Murdered Soul Suspect: Untoter ermittelt in Salem

Die Hauptfigur stirbt gleich am Anfang: Im Action-Adventure Murdered Soul Suspect von Square Enix soll der Spieler als Geist seine eigene Ermordung aufklären.

Artikel veröffentlicht am ,
Ronan O'Connor, Hauptfigur in Murdered
Ronan O'Connor, Hauptfigur in Murdered (Bild: Square Enix)

Eines ist gleich nach dem Start von Murdered Soul Suspect klar: Der Privatdetektiv Ronan O'Connor ist tot - ermordet von einem Unbekannten. Also will O'Connor herausfinden, wer ihn warum umgebracht hat. Das kann er, weil er in der Stadt Salem (Stephen King verwendet den Ort im US-Staat Massachusetts gerne in Romanen) aus mysteriösen Gründen als Geist unterwegs ist. Also versucht er in dem Action-Adventure von Square Enix, die Wahrheit über seinen Mörder ans Licht zu bringen und ihn seiner Strafe zuzuführen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (w/m/d)
    Zimmer + Kreim GmbH & Co. KG, Brensbach
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg
Detailsuche

Dank der übernatürlichen Fähigkeiten soll der Spieler als Ronan viele Freiheiten haben, Salem zu erkunden. Er kann zwar nicht mit der Polizei kommunizieren, aber dafür die Gedanken der Lebenden lesen und ihre Empfindungen und Taten beeinflussen. In seinen Nachforschungen erfragt Ronan Informationen von den Geistern aus Salems Vergangenheit, um der Lösung des Rätsels näherzukommen, und wehrt sich gegen Dämonen, die nach seiner Seele trachten und zwischen ihm und der schockierenden Wahrheit über seinen Tod stehen.

Murdered Soul Suspect soll Anfang 2014 für das Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC auf den Markt kommen. Auf der Spielemesse E3 gibt es voraussichtlich mehr Informationen über das Spiel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /