• IT-Karriere:
  • Services:

MSI GE65 Raider: Gaming-Notebook hat zwölf Threads, RTX-Grafik und 240 Hz

Auf die inneren Werte kommt es an: Zwar sieht das Chassis des MSI GE65 Raider nicht außergewöhnlich aus, allerdings stecken ein aktueller Sechskernprozessor von Intel und eine Geforce-RTX-Grafikeinheit darin. Auch ist Platz für zwei SSDs und zwei RAM-Module.

Artikel veröffentlicht am ,
Das GE65 Raider sieht von außen unscheinbar aus.
Das GE65 Raider sieht von außen unscheinbar aus. (Bild: MSI)

Schon vor der Komponentenmesse Computex 2019 in Taiwan stellt MSI den Gaming-Laptop GE65 Raider vor. Dabei handelt es sich um ein konventionelles Clamshell-Gerät mit 15,6-Zoll-IPS-Display, ähnlich wie die Vorgänger. Dieses ist eines der wichtigen Merkmale, denn das Full-HD-Panel hat eine Bildfrequenz von 240 Hz. Eine Nvidia-Grafikeinheit vom Typ Geforce RTX 2060 oder RTX 2070 sollen Spiele auch auf diese Frames beschleunigen können.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Heidelberg

Als Prozessor setzt MSI einen Intel Core i7 der neunten Generation ein. Zwar nennt der Hersteller kein genaues Modell, es dürfte sich dabei aber um einen neuen i7-9750H handeln, der zur Coffee-Lake-Refresh-Reihe zählt. Die CPU hat sechs Kerne, zwölf Threads und ein Power-Budget von 45 Watt. Sie ist damit zwar nicht ganz so schnell wie ein Desktop-Pendant, ausreichen sollte sie allerdings selbst für anspruchsvolle Spiele.

Platz für viel RAM und Massenspeicher

Dem Prozessor stehen maximal zwei DDR4-2666-RAM-Module im Dual-Channel für 64 GByte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Zudem ist Platz für zwei NVMe-SSDs. Das Chassis hat Platz für drei USB-A-Anschlüsse, USB-C, HDMI 2.0b, Minidisplayport und eine RJ45-Buchse für Gigabit-Ethernet. Als WLAN-Modul kommt eine Killer Wi-Fi 6 AX1650, die den Standard Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.0 unterstützt.

  • MSI GE65 Raider (Bild: MSI)
  • MSI GE65 Raider (Bild: MSI)
  • MSI GE65 Raider (Bild: MSI)
  • MSI GE65 Raider (Bild: MSI)
  • MSI GE65 Raider (Bild: MSI)
MSI GE65 Raider (Bild: MSI)

Auf den Produktbildern ist zu erkennen, dass sich zwei der drei USB-Anschlüsse an der rechten unteren Seite des Gehäuses befinden. Diese nicht optimale Position hat Golem.de beispielsweise im Test des Thunderobot ST Plus gestört. Das dürfte hier nicht anders sein. Nutzer können aber auch die integrierte RGB-beleuchtete Tastatur nutzen, die laut Hersteller von Steelseries stammt.

MSI verkauft sein GE65 Raider ab Juni zu einem Preis ab 2.200 Euro. Vermutlich trifft dieser Preis auf die Einsteigerversion mit Geforce RTX 2060 zu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 für 179,90€ + 6,99€ Versand statt 219,99€ inkl...
  2. (u. a. Golf With Your Friends für 7,29€, Predator - Hunting Grounds für 28,99€, Assassin's...
  3. 69,99€ (Release 18.06.)
  4. 79,99€ (Release 18.06.)

Anonymer Nutzer 25. Mai 2019

Keine Kühlungsprobleme. Je nach Formfaktor wird es halt irgendwann laut. Die Raider haben...


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /