Abo
  • IT-Karriere:

Müll: Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert

Akkus im Hausmüll können Müllfahrzeuge und Recyclinganlagen stark beschädigen. Deutschlands Entsorger fordern daher, ein Pfand für Akkus von Fahrrädern und anderen Geräten zu verlangen.

Artikel veröffentlicht am ,
Pedelec-Fahrrad (Symbolbild, beschnitten)
Pedelec-Fahrrad (Symbolbild, beschnitten) (Bild: Sera Tü/CC BY-ND 2.0)

Größere Akkus beispielsweise von Pedelecs, Scootern, Staubsauger- und Rasenmäher-Robotern landen offenbar im Hausmüll, statt ordnungsgemäß entsorgt zu werden. Nach Angaben der Welt am Sonntag entstanden dadurch schon Brände in Müllfahrzeugen und Recyclinganlagen. Die Entsorger, die im Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) vereint sind, schlagen nun vor, ein hohes Pfand für die Akkus zu verlangen, um zu verhindern, dass sie achtlos weggeworfen werden.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. BWI GmbH, Germersheim

Die Zeitung nennt ein Pfand von 50 Euro pro Lithium-Ionen-Akku, die in Pedelecs, Scootern, Staubsaugern, Akkuschraubern und ähnlichen Geräten untergebracht sind. Ob auch Notebooks betroffen sein sollen ist, nicht bekannt. Laut Bericht sollen Smartphone-Akkus nicht dazugehören.

Die 50 Euro sollen eine abschreckende Wirkung haben - in vielen Fällen wird die Summe den Preis des Gerätes selbst überschreiten.

Unterstützung bekommt der Vorschlag vom stellvertretenden Vorsitzenden im Ausschuss Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Deutschen Bundestag, Michael Thews (SPD).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,40€
  2. 15,99€
  3. (-71%) 19,99€

jake 24. Sep 2019 / Themenstart

über ein "zusammenkippen" verschiedener haushaltsmüllfraktionen kann man ja noch...

John2k 24. Sep 2019 / Themenstart

Ja, gerade bei Akkus bindet es ja Kapital ohne Ende. Es gibt ja inzwischen genug Geräte...

chefin 24. Sep 2019 / Themenstart

Recycling kostet fasst so viel wie neu machen. Daher ist es nicht möglich für den Akku...

honk 23. Sep 2019 / Themenstart

Oh ja, unbedingt. Noch eine Mülltonne mehr, die Blöd rumsteht, das ist das letzte was...

Olliar 23. Sep 2019 / Themenstart

Da wird das wohl laufen wie beim Flugzeug: "Größere" Akkus dürfen einfach nicht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /