Multiplayer: Battlefield 5 schlägt 2042

Ein erstaunlich großer Teil der Community spielt seit einigen Tagen lieber Battlefield 5 anstelle des neuen Serienteils 2042.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Battlefield 5
Artwork von Battlefield 5 (Bild: Dice)

Normalerweise greifen die meisten Spieler im Zweifel zur Neuware - sprich: Zum neuesten verfügbaren Serienteil. Bei Battlefield ist das seit einigen Tagen anders, wie Steam DB zeigt. Dort ist zu sehen, dass das Ende 2018 veröffentlichte Battlefield 5 mehr Zuspruch findet als das frisch erschienene Battlefield 2042.

So haben sich fast 23.000 Spieler in der 24-Stunden-Übersicht für Battlefield 5 entschieden. Bei Battlefield 2042 waren es nur etwas mehr als 19.000 - und die Kurve zeigt weiter nach unten.

Lediglich im Monatsvergleich übertrumpft Battlefield 2042 mit rund 105.000 Spielern den älteren hauseigenen Konkurrenten deutlich: rund 90.000 Spieler haben sich für den Serienteil mit der 5 entschieden.

Grund für den schwächelnden Zuspruch für Battlefield 2042 dürften schlicht einige Schwächen gegenüber Battlefield 5 sein. Viele Spieler sind mit den Karten unzufrieden, dazu kommt immer wieder Kritik über zu wenig Waffen in den wichtigsten Modi.

Außerdem will das Entwicklerstudio Dice erst langfristig einige wichtige Funktionen aus den Vorgängern zurückbringen. Es geht um den Sprachchat, ein Scoreboard am Ende der Partie und Server Browser. Allerdings steht wohl immer noch nicht endgültig fest, ob diese Elemente tatsächlich noch für Battlefield 2042 umgesetzt werden.

Dazu kommt, dass die Definitive Edition von Battlefield 5 momentan im Steam Winter Sale für gerade mal 15 Euro erhältlich ist, während für die vergleichbare Ultimate Edition von 2042 fast 90 Euro verlangt werden. In Foren und sozialen Netzwerken gibt es viele Spieler, die diese Preispolitik bemängeln und die im Zweifel lieber zum günstigeren Serienteil greifen.

Auch Battlefield 5 hatte massive Startprobleme

Bei aller Kritik an den technischen Problemen von Battlefield 2042 sollte allerdings nicht vergessen werden, dass auch Battlefield 5 in den Monaten nach dem Start immer wieder überarbeitet wurde.

Eine Zeit lang gab es immer wieder massive Anpassungen bei so wesentlichen Elementen wie der Time to Kill - damals hatte man den Eindruck, dass die Entwickler es keinem einzigen Spieler recht machen konnten. Von diesen Problemen ist schon länger nichts mehr zu hören.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Strelok81 30. Dez 2021

Ich spiel battlefield auch seit teil 2 aber aber ich hab auch im bf2042 spass sicher ist...

Bermuda.06 29. Dez 2021

Ich habe BF1942 gezockt danach Vietnam und dann erst wieder 2042. Daher bin ich...

Bermuda.06 28. Dez 2021

Alles Geschmackssache. Ich habe jahrelang kein BF gezockt. BF2042 hat mich wirklich...

WhiteWisp 28. Dez 2021

Also ich hab bei BF4 dann nichts mehr getroffen :D Bei BF3 hab ich ein sehr gutes Gefühl...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Grüner Wasserstoff
Neues Verfahren erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser

Wo es Sonne gibt, um Wasserstoff zu erzeugen, fehlt es oft an Süßwasser. Ein neu entwickelter Elektrolyseur kann das im Überfluss vorhandene Meerwasser verarbeiten.

Grüner Wasserstoff: Neues Verfahren erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich
    Ukrainekrieg
    Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich

    Das US-Unternehmen Palantir ist mit Software am Kriegsgeschehen in der Ukraine beteiligt. Auch die hiesige Polizei setzt Software des Unternehmens ein.

  2. Streaming: Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen
    Streaming
    Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen

    Künftig gibt es 3D-Raumklang alias Spatial Audio nur noch im teuersten Netflix-Abo. Wirbel entfacht eine Filmveröffentlichung in Japan.

  3. Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
    Software
    Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

    Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
    Von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G5 Curved 27" WQHD 260,53€ • Graka-Preisrutsch bei Mindfactory • Samsung Galaxy S23 jetzt vorbestellbar • Philips Hue 3x E27 + Hue Bridge -57% • PCGH Cyber Week • Dead Space PS5 -16% • PNY RTX 4080 1.269€ • Bis 77% Rabatt auf Fernseher • Roccat Kone Pro -56% [Werbung]
    •  /