Abo
  • Services:
Anzeige
Firecore hat einen XBMC-Client für das Apple TV der ersten Generation veröffentlicht.
Firecore hat einen XBMC-Client für das Apple TV der ersten Generation veröffentlicht. (Bild: Firecore)

Multimediaplayer: Erstes Apple TV mit XBMC wiederbeleben

Firecore hat einen XBMC-Client für das Apple TV der ersten Generation veröffentlicht.
Firecore hat einen XBMC-Client für das Apple TV der ersten Generation veröffentlicht. (Bild: Firecore)

Wer noch ein Apple TV der ersten Generation zu Hause herumzufliegen hat, kann diesen jetzt mit der Mediensoftware XBMC wiederbeleben: Dank der Software kann die Set-Top-Box dann zahlreiche Formate abspielen, Medien von anderen PCs oder NAS abrufen und als Streaming-Hub für andere Geräte fungieren.

Anzeige

Der Softwarehersteller Firecore hat mit aTV Flash (XBMC Edition) ein neues Programm vorgestellt, mit dem die Mediensoftware XBMC auf Apple TVs der ersten Generation aufgespielt werden kann. Diese wurden zwischen 2007 und 2010 verkauft, sie werden mittlerweile nicht mehr unterstützt.

Installation über USB-Stick

Während der Installation über einen USB-Stick - die laut Firecore ungefähr fünf Minuten dauern soll - wird die ursprüngliche Software durch den auf der XBMC-Version 13.2 (Gotham) basierenden Client ersetzt. Um das Apple TV als XBMC-Client zu verwenden, muss am Gerät selbst keine Änderung vorgenommen werden.

Anschließend können auf dem Apple TV über die bekannte XBMC-Oberfläche Filme in verschiedenen Formaten (unter anderem MKV, AVI und MP4) abgespielt werden. Filme in Full-HD kann die Box nur mit einer zusätzlichen Grafikkarte wiedergeben.

Mediatheken, Addons und iPhone-Fernbedienung

Auch Medien von anderen PCs oder NAS können über den XBMC-Apple-TV abgerufen werden. Zudem kann das Apple TV als Streaming-Hub für andere Geräte genutzt werden. Zu den weiteren Vorzügen von XBMC gehören der Abruf verschiedener Mediatheken, RSS-Feeds und weiterer Addons. Mit einem iPhone, iPad oder einem iPod Touch kann aTV Flash auch ferngesteuert werden. Dafür muss sich der Nutzer eine separate App installieren.

Firecores aTV Flash (XBMC Edition) kann über die Homepage des Herstellers bestellt werden. Das Programm kostet 30 US-Dollar.


eye home zur Startseite
JoeHomeskillet 03. Feb 2015

Du hast 15x6TB Platten, das ist nicht gerade leise, sowas will ich nicht im Wohnzimmer...

neocron 03. Feb 2015

was fuer einen grafikchip hast du da bitte reingebaut?

angrydanielnerd 03. Feb 2015

Wie sollte Apple den das Ding Updaten wenn keine Apple Software mehr drauf läuft? Selbst...

nille02 02. Feb 2015

Ist doch bei Amazon schon für die populären Projekte passiert. Eine Firma hatte die...

golam 02. Feb 2015

Wenn Crystal HD dann bitte den 70015



Anzeige

Stellenmarkt
  1. accantec consulting ag, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Bundesbank, München
  3. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg
  4. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Bad Kissingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 8,99€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung

  2. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  3. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  4. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  5. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  6. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  7. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  8. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  9. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  10. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
Banana Pi M2 Berry
Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
  1. Die Woche im Video Mäßige IT-Gehälter und lausige Wahlsoftware
  2. Orange Pi 2G IoT ausprobiert Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

  1. Re: Ich habe beides - Android und iOS

    nightmar17 | 08:05

  2. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    LinuxMcBook | 08:04

  3. Re: AI gibt es nicht.

    Danse Macabre | 08:03

  4. Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    deefens | 08:02

  5. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    TTX | 08:02


  1. 07:00

  2. 19:04

  3. 18:51

  4. 18:41

  5. 17:01

  6. 16:46

  7. 16:41

  8. 16:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel