Abo
  • Services:
Anzeige
Debian wird künftig wieder FFmpeg verwenden.
Debian wird künftig wieder FFmpeg verwenden. (Bild: FFmpeg.org)

Multimedia-Bibliothek: Debian wechselt nach vier Jahren zurück zu FFmpeg

Debian wird künftig wieder FFmpeg verwenden.
Debian wird künftig wieder FFmpeg verwenden. (Bild: FFmpeg.org)

Statt der Abspaltung Libav setzt Debian künftig wieder FFmpeg als Multimedia-Bibliothek ein. Die Paketbetreuer begründen dies mit weniger Fehlern und einer verbesserten Sicherheit. Libav verliert damit wohl den letzten großen Unterstützer.

Anzeige

Vor etwas mehr als vier Jahren haben sich einige Entwickler von FFmpeg wegen unüberbrückbarer Differenzen abgespalten und den Fork Libav begründet. Debian und in dessen Folge auch Ubuntu setzten daraufhin auf Libav. Nach langwierigen Diskussionen wird diese Entscheidung nun rückgängig gemacht, wie die Betreuer der Multimedia-Pakete in Debian mitteilen. Künftig soll wieder FFmpeg als Standard verwendet werden.

Im Projekt-Wiki haben die Beteiligten ihre Argumente dafür zusammengefasst. Ausschlaggebend war wohl die wesentlich aktivere Community von FFmpeg. So würden etwa gefundene Sicherheitslücken deutlich schneller geschlossen als in Libav. Darüber hinaus seien einige bekannte Lücken in dem Fork über Jahre hinweg gar nicht behoben worden.

Außerdem tragen mehr Personen zu FFmpeg bei als zu Libav, was zu einem größeren Funktionsumfang führt. Auch integriert das FFmpeg-Team sehr viele Änderungen, die ursprünglich in Libav entstanden sind, andersherum ist dies aber nur selten der Fall. Besonders hilfreich für das Debian-Team dürfte aber auch die längere Pflege von Codezweigen durch die Upstream-Entwickler in FFmpeg sein.

Wenig Unterstützung für Libav

Bereits seit Herbst vergangenen Jahres stehen wieder beide Projekte parallel zueinander in den Archiven von Debian zur Verfügung, was auch Ubuntu übernommen hat. Dementsprechend ist auch davon auszugehen, dass Ubuntu ebenfalls zurück zu FFmpeg wechseln wird.

Damit verliert Libav seine letzten großen Unterstützer, da die meisten anderen weitverbreiteten Linux-Distributionen nie zu Libav gewechselt sind, sondern dieses lediglich optional angeboten haben.

Mit Debian 9, alias Stretch, soll die Linux-Distribution wieder standardmäßig auf FFmpeg setzen.


eye home zur Startseite
SchreibenderLeser 12. Aug 2015

Danke für die Info. ;-)

mingobongo 09. Jul 2015

Forks lassen sich in einer freien Software Welt nicht verhindern. Hier gibt es den...

Lord LASER 09. Jul 2015

Nein, es wäre ehrlich. Es gab ja keinen objektiven Grund auf libav anstatt auf FFmpeg zu...

EQuatschBob 08. Jul 2015

Ja. Debian 8 wird vielleicht bis 2020 gepflegt werden, sicherlich aber bis 2018.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH, München, Kassel, Düsseldorf
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  4. Ratbacher GmbH, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 599€ + 5,99€ Versand
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  2. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  3. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  4. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  5. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  6. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  7. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  8. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  9. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  10. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Mehrheit

    mnementh | 19:07

  2. Re: Innerbetriebliche Konkurrenz vermeiden

    Lasse Bierstrom | 19:06

  3. Russland war sicher schuld (kwt)

    elgooG | 19:03

  4. Re: Tja, so ist es

    Opferwurst | 19:03

  5. Re: Der Preis ist bei UM auch möglich

    quakerIO | 18:59


  1. 19:00

  2. 17:32

  3. 17:19

  4. 17:00

  5. 16:26

  6. 15:31

  7. 13:28

  8. 13:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel