbuds, Sport Open Earbuds sowie die Audio-Sonnenbrillen Frames Tempo, Soprano und Tenor an. Mit der App lassen sich die genannten Geräte konfigurieren und darüber können Firmware-Updates auf die Geräte gespielt werden.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In unseren Tests zu den Noise Cancelling Headphones 700 sowie den Quiet Comfort Earbuds haben wir den Kontozwang in der Bose Music-App kritisiert. Es macht die Einrichtung unnötig kompliziert und wenn wir die Kopfhörer oder Hörstöpsel mal mit einem anderen Gerät nutzen wollen, konnten wir bisher ohne Nutzerkonto keine Geräteeinstellungen vornehmen.

Bose Noise Cancelling Headphones 700, Schwarz, mit Alexa-Integration

Der Autor meint dazu:

Dieser Schritt von Bose war längst überfällig. Mit dem Zwang eines Benutzerkontos für die Konfiguration eines Kopfhörers oder Hörstöpsels war der Komfort bei der Nutzung der Bose-Produkte entsprechend eingeschränkt. Falls die App mal die Zugangsdaten vergessen hatte, mussten wir uns mühsam neu anmelden. Und wenn wir dann gerade in einem Flugzeug ganz ohne Internetverbindung saßen, konnten wir keine Einstellungen am Kopfhörer über die App vornehmen, weil keine Anmeldung in der App möglich war. Diese Beschränkung wird mit der aktuellen Version der Bose Music-App aufgehoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /