Abo
  • Services:

Multi-Faktor-Authentifizierung: Neue vPro-Generation bringt Intel Authenticate

Mit der sechsten Generation des Core i (Skylake) und dem Start der entsprechenden Geschäftskundenplattform will Intel nun verstärkt auch Sicherheitslösungen in vPro anbieten. Eine betriebssystemunabhängige Firmware und direktes Ansprechen der Grafikkarte sollen Keylogger chancenlos lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels Authenticate soll hardwarebasiert für Sicherheit sorgen.
Intels Authenticate soll hardwarebasiert für Sicherheit sorgen. (Bild: Intel)

Für seine vPro-Plattform verspricht Intel mit der sechsten Generation des Core-i-Prozessors Verbesserungen bei der Sicherheit der Systeme. Das gilt allerdings nur für vPro-Systeme mit Skylake-Prozessor. Endkundensysteme bieten die neuen Funktionen nicht. Intel wählt dabei den Weg, die Sicherheitsfunktionen über die Firmware der eigenen Hardware zu verwirklichen. Das läuft weitestgehend unabhängig vom Betriebssystem. Natürlich gibt es dennoch eine Integration in das System, doch wichtige Vorgänge kann beispielsweise Windows nicht sehen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Das gilt etwa für die Authentifizierung über ein Nummernpad auf dem Bildschirm. In dem Sicherheitsszenario gibt der Anwender eine PIN ein, um sich anzumelden. Der Clou: Die Darstellung des PIN-Pads kommt von der Firmware über die Grafikkarte direkt auf den Bildschirm. Laut Intel soll es Screenshot-Tools so unmöglich gemacht werden, die Daten vom PIN-Pad abzugreifen. Auch Keylogger werden ausgeschlossen, denn das PIN-Pad sieht bei jedem Aufruf anders aus und die Bedienung ist ausschließlich mit Eingabegeräten wie Mäusen, Pointing-Sticks oder Trackballs erlaubt. Befindet sich ein Touchscreen im System, funktioniert natürlich auch der Finger. Um das System zu überwinden, wäre dementsprechend ein Angriff auf die Firmware notwendig.

Positionsdaten als Diebstahlsicherung

Zusätzlich will Intel auch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung mit Authenticate auf vPro-Systemen etablieren. Es genügen also nicht nur Passwörter und biometrische Merkmale. Stattdessen können beispielsweise zusätzlich Positionsdaten genutzt werden, um zu beurteilen, ob ein Notebook etwa gestohlen wurde und ein Login nicht zulässig ist.

Zudem macht sich Intel Bluetooth Low Energy alias Smart zunutze. In der ersten Version kann beispielsweise die Nähe des Smartphones so als zusätzlicher Authentifizierungsfaktor genutzt werden. Dabei geht es ums automatische Abmelden. Bewegt sich der Nutzer mit seinem Smartphone weg, wird der Nutzer abgemeldet. Problematisch sind ausfallende Akkus. Eine Anmeldung geht allerdings trotzdem, wenn die Firma entsprechende Richtlinien erstellt. Letztendlich ist der Umfang dessen, was von Authenticate genutzt wird, abhängig vom Sysadmin.

Auf Nachfrage sagte uns Intel, dass später auch die Anbindung von Smartwatches möglich werden soll. Das wäre insgesamt praktischer, denn ein Smartphone lässt ein Anwender eher liegen als seine Smartwatch.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 1.299,00€

bernstein 25. Jan 2016

security in der firmware bringt nur was, wenn fürs updaten/schreiben der firmware...

Bouncy 25. Jan 2016

Hat es nicht, es wurde nur angekündigt, dass sie das in anderthalb Jahren tun werden...

Bouncy 25. Jan 2016

Ich verstehe diese Forderung nicht, du sollst dein System nicht kontrollieren können, das...

ELKINATOR 25. Jan 2016

Intel is doing a dog and pony show about vPro Security but their CPUs are fundamentally...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /