Multi-Cam-Technik: LG patentiert Smartphone mit 16 Kameras

LG hat ein 16-Kamera-Modul für Smartphones patentieren lassen. Mit der Technik kann eine Szene aus leicht versetzten Winkeln aufgenommen werden, was 3D-Videos oder Bildmanipulationseffekte ermöglicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Smartphone mit 16 Sensoren und Objektiven patentiert
Smartphone mit 16 Sensoren und Objektiven patentiert (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der koreanische Hersteller LG hat vom US-Patent- und Markenamt ein Patent zugesprochen bekommen, das ein Smartphone mit 16 Sensoren und Objektiven beschreibt. Die einzelnen Module sind in einer 4-x-4-Matrix angeordnet und so konzipiert, dass sie die gleiche Szene aus leicht versetzten Winkeln aufnehmen und so 3D-Videos oder Bildmanipulationseffekte ermöglichen können.

Stellenmarkt
  1. Projektmitarbeiter*in (m/w/d) Digitalisierung der Hochschulverwaltung im Kompetenzzentrum E-Akte.NRW
    Universität Bielefeld, Bielefeld
  2. Product Specialist (m/w/d) B2B2C
    Consors Finanz BNP Paribas, München
Detailsuche

LG verbaute mit fünf Kameras beim V40 ThinQ schon mehr Kameramodule als die meisten Wettbewerber. In der Patentschrift wird anhand eines Beispiels beschrieben, was mit einer solchen Kameratechnik möglich wäre. Der Kopf eines Porträtierten könnte nach der Aufnahme im Bild gedreht werden, bis die neue Position für einen perfekten Schnappschuss gut genug ist.

Ein weiteres Beispiel zeigt, wie die Multi-Cam-Technik mit Funktionen künstlicher Intelligenz kombiniert werden könnte. Nutzer könnten bei einer erkannten Person im Bild den Kopf durch eine andere Aufnahme austauschen lassen. Das könnte bei Gruppenaufnahmen sinnvoll sein, bei denen eine Person die Augen geschlossen hält. 

Wie üblich ist eine Patentanmeldung oder -gewährung noch kein Beweis dafür, dass die beschriebene Technik den Weg in ein Endprodukt findet. Vielmehr werden Patente auch angemeldet, um es der Konkurrenz zu erschweren, einen bestimmten Lösungsweg zu implementieren. LG reichte sein Patent erstmalig 2014 ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eheran 27. Nov 2018

Das geht doch mit einer einzigen, guten, Kamera mindestens genauso gut? Das Problem ist...

Tuxgamer12 27. Nov 2018

Na das ist einfach - logischerweise verbaust du verschiedene Linsen und/oder stellst...

Nullmodem 27. Nov 2018

wenn die Linsen 8 cm weit auseinander und die Person 3 Meter weit weg ist, beträgt der...

VigarLunaris 27. Nov 2018

ja mal auf Höchstleistung und man hat lustig Ideen dazu *lacht* Just kidding - aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /