Abo
  • Services:
Anzeige
Hässlich: Beschmiertes Multifunktionsgehäuse in Berlin-Marienfelde
Hässlich: Beschmiertes Multifunktionsgehäuse in Berlin-Marienfelde (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Multifunktionsgehäuse: Telekom lässt Sprayer weiter ihre grauen Kästen gestalten

Hässlich: Beschmiertes Multifunktionsgehäuse in Berlin-Marienfelde
Hässlich: Beschmiertes Multifunktionsgehäuse in Berlin-Marienfelde (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Telekom hat Graffiti-Künstlern im vergangenen Sommer erlaubt, ihre Multifunktionsgehäuse zu gestalten, und die Aktion läuft weiter. In Berlin sind so bisher 17 Festnetzkunstwerke entstanden.

Die Deutsche Telekom erlaubt seit Juli 2015 Graffiti-Kunstwerke auf ihren Multifunktionsgehäusen. Bisher sind schon einige Festnetz-Kunstwerke in der Aktion entstanden. "Wir haben 17 gestaltete Multifunktionsgehäuse in Berlin", sagte Telekom-Sprecher Georg von Wagner Golem.de auf Anfrage. Der Festnetzbetreiber hat bundesweit rund 330.000 Kabelverzweiger aufgestellt. Wir haben über 160 übermalte Multifunktionsgehäuse bundesweit. Die Aktion läuft weiter.

Anzeige
  • (Bild: Deutsche Telekom)
  • (Bild: Deutsche Telekom)
  • (Bild: Deutsche Telekom)
  • (Bild: Deutsche Telekom)
  • Gehäuse in Berlin-Marienfelde (Bild: Golem.de)
  • (Bild: Deutsche Telekom)
(Bild: Deutsche Telekom)

Die gestalteten Kästen sähen schöner aus und schreckten Möchtegern-Graffiti-Künstler davon ab, Spuren auf den Gehäusen zu hinterlassen, hieß es zuvor zur Begründung.

Verfahren vereinfacht

Schon früher gab es legale künstlerische Gestaltung der aktiven Kabelverzweiger. Dafür sei aber eine Vielzahl von umfangreichen Anträgen nötig gewesen, wurde beim Start der Aktion berichtet. Deswegen sei beschlossen worden, das Prozedere für Interessierte zu vereinfachen. Aus den Anträgen sei eine E-Mail-Version mit der Adresse produktion@telekom.de geworden, die nur noch formlos bestätigt werden müsse. Standort, Skizze und aktueller Zustand des Gehäuses müssten auch eingereicht werden.

Regional werde dann von der Niederlassung geprüft, ob es sich um ein Gehäuse der Telekom handele, und ob das gewünschte Motiv umsetzbar sei. Außerdem werde kontrolliert, ob eine kommerzielle Nutzung der Gehäuse möglich sei oder bereits Pläne dafür bestünden. "Klar ist, dass unsere Kästen nicht tiefschwarz angemalt werden dürfen: Das könnte zu verstärkter Wärmeentwicklung führen, die unserer Technik schadet. Aus gleichem Grund dürfen die Lüftungsauslässe, Schließvorrichtungen und Scharniere nicht bemalt oder lackiert werden", betonte Corporate-Bloggerin Luisa Vollmar.


eye home zur Startseite
css_profit 26. Apr 2016

Bei Google geht es auch ohne Java-Script ^^. Die Ente ist eh lahm...

der_wahre_hannes 26. Apr 2016

Und dann muss der Künstler auch noch Kästen finden, mit denen er arbeiten kann und will...

RicoBrassers 26. Apr 2016

Stichwort: Verstopfte Toilette. ;)

MantaStyle 26. Apr 2016

Wir haben eine handyapp die uns metergenau die Kästen anzeigt ;) ist für die älteren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  3. Hubert Burda Media, Köln
  4. Schaeffler Autom. Afterm. GmbH & Co. KG, Langen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  2. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  3. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf lang gezogenes Display und Bixby

  4. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  5. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken

  6. Xeon E3-1200 v6

    Intel aktualisiert seine Server-CPUs mit Kaby Lake

  7. Future Unfolding im Test

    Adventure allein im Wald

  8. Gesichtserkennung

    FBI sammelt anlasslos Fotos von US-Bürgern

  9. Hasskommentare

    Regierung plant starke Ausweitung der Bestandsdatenauskunft

  10. Rkt und Containerd

    Konkurrierende Container-Engines bekommen neutrale Heimat



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Wer mag sowas?

    McWiesel | 17:10

  2. Klinke

    Willi13 | 17:10

  3. Vermummungsgesetz gilt nur bei Versammlung, also ...

    rondam | 17:09

  4. Re: Finde den Vergleich Quatsch

    Berner Rösti | 17:08

  5. Re: Realistisch?

    Sensei | 17:05


  1. 17:00

  2. 17:00

  3. 17:00

  4. 15:20

  5. 14:50

  6. 14:20

  7. 14:00

  8. 13:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel