• IT-Karriere:
  • Services:

mTAN abgefangen: Betrüger räumten Konten in Österreich leer

Mit SIM-Swapping haben Kriminelle bei Dutzenden Österreichern Geld abgehoben. Nun wurden sie verhaftet.

Artikel veröffentlicht am ,
Bankdaten + Handynummer = Geld
Bankdaten + Handynummer = Geld (Bild: Willfried Wende/Pixabay)

Erst funktioniert die SIM-Karte nicht mehr und dann ist der Zugriff auf das Konto weg. Die Polizeiorganisation Europol konnte bei der Verhaftung von zwei Banden in Europa helfen, die sich mit sogenanntem SIM-Swapping Zugriff auf Mobilfunknummern verschafften. Dabei geben sich die Angreifer als Kunde eines Telekommunikationsunternehmens aus, der seine Nummer portieren möchte oder eine neue SIM-Karte benötigt. Damit können sie mTANs oder Zwei-Faktor-SMS abgreifen.

Stellenmarkt
  1. MEA Service GmbH, Aichach
  2. Verwaltungs-Berufsgenossenschaft VBG gesetzliche Unfallversicherung, Hamburg

Mit diesem Trick habe eine vierzehnköpfige Bande Dutzende Konten in Österreich leergeräumt, erklärt Europol. Demnach hätten sich die Betrüger mit zuvor gestohlenen Zugangsdaten des Opfers in die Banking-App eingeloggt. Diese könnten die Angreifer beispielsweise über eine Schadsoftware erlangt haben.

Anschließend hätten die Betrüger in der Banking-App ein Einmal-Passwort beantragt, das ihnen per SMS zugestellt wurde. Mit diesem konnten sie an einem kartenlosen Geldautomat Geld abheben. Europol schätzt, dass die Betrüger auf diese Weise über eine halbe Million Euro gestohlen haben. Das österreichische Bundeskriminalamt, die rumänische Polizei sowie Europol hätten acht Monate ermittelt, um die Bande in Rumänien verhaften zu können.

Gemeinsam mit der spanischen Polizei konnte Europol eine weitere SIM-Swapping-Gruppe in Spanien ermitteln. Diese soll insgesamt über 3 Millionen Euro erbeutet haben. Im Unterschied zu den Fällen in Österreich habe die Gruppe keine Abhebungen, sondern Überweisungen zwischen 6.000 und 137.000 Euro getätigt. Diese seien ebenfalls mit bereits erbeuteten Bankdaten sowie geklonten Handynummern durchgeführt worden.

Auch in Deutschland gab es bereits Betrugsfälle mit SIM-Swapping. Neben dem Abfischen von mTANs lassen sich SMS häufig auch zum Zurücksetzen von Passwörtern bei beispielsweise E-Mail-Konten verwenden, was die Angriffsfläche weiter vergrößert. Nutzen die Kontoeigentümer ein anderes Verfahren zur Generierung des zweiten Faktors, etwa Chip-TAN, Foto-TAN oder Fido/Webauthn, funktioniert SIM-Swapping entsprechend nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

User_x 17. Mär 2020 / Themenstart

hätte jetzt auf Emporia oder Doro getippt ;-)

MrTridac 16. Mär 2020 / Themenstart

Sicher kann man das kritisieren. Wenn Dir allerdings deine Ersparnisse die 20 EUR für...

ConstantinPrime 16. Mär 2020 / Themenstart

Kennst du das Loginsystem der Sparkasse? Wenn ja was ist an dem 5 Stelligen Kennwort so...

scrumdideldu 16. Mär 2020 / Themenstart

IngDiba

treysis 16. Mär 2020 / Themenstart

Sind denn schon Schäden entstanden?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

    •  /