Abo
  • IT-Karriere:

MSI GS63VR und Gigabyte Aero 14 im Test: Entscheidend ist der Akku

Das eine mit vielen Spielereien, das andere eher puristisch: Das MSI GS63VR und Gigabytes Aero 14 eint die identische Hardware, eine Geforce GTX 1060 und ein Intel Core i7. Im Alltag unterscheiden sich die beiden Notebooks aber teils stark.

Ein Test von veröffentlicht am
Mit einem Gewicht von unter 2 kg sind die Notebooks perfekt für unterwegs.
Mit einem Gewicht von unter 2 kg sind die Notebooks perfekt für unterwegs. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Zwei Notebooks, zweimal Geforce GTX 1060 und einen Intel Core i7 in einem kompakten Notebook - und bei der Nutzung doch so verschieden: Das MSI GS63VR und das Gigabyte Aero 14 eint die identische Hardware und eine kompakte Bauweise. Das war es aber auch schon. Während das eine mit einem tollen Display und vielen Spielereien ausgestattet ist, wirkt das andere eher puristisch, hat dafür aber einen große Akku. Im Test hat das seine Vor- und Nachteile.

Inhalt:
  1. MSI GS63VR und Gigabyte Aero 14 im Test: Entscheidend ist der Akku
  2. Das MSI GS63VR
  3. Das Gigabyte Aero 14
  4. VR im ICE? Kein Problem!
  5. Zwei Notebooks, identische Probleme
  6. Verfügbarkeit und Fazit

Spätestens seit vergangenem Sommer und dem Launch der Pascal-Chips von Nvidia sind dünne und trotzdem leistungsstarke Gaming-Notebooks kein Problem mehr. Das sehen auch die Hersteller so und bauen nun die Geforce GTX 1060 [Link] in ihre dünnen Notebooks. An der dicksten Stelle ist MSIs GS63VR nur 19 mm dünn, das Gigabyte Aero 14 ist gerade mal 1 mm dicker.

Wesentlich flacher könne man laut den Herstellern nicht werden, sonst bleibe nicht genügend Platz für die Kühlung, die ohnehin schon von Generation zu Generation kompakter und effizienter werden muss. Denn auch beim Gewicht sind Gaming-Notebooks deutlich schlanker geworden: Das MSI-Notebook hat ein Gewicht von 1,9 kg, das Gerät von Gigabyte wiegt 1,95 kg.

Neben der gleichen GPU setzen beide Hersteller auch auf den gleichen Prozessor: den Core i7-6700HQ. Die vier Kerne des Prozessors takten mit bis zu 2,6 GHz und im Turbo mit bis zu 3,5 GHz. Mittlerweile haben die Notebooks auch schon ein Update auf Kaby Lake bekommen. Uns wurden die Teststellungen noch vor dem Launch der neuen Prozessoren zur Verfügung gestellt. Der neuere Prozessor wird einen eher kleinen Einfluss auf die Leistung haben, in unserem Kurztest war das Kaby-Lake-Modell aufgrund einer leichten Takterhöhung um nicht einmal 8 Prozent schneller als der Skylake-Prozessor.

Stellenmarkt
  1. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Ansonsten ähneln sich die Notebooks beim Arbeitsspeicher und bei der SSD sehr: Beide Notebooks gibt es in Varianten mit bis zu 32 GByte DDR4-Arbeitsspeicher, in unseren Testgeräten sind jeweils 16 GByte verbaut. Und auch mit NVMe-SSDs sind beide ausgestattet, in Gigabytes Notebook mit einer Kapazität von 512 GByte, bei MSI hat die SSD mit 256 GByte halb so viel Speicherplatz. Dafür ist beim GS63VR zusätzlich noch eine 2,5-Zoll-HDD mit 2 TByte Speicher als Datengrab verbaut, welche aber deutlich langsamer als die SSD ist.

Das MSI GS63VR 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. 2,99€
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)

Samski 02. Feb 2017

Ich habe jetzt nachgemessen. Das Notebook im Leerlauf liegt die Lautstärke bei 58-60dB...

Priost 02. Feb 2017

Notebooks mit demselben i7 Prozessor und einer GeForce GTX1060 gibt es einige auf dem...

SirFartALot 01. Feb 2017

Yep.

D43 01. Feb 2017

Ein xps13 oder ähnliches ultrabook hat ja auch genau die selben Aufgaben zu bewältigen...

Agba 31. Jan 2017

habe ich das überlesen im test oder stand es nicht drin mhh schaltet das notebook nicht...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /