Abo
  • IT-Karriere:

Music+: Nokia erweitert seinen Musikdienst für 4 Euro pro Monat

Nutzer von Nokias kostenlosem Musikdienst Nokia Music für Lumia-Smartphones können dessen Funktionsspektrum demnächst gegen eine monatliche Zahlung erweitern. Mit Music+ können jetzt unbegrenzt viele Musikmixe heruntergeladen werden, außerdem wird die Audioqualität erhöht.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Music+ erweitert Nokia seinen Musikdienst.
Mit Music+ erweitert Nokia seinen Musikdienst. (Bild: Nokia)

Der finnische Hersteller Nokia hat eine Erweiterung seines Musikdienstes Nokia Music angekündigt. Music+ wird gegen eine monatliche Zahlung von 4 Euro für Besitzer von Lumia-Smartphones verfügbar sein.

  • Nokia erweitert seinen Musikdienst Nokia Music. (Bild: Nokia)
Nokia erweitert seinen Musikdienst Nokia Music. (Bild: Nokia)
Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin

Seit vergangenem Jahr steht den Nutzern der Lumia-Smartphone-Serie der kostenlose Musik-Streaming-Dienst Nokia Music zur Verfügung. Aus einer Auswahl von über 17 Millionen Liedern können Lumia-Besitzer vorgefertigte Musikmixe streamen oder durch Angabe persönlicher Vorlieben sowie der Analyse der eigenen Musikdatenbank eigene Mixe erstellen lassen. Das Überspringen von Titeln ist dabei nur begrenzt möglich, ebenso das Abspeichern der Mixe auf dem Smartphone, um sie offline zu hören.

Erweiterte Speichermöglichkeit und bessere Qualität

Mit dem kostenpflichtigen Upgrade Music+ können nun unbegrenzt Titel übersprungen und mehr als vier Mixe zum Offlinehören gespeichert werden. Laut Nokia ist außerdem die Audioqualität der Musikstücke um das Achtfache besser als bisher, technische Details dazu wurden allerdings noch nicht genannt. Mit Music+ kann zudem eingestellt werden, dass Musik in hoher Qualität nur in WLAN-Netzwerken heruntergeladen wird.

Anwender können sich außerdem die Texte der abgespielten Lieder anzeigen lassen, entweder als Fließtext oder im Karaoke-Stil. Des Weiteren ist es mit Music+ möglich, den Service über eine Web-App auf einem Computer oder Smart-TV zu nutzen.

Einzelne Titel können wie bisher nicht kostenlos abgespeichert werden, lediglich die Mixes mit den jeweiligen Liedern als Gesamtpaket. In Nokias MP3-Musik-Onlineshop können einzelne Titel jedoch direkt aus Nokia Music heraus gekauft werden.

Nokia wird Music+ innerhalb der nächsten Wochen ausrollen. Der Preis kann laut Nokia je nach Land leicht variieren, er wird aber voraussichtlich bei 4 Euro pro Monat liegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ (Bestpreis!)
  2. 89,90€ (Bestpreis!)
  3. 449,90€ (Release am 26. August)
  4. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)

Himmerlarschund... 29. Jan 2013

Ist Webradio nicht Multicast? Broadcast trifft ja nur auf FM-Radio zu.

HansiHinterseher 29. Jan 2013

Dafür gibt es ja den Nokia Music Store, wo du Musik kaufen kannst und das ohne DRM...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

    •  /