• IT-Karriere:
  • Services:

MSI GS63VR und Gigabyte Aero 14 im Test: Entscheidend ist der Akku

Das eine mit vielen Spielereien, das andere eher puristisch: Das MSI GS63VR und Gigabytes Aero 14 eint die identische Hardware, eine Geforce GTX 1060 und ein Intel Core i7. Im Alltag unterscheiden sich die beiden Notebooks aber teils stark.

Ein Test von veröffentlicht am
Mit einem Gewicht von unter 2 kg sind die Notebooks perfekt für unterwegs.
Mit einem Gewicht von unter 2 kg sind die Notebooks perfekt für unterwegs. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Zwei Notebooks, zweimal Geforce GTX 1060 und einen Intel Core i7 in einem kompakten Notebook - und bei der Nutzung doch so verschieden: Das MSI GS63VR und das Gigabyte Aero 14 eint die identische Hardware und eine kompakte Bauweise. Das war es aber auch schon. Während das eine mit einem tollen Display und vielen Spielereien ausgestattet ist, wirkt das andere eher puristisch, hat dafür aber einen große Akku. Im Test hat das seine Vor- und Nachteile.

Inhalt:
  1. MSI GS63VR und Gigabyte Aero 14 im Test: Entscheidend ist der Akku
  2. Das MSI GS63VR
  3. Das Gigabyte Aero 14
  4. VR im ICE? Kein Problem!
  5. Zwei Notebooks, identische Probleme
  6. Verfügbarkeit und Fazit

Spätestens seit vergangenem Sommer und dem Launch der Pascal-Chips von Nvidia sind dünne und trotzdem leistungsstarke Gaming-Notebooks kein Problem mehr. Das sehen auch die Hersteller so und bauen nun die Geforce GTX 1060 [Link] in ihre dünnen Notebooks. An der dicksten Stelle ist MSIs GS63VR nur 19 mm dünn, das Gigabyte Aero 14 ist gerade mal 1 mm dicker.

Wesentlich flacher könne man laut den Herstellern nicht werden, sonst bleibe nicht genügend Platz für die Kühlung, die ohnehin schon von Generation zu Generation kompakter und effizienter werden muss. Denn auch beim Gewicht sind Gaming-Notebooks deutlich schlanker geworden: Das MSI-Notebook hat ein Gewicht von 1,9 kg, das Gerät von Gigabyte wiegt 1,95 kg.

Neben der gleichen GPU setzen beide Hersteller auch auf den gleichen Prozessor: den Core i7-6700HQ. Die vier Kerne des Prozessors takten mit bis zu 2,6 GHz und im Turbo mit bis zu 3,5 GHz. Mittlerweile haben die Notebooks auch schon ein Update auf Kaby Lake bekommen. Uns wurden die Teststellungen noch vor dem Launch der neuen Prozessoren zur Verfügung gestellt. Der neuere Prozessor wird einen eher kleinen Einfluss auf die Leistung haben, in unserem Kurztest war das Kaby-Lake-Modell aufgrund einer leichten Takterhöhung um nicht einmal 8 Prozent schneller als der Skylake-Prozessor.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Interhyp Gruppe, München

Ansonsten ähneln sich die Notebooks beim Arbeitsspeicher und bei der SSD sehr: Beide Notebooks gibt es in Varianten mit bis zu 32 GByte DDR4-Arbeitsspeicher, in unseren Testgeräten sind jeweils 16 GByte verbaut. Und auch mit NVMe-SSDs sind beide ausgestattet, in Gigabytes Notebook mit einer Kapazität von 512 GByte, bei MSI hat die SSD mit 256 GByte halb so viel Speicherplatz. Dafür ist beim GS63VR zusätzlich noch eine 2,5-Zoll-HDD mit 2 TByte Speicher als Datengrab verbaut, welche aber deutlich langsamer als die SSD ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Das MSI GS63VR 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XB273UGS für 486,43€, Sennheiser GSP 350 für 78€ und Logitech G935 für...
  2. 86,20€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. 110,93€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  4. 89,66€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)

Samski 02. Feb 2017

Ich habe jetzt nachgemessen. Das Notebook im Leerlauf liegt die Lautstärke bei 58-60dB...

Priost 02. Feb 2017

Notebooks mit demselben i7 Prozessor und einer GeForce GTX1060 gibt es einige auf dem...

SirFartALot 01. Feb 2017

Yep.

D43 01. Feb 2017

Ein xps13 oder ähnliches ultrabook hat ja auch genau die selben Aufgaben zu bewältigen...

Agba 31. Jan 2017

habe ich das überlesen im test oder stand es nicht drin mhh schaltet das notebook nicht...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On

Die neuen Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra von Samsung kommen wieder mit dem S Pen.

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /