• IT-Karriere:
  • Services:

MT8173: Mediatek hat den ersten Tablet-Chip mit A72-Kernen

Kaum angekündigt, schon im ersten System-on-a-Chip: Mediateks neuer Tablet-Prozessor. Er nutzt ARMs schnellen A72-Kern und seine PowerVR-Grafikeinheit ist so flott wie die im aktuellen iPhone 6. Ein zweiter vorgestellter Chip ist langsamer - aber für Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,
Der MT8173
Der MT8173 (Bild: Mediatek)

Mediatek hat zwei neue Systems-on-a-Chip vorgestellt, eins für Tablets und eins für Smartphones. Das schnellere Modell nennt sich MT8173 und nutzt vier Kerne. Zwei davon sind ARMs erst kürzlich angekündigte Cortex A72, zwei sparsame Cortex A53 ergänzen die leistungsstarken Kerne als big.LITTLE-Gespann. Zwar setzt Qualcomm auch auf Cortex A72, die Snapdragons 620 und 618 sind aber vorrangig für Smartphones gedacht.

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. KONZEPTUM GmbH, Koblenz

Die beiden Cortex A72 in Mediateks MT8173 takten mit bis zu 2,4 GHz - zu den zwei Cortex A53 macht der Hersteller keine Angabe. Als Grafikeinheit kommt eine PowerVR GX6250 zum Einsatz, die mit bis zu 700 MHz taktet. Damit dürfte sie ähnlich flott sein wie die GX6450 in Apples iPhone 6. Die Grafikeinheit unterstützt OpenGL ES 3.1, decodiert H.265-Videos mit Ultra-HD-Auflösung und 30 fps, unterstützt 10-Bit-YUV und 120-Hz-Displays.

  • MT6753 (Bild: Mediatek)
  • MT8173 (Bild: Mediatek)
MT6753 (Bild: Mediatek)

Neben dem MT8173 hat Mediatek noch den MT6753 angekündigt. Dieser nutzt acht Cortex A53 mit bis zu 1,5 GHz und eine Mali-T720-Grafikeinheit. Wie viele Shader-Cluster in der GPU stecken, gibt der Hersteller nicht an. Anders als im großen Tablet-Chip ist im für Smartphones gedachten MT6753 ein Modem mit CDMA2000- und LTE-Cat4-Unterstützung verbaut. Damit ist das System-on-a-Chip weltweit einsetzbar, per 4G sind bis zu 150 MBit pro Sekunde Downstream und bis zu 50 MBit pro Sekunde Upstream möglich.

Der MT8173 wird bei TSMC im 28-nm-Verfahren gefertigt, erste Tablets mit dem Chip sollen im zweiten Halbjahr 2015 erscheinen. Smartphones mit dem MT6753 erwartet Mediatek im gleichen Zeitraum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 05. Okt 2015

wie der Name schon sagt hat der GX6250 nur zwei Cluster und nicht vier wie der GX6450...

jayster 03. Mär 2015

Hat der MT6753 jetzt LTE Cat6 mit 300 Mbit/s down oder LTE Cat4 mit 150 Mbit/s down? Grüße


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    •  /