Abo
  • Services:

MTG Arena: Auf Golem-Suche im Booster-Draft

Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hat im Urlaub zu viel Magic The Gathering gespielt, das neue Arena. Das passt wunderbar, denn die Open Beta ist sehr sehenswert, weswegen wir einen Booster-Draft-Run ab 19 Uhr streamen.

Artikel von veröffentlicht am
Artwork von MTG Arena
Artwork von MTG Arena (Bild: Wizards of the Coast)

Eigentlich fehlt nur dieser (warscheinlich süchtig machende) Geruch beim Öffnen der Booster-Packungen in Magic The Gathering Arena. Ansonsten ist das Ganze sehr nah an den echten Karten dran. Das Sammelkartenspiel von Wizards of the Coast ist seit einiger Zeit in der offenen Beta angekommen und hat sich in punkto Präsentation deutlich an den Genre-Größen Hearthstone oder Gwent angeglichen. Mit Magic the Gathering Online hat es optisch jedenfalls nur noch wenig gemein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek ist den Karten während seines Urlaubs erneut (seit 1994) verfallen, Kollege Christoph Böschow hat zwar die Vintage-Karten nie gesehen, spielt dafür aber deutlich beständiger das aktuelle Magic. Beide werden durch den Abend führen, Booster öffnen, viel herumdiskutieren, welche Karten die besseren sind und am Ende vermutlich kläglich versagen. Aber wer weiß, vielleicht ziehen die Gegner ja auch einfach keine Länder und sie haben etwas Glück?

Um 19 Uhr geht es auf Twitch.tv los. Kommt dort in den Chat, stellt uns Fragen, diskutiert oder gebt Rat, wir freuen uns auf Euch.

Twitch-Einbettung starten

Was ist Golem.de live?

An dieser Stelle präsentieren wir unsere Livestreams und den dazugehörigen Terminkalender. In der Regel sprechen wir entweder über aktuelle IT-Themen, stellen ein neues Spiel vor, schauen uns Updates genauer an oder spielen im Stil von Golem retro_ einen interessanten Pixelklassiker. Die Termine richten sich natürlich auch nach aktuellen Ereignissen, so dass sich ein regelmäßiger Blick (!) in diesen Terminkalender lohnt.

Sobald der Livestream beendet ist, werden wir ihn in bestmöglicher Qualität auf video.golem.de veröffentlichen. Dort wird er archiviert.

Golem.de live: Terminkalender

Der nächste Stream wird auf Golem.de/live angekündigt.

Nachtrag vom 19. Oktober 2018, 10:31 Uhr

Wir haben unser VoD des Streams in den Artikel eingebaut.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Wert der Spiele rund 212,00€)
  2. 119,90€

blablabla23 21. Okt 2018

Es ist recht scheiße wenn de 10 Tage lang jeden Tag, Golem Live anschaust da aktuell dann...

JackIsBlack 19. Okt 2018

"Illegale Möglichkeiten" Musste lachen.

crack_monkey 19. Okt 2018

Bürogemeinschaft auf Arena oder auf die real Karten? So großartig hat sich das Design...


Folgen Sie uns
       


Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019)

Das neue Nokia 9 Pureview von HMD Global verspricht mit seinen fünf Hauptkameras eine verbesserte Bildqualität. Wir haben das im Hands on überprüft.

Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

    •  /