Abo
  • IT-Karriere:

Multigigabit: Trendnets USB-C-Netzwerkadapter schaffen 2,5 und 5 GBit/s

Die meisten modernen Rechner haben heutzutage schnelle USB-Verbindungen, doch beim Netzwerkanschluss hapert es. Trendnet will in Kürze einen 2.5GbE-Netwerkadapter (802.3bz, NBase-T) für USB Typ C auf den Markt bringen. Etwas später folgt die 5GbE-Variante.

Artikel veröffentlicht am ,
Trendnets 5GbE-Adapter für den USB-C-Port
Trendnets 5GbE-Adapter für den USB-C-Port (Bild: Trendnet)

Trendnet hat neue Netzwerkadapter für den USB Typ C angekündigt. Als Besonderheit unterstützen diese Adapter nicht nur Fast- und Gigabit-Ethernet, sondern auch die höheren Geschwindigkeitsstufen mit 2,5 GBit/s (2.5GbE, 2.5GBase-T) und 5 GBit/s (5GbE, 5GBase-T) entsprechend dem Standard 802.3bz, vormals bekannt als NBase-T.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau

Die Multigigabit-Adapter, namentlich TUC-ET2G und TUC-ET5G, setzen Ethernet über USB 3.1 um. Welche Generation unterstützt wird, gibt Trendnet nicht an. Allerdings ist dies nur von geringer Bedeutung, da die Ethernet-Datenraten trotz der enormen Beschleunigung immer noch geringer sind als das, was per USB 3.x möglich ist. Die Adapter sind mechanisch wie andere USB-C-Adapter aufgebaut. Die eigentliche Netzwerkkarte hängt an einem circa 13 cm langen, fest integrierten USB-C-Kabel. Die USB-C-Adapter lösen ein Problem, das viele Notebooks, aber auch Desktops im kabelbasierten Netzwerk haben. Zwar sind die SSDs moderner Rechner sehr schnell, doch für Backups ist die Netzwerkschnittstelle zu langsam. Der Umstieg auf das sehr alte 10GbE-Netzwerk kommt aus Kostengründen oft nicht infrage.

  • TUC-ET2G für 2.5GbE (Bild: Trendnet)
  • TUC-ET2G für 2.5GbE (Bild: Trendnet)
  • TUC-ET5G für 5GbE (Bild: Trendnet)
  • TUC-ET5G für 5GbE (Bild: Trendnet)
TUC-ET2G für 2.5GbE (Bild: Trendnet)

Voraussetzung ist natürlich das Vorhandensein von Multigigabit-Switches sowie entsprechender Netzwerkteile wie etwa NAS-Systeme. Die Verkabelung in Firmen ist für 2.5GbE in der Regel vorbereitet. Für 5GbE sind selten Anpassungen notwendig. Das unterscheidet die Technik erheblich von den Reichweitenproblemen von 10GbE über Kupferkabel.

Der 2.5GbE-Adapter TUC-ET2G wird laut Trendnet etwas über 70 Euro kosten. Wer 5GbE (TUC-ET5G) braucht, zahlt rund 150 Euro. Das schnellere Modell soll allerdings erst im Juni 2019 verfügbar sein. Beim langsameren Modell gibt Trendnet bereits eine Verfügbarkeit über die Handelskanäle an. Im Handel selbst sind die Adapter aber noch nicht zu finden.

Eine Kompatibilität garantiert Trendnet mit Windows- und Mac-Rechnern. Da viele moderne Desktop-Macs ohnehin Multigigabit-Ethernet unterstützen, lohnt sich das hier in der Regel nur für die mobilen Geräte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 7,99€
  3. 2,22€
  4. (-85%) 8,99€

[Benutzernamen... 15. Mai 2019 / Themenstart

Und wo ist deine Aussage? Ich sprach von SFP+, 10 GBit kann man zu Hause gut gebrauchen.

ase (Golem.de) 15. Mai 2019 / Themenstart

Hallo, das kommt auf die Perspektive an. Aus Infrastruktursicht ist das alles andere als...

dangi12012 15. Mai 2019 / Themenstart

Als noch überall festplatten verwendet wurden war 1gbit schon genug. Heutzutage gibt es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
    Raumfahrt
    Jeff Bezos' Mondfahrt

    Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
    2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
    3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
    3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

      •  /