Abo
  • Services:
Anzeige
Mit einem Gewicht von unter 2 kg sind die Notebooks perfekt für unterwegs.
Mit einem Gewicht von unter 2 kg sind die Notebooks perfekt für unterwegs. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

MSI GS63VR und Gigabyte Aero 14 im Test: Entscheidend ist der Akku

Mit einem Gewicht von unter 2 kg sind die Notebooks perfekt für unterwegs.
Mit einem Gewicht von unter 2 kg sind die Notebooks perfekt für unterwegs. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das eine mit vielen Spielereien, das andere eher puristisch: Das MSI GS63VR und Gigabytes Aero 14 eint die identische Hardware, eine Geforce GTX 1060 und ein Intel Core i7. Im Alltag unterscheiden sich die beiden Notebooks aber teils stark.
Ein Test von Sebastian Wochnik

Zwei Notebooks, zweimal Geforce GTX 1060 und einen Intel Core i7 in einem kompakten Notebook - und bei der Nutzung doch so verschieden: Das MSI GS63VR und das Gigabyte Aero 14 eint die identische Hardware und eine kompakte Bauweise. Das war es aber auch schon. Während das eine mit einem tollen Display und vielen Spielereien ausgestattet ist, wirkt das andere eher puristisch, hat dafür aber einen große Akku. Im Test hat das seine Vor- und Nachteile.

Anzeige

Spätestens seit vergangenem Sommer und dem Launch der Pascal-Chips von Nvidia sind dünne und trotzdem leistungsstarke Gaming-Notebooks kein Problem mehr. Das sehen auch die Hersteller so und bauen nun die Geforce GTX 1060 [Link] in ihre dünnen Notebooks. An der dicksten Stelle ist MSIs GS63VR nur 19 mm dünn, das Gigabyte Aero 14 ist gerade mal 1 mm dicker.

Wesentlich flacher könne man laut den Herstellern nicht werden, sonst bleibe nicht genügend Platz für die Kühlung, die ohnehin schon von Generation zu Generation kompakter und effizienter werden muss. Denn auch beim Gewicht sind Gaming-Notebooks deutlich schlanker geworden: Das MSI-Notebook hat ein Gewicht von 1,9 kg, das Gerät von Gigabyte wiegt 1,95 kg.

Neben der gleichen GPU setzen beide Hersteller auch auf den gleichen Prozessor: den Core i7-6700HQ. Die vier Kerne des Prozessors takten mit bis zu 2,6 GHz und im Turbo mit bis zu 3,5 GHz. Mittlerweile haben die Notebooks auch schon ein Update auf Kaby Lake bekommen. Uns wurden die Teststellungen noch vor dem Launch der neuen Prozessoren zur Verfügung gestellt. Der neuere Prozessor wird einen eher kleinen Einfluss auf die Leistung haben, in unserem Kurztest war das Kaby-Lake-Modell aufgrund einer leichten Takterhöhung um nicht einmal 8 Prozent schneller als der Skylake-Prozessor.

Ansonsten ähneln sich die Notebooks beim Arbeitsspeicher und bei der SSD sehr: Beide Notebooks gibt es in Varianten mit bis zu 32 GByte DDR4-Arbeitsspeicher, in unseren Testgeräten sind jeweils 16 GByte verbaut. Und auch mit NVMe-SSDs sind beide ausgestattet, in Gigabytes Notebook mit einer Kapazität von 512 GByte, bei MSI hat die SSD mit 256 GByte halb so viel Speicherplatz. Dafür ist beim GS63VR zusätzlich noch eine 2,5-Zoll-HDD mit 2 TByte Speicher als Datengrab verbaut, welche aber deutlich langsamer als die SSD ist.

Das MSI GS63VR 

eye home zur Startseite
Samski 02. Feb 2017

Ich habe jetzt nachgemessen. Das Notebook im Leerlauf liegt die Lautstärke bei 58-60dB...

Priost 02. Feb 2017

Notebooks mit demselben i7 Prozessor und einer GeForce GTX1060 gibt es einige auf dem...

SirFartALot 01. Feb 2017

Yep.

D43 01. Feb 2017

Ein xps13 oder ähnliches ultrabook hat ja auch genau die selben Aufgaben zu bewältigen...

Agba 31. Jan 2017

habe ich das überlesen im test oder stand es nicht drin mhh schaltet das notebook nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. via Harvey Nash GmbH, Berlin
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,90€ zzgl. Versand
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  3. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  2. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  3. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  4. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  5. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang

  6. Anki Cozmo ausprobiert

    Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  7. Hyperkonvergenz

    Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

  8. Deutsche Telekom

    Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  9. Malware

    Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  10. Skylake und Kaby Lake

    Debian warnt vor "Alptraum-Bug" in Intel-CPUs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen

Monster Hunter World angespielt: Dicke Dinosauriertränen in 4K
Monster Hunter World angespielt
Dicke Dinosauriertränen in 4K
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Auch Glasfaser ist ein shared Medium....

    Inga123 | 19:26

  2. Auch Männer werden sexuell belästigt, massiv sogar!

    AntonZietz | 19:23

  3. Re: 1080p is schon a bißerl wenig bei der Größe

    Enigm@ | 19:21

  4. Re: Debian Jessie?

    Wahrheitssager | 19:20

  5. Re: Begriffe!

    m8Flo | 19:19


  1. 18:32

  2. 18:15

  3. 18:03

  4. 17:47

  5. 17:29

  6. 17:00

  7. 16:23

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel