Abo
  • IT-Karriere:

Multiroom-Lautsprecher: Sonos-App spielt bald keine lokale Musik mehr vom iPhone ab

Sonos entfernt eine Funktion aus seinem Lautsprecher-Ökosystem. Bald wird es nicht mehr möglich sein, lokale Musik vom iPhone auf einem Sonos-System abzuspielen. Diese Funktion bleibt dann den Sonos-Lautsprechern mit Airplay-2-Unterstützung vorbehalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf dem One können über Airplay 2 weiterhin Inhalte vom iPhone abgespielt werden.
Auf dem One können über Airplay 2 weiterhin Inhalte vom iPhone abgespielt werden. (Bild: Sonos)

Schlechte Nachrichten für Sonos-Kunden, die iOS-Geräte nutzen: Es wird bald nicht mehr möglich sein, lokale Inhalte von einem iPhone oder iPad auf jedem Sonos-Lautsprecher abspielen zu können. Darüber hat Sonos im eigenen Supportforum informiert. Den Schritt begründet Sonos damit, dass die Funktion mit neueren Versionen von iOS zu unzuverlässig geworden sei. Daher habe man sich entschieden, diese Möglichkeit langfristig nicht mehr anzubieten. Derzeit ist die Rede davon, dass die Funktion in den kommenden Monaten entfernt werde, einen genaueren Zeitraum nennt Sonos dafür nicht. Inhalte von Musik-Streamingdiensten lässt sich weiterhin nutzen.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  2. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main

Wer Sonos-Lautsprecher besitzt, die Airplay 2 unterstützen, ist davon nicht betroffen und kann weiterhin Musik vom iPhone oder iPad auf den Sonos-Geräten abspielen. Im Juli 2018 hatte Sonos einige seiner Lautsprecher mit einem Firmware-Update versehen, damit diese Apples Airplay 2 unterstützen.

Allerdings blieben ältere Sonos-Modelle davon ausgenommen. Der Hersteller begründet das damit, dass die älteren Modelle dafür nicht genügend Leistung bieten würden. Die Modelle Play 1, Play 3, Play 5 der ersten Generation sowie die Playbar bieten somit keine Unterstützung für Airplay 2. Zu den unterstützten Modellen gehören One, Beam, Play 5 der zweiten Generation sowie das Sounddeck Playbase.

Wer keine Airplay-2-fähigen Sonos-Geräte besitzt, muss sich anders behelfen. Eine Bluetooth-Wiedergabe bietet Sonos generell nicht an. Der Hersteller nennt als eine Möglichkeit, seine lokale Musik bei einem Streaminganbieter abzulegen, um diese darüber weiterhin abspielen zu können. Sonos selbst nennt hier Apple Music, bei Googles Play Musik gibt es ebenfalls die Möglichkeit, eigene Musik in der Cloud abzuspeichern und darüber abzuspielen.

Als weitere Option nennt der Hersteller die Möglichkeit, die Musik auf einem Computer oder einem NAS abzulegen, um sie dann von dort abspielen zu können. Im Unterschied zur Wiedergabe vom Smartphone müssen dann aber zusätzliche Geräte in Betrieb sein, damit die Musikwiedergabe möglich ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Benq 28 Zoll 4K UHD für 219,00€, AOC 27 Zoll Curved für 199,00€, Acer Predator 32 Zoll...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)

mgutt 14. Jun 2019

Es gibt keine Gaming Headsets mit Bluetooth. Die, die Bluetooth haben übertragen in dem...

Herricht 14. Jun 2019

Oder andere Mainstream-Opfer. Solange man nur Bohlen & Co. hört, ist Streaming sicher...

Diabolarius 13. Jun 2019

Und das zum Prämiumpreis Die Produktbewertungen von Sonos sind herausragend. Irgendwas...

Faksimile 13. Jun 2019

+++1

ip (Golem.de) 13. Jun 2019

danke für den Hinweis, wir haben es noch deutlicher herausgearbeitet.


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
    Smarte Wecker im Test
    Unter den Blinden ist der Einäugige König

    Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
    Zephyrus G GA502 im Test
    Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

    Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
    2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
    3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

      •  /