• IT-Karriere:
  • Services:

Multiroom-Lautsprecher: Sonos-App spielt bald keine lokale Musik mehr vom iPhone ab

Sonos entfernt eine Funktion aus seinem Lautsprecher-Ökosystem. Bald wird es nicht mehr möglich sein, lokale Musik vom iPhone auf einem Sonos-System abzuspielen. Diese Funktion bleibt dann den Sonos-Lautsprechern mit Airplay-2-Unterstützung vorbehalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf dem One können über Airplay 2 weiterhin Inhalte vom iPhone abgespielt werden.
Auf dem One können über Airplay 2 weiterhin Inhalte vom iPhone abgespielt werden. (Bild: Sonos)

Schlechte Nachrichten für Sonos-Kunden, die iOS-Geräte nutzen: Es wird bald nicht mehr möglich sein, lokale Inhalte von einem iPhone oder iPad auf jedem Sonos-Lautsprecher abspielen zu können. Darüber hat Sonos im eigenen Supportforum informiert. Den Schritt begründet Sonos damit, dass die Funktion mit neueren Versionen von iOS zu unzuverlässig geworden sei. Daher habe man sich entschieden, diese Möglichkeit langfristig nicht mehr anzubieten. Derzeit ist die Rede davon, dass die Funktion in den kommenden Monaten entfernt werde, einen genaueren Zeitraum nennt Sonos dafür nicht. Inhalte von Musik-Streamingdiensten lässt sich weiterhin nutzen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. über Hays AG, Augsburg

Wer Sonos-Lautsprecher besitzt, die Airplay 2 unterstützen, ist davon nicht betroffen und kann weiterhin Musik vom iPhone oder iPad auf den Sonos-Geräten abspielen. Im Juli 2018 hatte Sonos einige seiner Lautsprecher mit einem Firmware-Update versehen, damit diese Apples Airplay 2 unterstützen.

Allerdings blieben ältere Sonos-Modelle davon ausgenommen. Der Hersteller begründet das damit, dass die älteren Modelle dafür nicht genügend Leistung bieten würden. Die Modelle Play 1, Play 3, Play 5 der ersten Generation sowie die Playbar bieten somit keine Unterstützung für Airplay 2. Zu den unterstützten Modellen gehören One, Beam, Play 5 der zweiten Generation sowie das Sounddeck Playbase.

Wer keine Airplay-2-fähigen Sonos-Geräte besitzt, muss sich anders behelfen. Eine Bluetooth-Wiedergabe bietet Sonos generell nicht an. Der Hersteller nennt als eine Möglichkeit, seine lokale Musik bei einem Streaminganbieter abzulegen, um diese darüber weiterhin abspielen zu können. Sonos selbst nennt hier Apple Music, bei Googles Play Musik gibt es ebenfalls die Möglichkeit, eigene Musik in der Cloud abzuspeichern und darüber abzuspielen.

Als weitere Option nennt der Hersteller die Möglichkeit, die Musik auf einem Computer oder einem NAS abzulegen, um sie dann von dort abspielen zu können. Im Unterschied zur Wiedergabe vom Smartphone müssen dann aber zusätzliche Geräte in Betrieb sein, damit die Musikwiedergabe möglich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  2. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)

mgutt 14. Jun 2019

Es gibt keine Gaming Headsets mit Bluetooth. Die, die Bluetooth haben übertragen in dem...

Herricht 14. Jun 2019

Oder andere Mainstream-Opfer. Solange man nur Bohlen & Co. hört, ist Streaming sicher...

Diabolarius 13. Jun 2019

Und das zum Prämiumpreis Die Produktbewertungen von Sonos sind herausragend. Irgendwas...

Faksimile 13. Jun 2019

+++1

ip (Golem.de) 13. Jun 2019

danke für den Hinweis, wir haben es noch deutlicher herausgearbeitet.


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
    AfD und Elektroautos
    "Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

    Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
    2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
    3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz

    Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
    Videokonferenzen
    Bessere Webcams, bitte!

    Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

      •  /