• IT-Karriere:
  • Services:

Multitouch-Fingerabdruckscanner: Display-Oberflächen erkennen, wer sie berührt

Am Potsdamer Hasso-Plattner-Institut haben Forscher mit Fiberio ein biometrisches Multitouch-System entwickelt, das nicht nur die Finger, sondern auch deren Fingerabdrücke erkennt, wenn die Oberfläche berührt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Fiberio
Fiberio (Bild: Hasso-Plattner-Institut)

Die Multitouch-Oberfläche mit Fingerabdruckscanner ist kein herkömmliches Flachdisplay, sondern eine tischartige Konstruktion. Fiberio arbeitet mit einer Rückprojektion. Dazu wird von unten mit einem Projektor das Bild gegen eine Kunststoffplatte geworfen, die als Diffuser arbeitet. So können diejenigen, die an dem Tisch stehen, die Bilder erkennen.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Komitee für UNICEF e.V., Köln
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Außerdem befindet sich unterhalb der Tischoberfläche eine hochauflösende Videokamera, die die Platte aufnimmt, die das Herz der Konstruktion ist. Sie ist nicht nur Diffusor für die Rückprojektion, sondern reflektiert auch noch das Licht zurück zur Kamera und sorgt für den notwendigen Kontrast, damit die Abdrücke der Finger erkannt werden, die sie berühren. Mit einer entsprechenden Bildverarbeitungssoftware werden die Abdrücke ausgewertet. Die Kunststoffplatte von Fiberio besteht aus zahlreichen sehr dünnen Glasfasern mit Durchmessern von 6 Mikrometern.

Mit Fiberio kann ein Berechtigungssystem eingerichtet werden. So könnten Anwender zum Beispiel Vorgänge per Fingerabdruck genehmigen, wenn sie dazu das Recht haben. Die Forscher Christian Holz und Patrick Baudisch am Hasso-Plattner-Institut führen zwei Angestellte als Beispiel an, die gleichzeitig mit dem System arbeiten, wobei der Manager die Berechtigung hat, Überweisungen ab einer gewissen Höhe per Fingerabdruck zu autorisieren, nicht aber der Sachbearbeiter.

Christian Holz und Patrick Baudisch wollen die Entwicklung Anfang Oktober 2013 auf der Konferenz "User Interface Software and Technology" (UIST '13) im schottischen St Andrews vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Fallout Bombs Drop Event (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year...
  3. (u. a. be quiet! PURE BASE 600 Window Tower-Gehäuse für 74,90€, Sharkoon QuickStore Portable...
  4. (u. a. Samsung Galaxy S10+ 512 GB 6,4 Zoll Dynamic AOMLED für 634,90€, Huawei MateBook D 14...

Trollinger 25. Jul 2013

Danke für den Tipp!

bstea 25. Jul 2013

Ja, entweder ist die Nachricht uralt oder HPI ist mal wieder hinterher.

Kasabian 25. Jul 2013

Aber bitte nur im Intranet ;)


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
    •  /