Abo
  • Services:

Multimediabibliothek: FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

Ubuntu stellt für seine Entwicklungsversion von Vivid Vervet nun auch wieder FFmpeg zusätzlich zu dem Fork Libav bereit. Möglich macht das die Arbeit von Debian, die Entscheidung für eines der beiden Projekt steht noch aus.

Artikel veröffentlicht am ,
FFmpeg steht in den Paketarchiven von Ubuntu 15.04 bereit.
FFmpeg steht in den Paketarchiven von Ubuntu 15.04 bereit. (Bild: FFmpeg.org)

Die Multimediabibliotheken von FFmpeg stehen nun wieder in den Paketarchiven von Ubuntu für die kommende Version Vivid Vervet bereit, deren Veröffentlichung für April 2015 geplant ist. Ermöglicht wird dies durch die Übernahme der Dateien aus Debian Sid, dem instabilen Zweig dieser Distribution. Bisher verwendeten beide Linux-Distributionen die FFmpeg-Abspaltung Libav.

Stellenmarkt
  1. telent GmbH, Backnang
  2. AKKA Deutschland GmbH, Marktoberdorf

Entstanden ist dieser Fork Anfang des Jahres 2011 wegen unüberbrückbarer Differenzen zwischen zwei Gruppen der Entwicklergemeinde. Die Initiatoren des von ihnen selbst als Putsch bezeichneten Vorgangs gerieten in einen offenen Streit mit dem Hauptentwickler von FFmpeg Michael Niedermayer. Er sollte sogar durch Wahlen in dem Projekt abgesetzt werden, so zumindest die damalige Forderung. Die Paketbetreuer von Debian haben sich nach der endgültigen Trennung der Projekte entschieden, Libav zu verwenden. Ubuntu folgte dieser Entscheidung.

Seit Anfang Oktober stellt Debian aber neben Libav auch wieder FFmpeg in seinen Quellen bereit, sodass sich Nutzer von Sid derzeit für eines der beiden entscheiden können. Eine langfristige Lösung sei dieses Nebeneinander aber nicht, weshalb in dem kommenden Debian Jessie weiterhin ausschließlich Libav genutzt wird. Für danach folgende stabile Versionen der Distribution wird sich das Multimedia-Team wohl aber für eines der beiden Projekte entscheiden müssen.

Dieser Entscheidung wird Ubuntu dann wohl ebenfalls folgen. Ob, wie sich derzeit abzeichnet, Ubuntu 15.04 seinen Nutzern aber tatsächlich beide Programm- und Codecsammlungen anbieten wird, bleibt abzuwarten. Für Anwender, die nicht direkt die Kommandozeilenwerkzeuge einer der beiden Sammlungen benutzen, sollte sich aber nichts merklich ändern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

Sven77 22. Nov 2014

Ist doch total sinnlos, ich sehe keinen Grund warum ich libav verwenden soll, die libav...

nille02 22. Nov 2014

kdenlive geht es um die neueren Versionen, XBMC hatte ffmpeg statisch gelinkt und das...

nille02 21. Nov 2014

Da geht es doch nur um das Kommandozeilentool. Die Ganzen Anwendungen die von ffmpeg...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /