Multifunktional: Roboter baut Gerüst und fährt darauf herum

Gerüste könnten künftig von diesem Roboter errichtet werden: Er fährt auf einem Gerüst umher und transportiert Stangen, die er dann an dem Gerüst anbringt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bau- und Kletterroboter: noch recht wackelig
Bau- und Kletterroboter: noch recht wackelig (Bild: Cornell University/Screenshot: Golem.de)

Einen Roboter, der klettern und bauen kann, haben zwei Wissenschaftler der Cornell-Universität in Ithaca im US-Bundesstaat New York konstruiert. Er sei dazu gedacht, Gerüste aus Stangen zu bauen, berichtet das US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum.

Klapproboter

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Enterprise IAM Services (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Senior Softwareentwickler und Systemverantwortlicher für die zentrale finanzmathematische ... (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
Detailsuche

Der Roboter umfasst die Gerüststange mit einem Greifer. Die Stangen, die mit einem 3D-Drucker hergestellt wurden, haben eine strukturierte Oberfläche, die der einer Waffel ähnelt. Der Roboter verfügt über Räder, die mit pyramidenförmigen Zähnen besetzt sind, die in diese Waben greifen. So kann sich der Roboter an der Stange fortbewegen. Er orientiert sich dabei mit Hilfe eines optischen Sensors an glänzenden Ringen, die an den Stangen angebracht sind. Er besteht aus zwei Teilen, die mit einem Gelenk verbunden sind. Darüber kann er einen Teil rechtwinklig abknicken.

Drei Bewegungsmuster seien vorgesehen, erklären die Entwickler Franz Nigl und Jeremy Blum: Der Roboter kann an einer waagerechten oder senkrecht angebrachten Gerüststange entlangfahren. Um abzubiegen, klappt er zunächst einen Teil ab. Mit diesem dockt er an einer senkrechten Stange an und dreht sich daran um 90 Grad. Schließlich kann er sich, wenn er unter einer waagerechten Stange hängt, auf deren Oberseite schwingen.

Hangeln und transportieren

Mit dem Greifmechanismus, mit dem sich der Roboter an einer Gerüststange festhält, kann er diese auch greifen und transportieren. Hat er die Stange zu einem vorgesehenen Platz auf dem Gerüst gebracht, kann er diese dort einsetzen. Die Stangen verfügen über eine Steckverbindung, die über einen Drehmechanismus gesichert wird.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Roboter wie dieser könnten künftig dazu eingesetzt werden, Strukturen zu bauen, deren Konstruktion für Menschen zu schwierig, zu gefährlich oder zu langwierig wären, sagen die Entwickler. Im aktuellen Entwicklungsstadium sieht die Konstruktion allerdings noch nicht sehr stabil aus. Bei bisherigen Projekten wurden für den Bau von Gerüsten oder von Türmen eher Flugroboter eingesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


__destruct() 23. Feb 2012

Es wird doch sehr viel Geld und Zeit in diese kleinen Dinger gesteckt. Vieles ist sowieso...

Salzbretzel 23. Feb 2012

Wenn ich die Bilder ansehe erinnert es mich an diverse Weltraumspiele wo die Stationen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Guardians of the Galaxy angespielt
Rocket, Groot und der stellare Strafzettel

Schräge Typen und wunderbar komplexe Kämpfe: Golem.de hat das handlungsbasierte Abenteuer mit den Guardians of the Galaxy angespielt.
Von Peter Steinlechner

Guardians of the Galaxy angespielt: Rocket, Groot und der stellare Strafzettel
Artikel
  1. Eon Drive Booster: Schnellladesäule mit Batteriespeicher vorgestellt
    Eon Drive Booster
    Schnellladesäule mit Batteriespeicher vorgestellt

    Eon und VW wollen schnelles Laden von Elektroautos auch ohne teure Stromversorgung anbieten.

  2. Y - The Last Man: Eine Welt der Frauen
    Y - The Last Man
    Eine Welt der Frauen

    Vor knapp 20 Jahren wurde das erste Comic-Heft veröffentlicht, einige Jahre war die Fernsehserie Y - The Last Man in Entwicklung. Jetzt ist sie endlich bei Disney+.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /