Abo
  • Services:
Anzeige
Bei Mtgox sind 200.000 Bitcoins in einem alten Cold-Wallet aufgetaucht.
Bei Mtgox sind 200.000 Bitcoins in einem alten Cold-Wallet aufgetaucht. (Bild: Mtgox/Screenshot: Golem.de)

Mtgox: 200.000 Bitcoins wieder aufgetaucht

In einem seit 2011 unbenutzten Cold-Wallet haben Mtgox-Mitarbeiter 200.000 verloren geglaubte Bitcoins entdeckt. Die Panne ist ein weiterer Beleg für die offensichtlich chaotische Buchführung der inzwischen insolventen Bitcoin-Börse.

Anzeige

200.000 Bitcoins haben Mitarbeiter der Bitcoin-Börse Mtgox in einem Cold-Wallet entdeckt, das seit 2011 nicht mehr verwendet wurde. Die virtuelle Währung soll dort in einem nicht mehr aktuellen Format gespeichert sein. Damit reduziert sich der mutmaßliche Verlust der inzwischen insolventen Bitcoin-Börse auf 650.000 Bitcoins. Insgesamt sei Mtgox jetzt im Besitz von 202.000 Bitcoins. Wie hoch der Verlust tatsächlich ist, kann aber noch nicht endgültig beziffert werden, teilte der amtierende Mtgox-Chef Mark Karpelès in einem Schreiben mit. Die Führung der Bitcoin-Börse wurde bereits mehrfach wegen ihrer chaotischen Buchführung kritisiert.

Die jetzt entdeckten 200.000 Bitcoins wurden zunächst am 7. März 2014 in ein Online-Wallet verschoben und anschließend am 14. und 15. März 2014 aus Sicherheitsgründen wieder in Offline-Wallets gespeichert, heißt es weiter. Solche Transaktionen bleiben nicht unentdeckt, da sie in der öffentlich zugänglichen Blockchain registriert werden. Nutzer, die einen Verlust ihrer Bitcoins bei Mtgox befürchten, verfolgen die Kontobewegungen akribisch. Auf der Mtgox-Webseite können sich Anwender inzwischen wieder einloggen und ihren Kontostand abrufen.

Mtgox hatte kurz vor seiner Insolvenz von einem massiven Diebstahl über Monate hinweg berichtet, der über eine Schwachstelle in Bitcoin-Transaktions-IDs abgelaufen sei. Offenbar blieb die Schwachstelle, die bereits bei anderen Bitcoin-Börsen schnell behoben wurde, bei Mtgox monatelang unerkannt. Das belegen interne Dokumente, die Ende Februar 2014 an die Öffentlichkeit gelangten. Mit der aktuellen Version 0.9.0 der Bitcoin-Software ist der Fehler jetzt behoben. Anonyme Quellen aus Mtgox berichten von Cold-Wallets, die auf USB-Sticks gespeichert oder auf Papier ausgedruckt in Bankschließfächern lagern.

Auch die Entwicklungsumgebung bei Mtgox sei von Anfang an chaotisch gewesen, sagte ein anonymer Programmierer bei Mtgox. Es habe beispielsweise keinerlei Versionskontrolle, geschweige denn eine Testumgebung gegeben. Code wurde lediglich von Karpelès einer Endkontrolle unterzogen und sofort auf der Webseite umgesetzt.


eye home zur Startseite
nmSteven 22. Mär 2014

Ich hab mir die "Office Garage" Patentieren lassen schon vor dutzenden Jahren. Ich gkaub...

TC 21. Mär 2014

nuff said :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. über Hays AG, München
  3. Staatliche Münzen Baden-Württemberg, Stuttgart
  4. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf einer Geforce GTX 1070/1080

Folgen Sie uns
       


  1. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  2. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  3. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  4. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  5. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  6. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  7. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  8. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  9. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code

  10. Horizon Zero Dawn im Test

    Abenteuer im Land der Maschinenmonster



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. MX Board Silent Mechanische Tastatur von Cherry bringt Ruhe ins Büro
  2. Smartphone TCL will neues Blackberry mit Tastatur bringen
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Re: Kleine Korrektur

    Smincke | 05:10

  2. Re: 400 ¤ und gekauft (kt)

    Komischer_Phreak | 04:48

  3. Re: Damit liefern wir den "Emerging Market...

    Komischer_Phreak | 04:44

  4. S7 gibt es auch auf dem deutschen Markt

    Komischer_Phreak | 04:44

  5. Re: Klatschehelles Handy gesucht

    Komischer_Phreak | 04:41


  1. 18:30

  2. 18:14

  3. 16:18

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel