Abo
  • Services:

Multiscreen Entertainment: Vivendi plant deutsches Netflix

Den europäischen Markt für Video-on-Demand will der französische Konzern Vivendi von Deutschland aus erobern. Im dritten oder vierten Quartal 2012 soll unter dem Namen Multiscreen Entertainment ein Flatrate-Videoangebot gestartet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Vivendi
Vivendi (Bild: Vivendi)

Mit hohen Investitionen und viel Marketingaufwand will der französische Medienkonzern Vivendi in den Markt für Video-on-Demand einsteigen, schreibt das Magazin Focus. Angeblich plane das Unternehmen unter dem Namen Multiscreen Entertainment ein Angebot, das eine Flatrate über alle gängigen Endgeräte für den Zugang zu Filmen, TV-Serien und anderen Unterhaltungsangeboten bietet. Multiscreen solle im dritten oder vierten Quartal 2012 in Deutschland starten. Anschließend sollen nach und nach weitere europäische Länder folgen.

Focus schreibt, dass Vivendi eine Tochtergesellschaft mit Sitz in Berlin gegründet hat, deren Chef das künftige Angebot selbst mit dem in den USA weit verbreiteten Netflix vergleicht. Weitere Konkurrenten sind Lovefilm.de von Amazon, Maxdome.de von ProSiebenSat.1 sowie Germany's Gold, ein geplantes Portal von ARD und ZDF.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. 16,82€

Sebideluxe 10. Apr 2012

Pardon ChMu, aber man kann nicht bei jeder Nichtverfügbarkeit von medialen Inhalten auf...

greenone83 09. Apr 2012

Sämtliche VOD-Stores die es momentan gibt kranken alle an der gleichen Problematik: - zu...

thorben 09. Apr 2012

intelligente bandbreitenerkennung? sky kriegt das imho bei sky go ganz gut hinselbst mit...

ursfoum14 07. Apr 2012

Im guten "alten" MP4 Format und mit Wasserzeichen. Schon sind sämtliche...

ursfoum14 07. Apr 2012

es sollte heißen: komplette ! Und auch nicht solche sachen wie. zuerst auf Free-TV, dann...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /