Abo
  • Services:

Multi-Cam-Technik: LG patentiert Smartphone mit 16 Kameras

LG hat ein 16-Kamera-Modul für Smartphones patentieren lassen. Mit der Technik kann eine Szene aus leicht versetzten Winkeln aufgenommen werden, was 3D-Videos oder Bildmanipulationseffekte ermöglicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Smartphone mit 16 Sensoren und Objektiven patentiert
Smartphone mit 16 Sensoren und Objektiven patentiert (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der koreanische Hersteller LG hat vom US-Patent- und Markenamt ein Patent zugesprochen bekommen, das ein Smartphone mit 16 Sensoren und Objektiven beschreibt. Die einzelnen Module sind in einer 4-x-4-Matrix angeordnet und so konzipiert, dass sie die gleiche Szene aus leicht versetzten Winkeln aufnehmen und so 3D-Videos oder Bildmanipulationseffekte ermöglichen können.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  2. über duerenhoff GmbH, Erding

LG verbaute mit fünf Kameras beim V40 ThinQ schon mehr Kameramodule als die meisten Wettbewerber. In der Patentschrift wird anhand eines Beispiels beschrieben, was mit einer solchen Kameratechnik möglich wäre. Der Kopf eines Porträtierten könnte nach der Aufnahme im Bild gedreht werden, bis die neue Position für einen perfekten Schnappschuss gut genug ist.

Ein weiteres Beispiel zeigt, wie die Multi-Cam-Technik mit Funktionen künstlicher Intelligenz kombiniert werden könnte. Nutzer könnten bei einer erkannten Person im Bild den Kopf durch eine andere Aufnahme austauschen lassen. Das könnte bei Gruppenaufnahmen sinnvoll sein, bei denen eine Person die Augen geschlossen hält. 

Wie üblich ist eine Patentanmeldung oder -gewährung noch kein Beweis dafür, dass die beschriebene Technik den Weg in ein Endprodukt findet. Vielmehr werden Patente auch angemeldet, um es der Konkurrenz zu erschweren, einen bestimmten Lösungsweg zu implementieren. LG reichte sein Patent erstmalig 2014 ein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-91%) 1,75€
  3. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  4. 39,95€

Eheran 27. Nov 2018

Das geht doch mit einer einzigen, guten, Kamera mindestens genauso gut? Das Problem ist...

Tuxgamer12 27. Nov 2018

Na das ist einfach - logischerweise verbaust du verschiedene Linsen und/oder stellst...

Nullmodem 27. Nov 2018

wenn die Linsen 8 cm weit auseinander und die Person 3 Meter weit weg ist, beträgt der...

VigarLunaris 27. Nov 2018

ja mal auf Höchstleistung und man hat lustig Ideen dazu *lacht* Just kidding - aber...


Folgen Sie uns
       


Rage 2 angespielt

Rage 2 ist anders als das erste Rage. Wir durften den Titel bereits anspielen und erklären, was sich verändert hat.

Rage 2 angespielt Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
      Chromebook Spin 13 im Alltagstest
      Tolles Notebook mit Software-Bremse

      Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
      Ein Test von Tobias Költzsch


          •  /