Abo
  • Services:
Anzeige
Sony Multifunctional Light
Sony Multifunctional Light (Bild: Sony)

Multifunctional Light: Sony macht Deckenleuchte zum Smart-Home-Zentrum

Sony Multifunctional Light
Sony Multifunctional Light (Bild: Sony)

Sony hat eine Deckenleuchte mit Smart-Home-Funktionen vorgestellt. Bewegungsmelder, Helligkeits- und Feuchtigkeitssensoren, Thermometer, Infrarotsensor, Lautsprecher und Mikro erlauben umfangreiche Steuerungsmöglichkeiten.

Die Deckenleuchte von Sony ist mit LED-Technik von Toshiba ausgerüstet. Das Dimmen des Lichts und Farbveränderungen sind über eine Smartphone-App realisierbar. Was das Multifunctional Light von anderen Smartlights wie Philips Hue unterscheidet, ist der Einsatzzweck.

Anzeige

Die Leuchte soll erkennen, ob jemand im Raum ist, und kann zum Beispiel den Fernseher mit ihrem Infrarotsender einschalten, die Klimaanlage oder die Heizung regulieren und zur Musikwiedergabe genutzt werden. Auch als Alarmanlage lässt sie sich einsetzen.

Diese Funktionen lassen sich über eine App für Android programmieren. Derzeit ist das Multifunctional Light nur für Japan angekündigt. Dort soll die Leuchte Mitte 2016 erscheinen. Ob das System auch in anderen Ländern angeboten wird, ist derzeit nicht bekannt.

Amazon hat mit Echo in den USA Anfang November 2014 ein ähnliches System vorgestellt, das allerdings nicht als Deckenleuchte verkleidet ist, sondern eher wie ein kleiner Bluetooth-Lautsprecher aussieht.

Seit einem Update des integrierten Sprachassistenten Alexa kann Amazon Echo auch kompatible Smart-Home-Geräte ansteuern. Zu den unterstützten Systemen gehören Philips Hue, We Mo und Smartthings. Dank der jetzt ebenfalls möglichen Verbindung mit dem Webdienst IFTTT lassen sich zahlreiche weitere Geräte über die Streamingbox ansteuern.

Zudem hat Echo Zugriff auf die Amazon-Musikbibliothek, Prime Musik und diverse Online-Radios. Das System liest auf Kommando auch personalisierte Nachrichten, die Wettervorhersage und Sportergebnisse vor. Darüber hinaus können Wikipedia befragt, Einheiten umgerechnet und Wörter in einem Lexikon nachgeschlagen werden. Das Gerät muss nicht zwangsläufig über Sprachkommandos gesteuert werden. Der Nutzer kann auch eine App vom Smartphone oder Tablet aus einsetzen. Diese Vorteile bietet Sonys System bisher nicht.


eye home zur Startseite
Sicaine 22. Jan 2016

Allein schon das IR und Wlan ist fuer mich ein Kaufgrund: Im Wohnzimmer faellt sie nicht...

blariog 15. Jan 2016

Jep, da stimme ich absolut zu.

FreddyXY 14. Jan 2016

... aber die Oma macht das Licht über das Smartphone an? Is klar ;-). Überhaupt, was hat...

deinkeks 14. Jan 2016

Da freut sich doch "Mutti" "wir schaffen das"................ OMG

bazoom 14. Jan 2016

Auf einer modernen Toilette würde sie sich aber auch klasse machen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. Detecon International GmbH, deutschlandweit / internationaler Einsatz
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 399€ + 3,99€ Versand
  3. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Selbstgemachtes Problem

    bombinho | 03:12

  2. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 03:09

  3. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 03:02

  4. Re: Jamaika wird nicht halten

    plutoniumsulfat | 02:06

  5. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel