Abo
  • IT-Karriere:

MTG Arena: Auf Golem-Suche im Booster-Draft

Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hat im Urlaub zu viel Magic The Gathering gespielt, das neue Arena. Das passt wunderbar, denn die Open Beta ist sehr sehenswert, weswegen wir einen Booster-Draft-Run ab 19 Uhr streamen.

Artikel von veröffentlicht am
Artwork von MTG Arena
Artwork von MTG Arena (Bild: Wizards of the Coast)

Eigentlich fehlt nur dieser (warscheinlich süchtig machende) Geruch beim Öffnen der Booster-Packungen in Magic The Gathering Arena. Ansonsten ist das Ganze sehr nah an den echten Karten dran. Das Sammelkartenspiel von Wizards of the Coast ist seit einiger Zeit in der offenen Beta angekommen und hat sich in punkto Präsentation deutlich an den Genre-Größen Hearthstone oder Gwent angeglichen. Mit Magic the Gathering Online hat es optisch jedenfalls nur noch wenig gemein.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Ratingen
  2. SBS seebauer business solutions GmbH, Weyarn

Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek ist den Karten während seines Urlaubs erneut (seit 1994) verfallen, Kollege Christoph Böschow hat zwar die Vintage-Karten nie gesehen, spielt dafür aber deutlich beständiger das aktuelle Magic. Beide werden durch den Abend führen, Booster öffnen, viel herumdiskutieren, welche Karten die besseren sind und am Ende vermutlich kläglich versagen. Aber wer weiß, vielleicht ziehen die Gegner ja auch einfach keine Länder und sie haben etwas Glück?

Um 19 Uhr geht es auf Twitch.tv los. Kommt dort in den Chat, stellt uns Fragen, diskutiert oder gebt Rat, wir freuen uns auf Euch.

Twitch-Einbettung starten

Was ist Golem.de live?

An dieser Stelle präsentieren wir unsere Livestreams und den dazugehörigen Terminkalender. In der Regel sprechen wir entweder über aktuelle IT-Themen, stellen ein neues Spiel vor, schauen uns Updates genauer an oder spielen im Stil von Golem retro_ einen interessanten Pixelklassiker. Die Termine richten sich natürlich auch nach aktuellen Ereignissen, so dass sich ein regelmäßiger Blick (!) in diesen Terminkalender lohnt.

Sobald der Livestream beendet ist, werden wir ihn in bestmöglicher Qualität auf video.golem.de veröffentlichen. Dort wird er archiviert.

Golem.de live: Terminkalender

Der nächste Stream wird auf Golem.de/live angekündigt.

Nachtrag vom 19. Oktober 2018, 10:31 Uhr

Wir haben unser VoD des Streams in den Artikel eingebaut.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 0,00€
  3. 3,99€
  4. 37,49€

blablabla23 21. Okt 2018

Es ist recht scheiße wenn de 10 Tage lang jeden Tag, Golem Live anschaust da aktuell dann...

JackIsBlack 19. Okt 2018

"Illegale Möglichkeiten" Musste lachen.

crack_monkey 19. Okt 2018

Bürogemeinschaft auf Arena oder auf die real Karten? So großartig hat sich das Design...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /