• IT-Karriere:
  • Services:

Multitasking-Bug: Apple veröffentlicht iOS 13.2.2 und iPad OS 13.2.2

Apple hat mit iOS 13.2.2 und iPad OS 13.2.2 neue Betriebssystemversionen für iPhones und iPads veröffentlicht, die etwa den Multitasking-Fehler beheben sollen. Dieser hat verhindert, dass sich mehrere Apps parallel nutzen lassen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Das iPhone erhält ein Update außerhalb der Reihe.
Das iPhone erhält ein Update außerhalb der Reihe. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

In den neuen Betriebssystemversionen iOS 13.2.2 und iPad OS 13.2.2 stehen so viele Bugfixes, dass das Einspielen für Nutzer der Vorversion iOS 13.2 fast Pflicht ist. So behebt das Update für iPhones und iPads den Multitasking-Bug, der mit iOS 13.2 eingeführt wurde. Dabei werden im Hintergrund laufende Apps oft innerhalb weniger Sekunden beendet, was zum Beispiel bei ausgefüllten Webformularen zu Datenverlusten führen kann.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Baunatal

Problematisch ist das Verhalten vor allem bei älteren iOS-Geräten mit wenig RAM. Dort scheinen besonders oft Hintergrund-Apps frühzeitig beendet zu werden. Bei neueren iOS-Geräten führt offenbar die Benutzung der Kamera-App oft zu diesem Verhalten. Apple äußerte sich zu den Problemen nicht.

Mit iOS 13.2.2.2 und iPad OS 13.2.2 werden weitere Fehler beseitigt. So soll es nicht mehr vorkommen, dass das iPhone nach einem Anruf das Mobilsignal verliert oder dass die Verbindung über mobile Daten vorübergehend nicht verfügbar ist. Auch der Bug, durch den Antworten auf S/MIME-verschlüsselte E-Mail-Nachrichten zwischen Exchange-Konten nicht lesbar waren, ist behoben.

Apple veröffentlichte in dieser Woche bereits die Beta von iOS 13.3, die auch den Bugfix für das Multitasking-Problem beinhaltet. Die mitunter lange Betaphase wollte das Unternehmen seinen Nutzern mit Blick auf die Behebung des Fehlers aber offenbar nicht zumuten.

Das Update auf iOS 13.2.2 und iPad OS 13.2.2 kann Over-the-Air installiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 39,99€
  3. 4,96€
  4. 4,99€

Ely 08. Nov 2019 / Themenstart

Endlich auch deshalb, weil iOS13 sich langsam aus dem Beta-Status für alle verabschiedet...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
    In eigener Sache
    Aktiv werden für Golem.de

    Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

    1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
    2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
    3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

      •  /