Multiroom-Lautsprecher: Sonos will DTS und Amazon Music Ultra HD unterstützen

Sonos will mit Software-Updates weitere Tonformate und höhere Klangqualität für die eigenen Lautsprecher bereitstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Software-Updates erhalten Sonos-Produkte neue Fähigkeiten.
Mit Software-Updates erhalten Sonos-Produkte neue Fähigkeiten. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Im Laufe des Jahres plant Sonos größere Software-Updates für die eigenen Lautsprecher. Damit werden die Produkte des Herstellers in der Lage sein, neue Tonformate abzuspielen und Musik in höherer Qualität wiederzugeben. Neben der Unterstützung von Amazon Music Ultra HD wird auch Dolby Atmos über Amazon Music unterstützt. Zudem sollen ausgewählte Sonos-Produkte DTS-fähig gemacht werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Support / Helpdesk
    Hülskens Holding GmbH & Co. KG, Wesel
  2. Projektmanagerin / Projektmanager bzw. Product Managerin / Product Manager für Digitalprodukte ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
Detailsuche

Generell wird es die Neuerungen nur für Sonos-Produkte geben, die mit der S2-Software arbeiten und mit der Sonos-S2-App bedient werden. Wer Geräte mit der S1-Software einsetzt, wird diese neuen Funktionen nicht erhalten.

Die Unterstützung von DTS Digital Surround soll es für die Sonos-Produkte Playbar, Playbase, Amp, die erste Generation der Beam, die zweite Generation der Beam mit Dolby-Atmos-Unterstützung sowie die Arc mit Dolby Atmos geben.

Sonos wird Ultra HD von Amazon Music Unlimited unterstützen

Weitere Anpassungen werden speziell für das Musikstreaming-Abo von Amazon gemacht. So sollen kompatible Sonos-Lautsprecher in der Lage sein, die Ultra-HD-Inhalte von Amazon Music in der entsprechenden Qualität abzuspielen. Im Abo von Amazon Music Unlimited stehen mehr als 7 Millionen Musikstücke in Ultra-HD-Qualität zur Verfügung. Diese haben eine Bittiefe von 24 Bit und eine Samplerate von bis zu 192 kHz.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Ultra-HD-Qualität übersteigt die HD-Qualität, in dieser Qualitätsstufe liefert Amazon Music Unlimited mehr als 70 Millionen Titel. Seit Mai 2021 gibt es die höhere Qualität in Amazon Music Unlimited ohne Aufpreis.

Amazon hat damit auf Apples Ankündigung reagiert, HD-Inhalte ohne Aufpreis in Apple Music bereitzustellen. Zuvor bot Apple Music keine HD-Inhalte.

Ultra-HD-Unterstützung nicht für alle S2-Produkte

Ultra-HD-Inhalte von Amazon Music Unlimited werden sich nach dem Update nicht mit allen S2-Produkten wiedergeben lassen. Ausgenommen sind die Modelle Play 1, Play 3, Playbase sowie Playbar. Nur neuere Sonos-Produkte werden die höhere Qualität abspielen können.

Sonos One Smart Speaker, schwarz - Intelligenter WLAN Lautsprecher mit Alexa Sprachsteuerung, Google Assistant & AirPlay - Multiroom Speaker für unbegrenztes Musikstreaming, mit Sprachsteuerung

Zudem will Sonos per Software-Update für die Soundbars Beam der zweiten Generation sowie Arc die Nutzung von Dolby Atmos Music für Amazon Music Unlimited bereitstellen. Alle übrigen Sonos-Produkte unterstützen kein Dolby Atmos, um diese Formate abspielen zu können.

Sonos machte auf Nachfrage keine Angaben dazu, wann die Software-Verbesserungen erscheinen werden. Es ist nur bekannt, dass sie in diesem Jahr kommen sollen. Offen ist auch, ob alle Neuerungen mit einem Software-Update kommen werden oder ob sie auf mehrere Updates verteilt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
    E-Commerce und Open Banking
    Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

    Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
    Eine Analyse von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /