Abo
  • Services:

MSI Afterburner: Voltage Editor für AMD und OC-Scanner für Pascal-Karten

Das aktuelle Afterburner-Tool für Grafikkarten unterstützt Nvidias automatische Overclocking-Funktion auf älteren Modellen und eine Spannungsänderung bei den neuen Geforce RTX. Nutzer von AMD-Karten können mittlerweile die einzelnen P-States einstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Afterburner mit Geforce RTX 2080
Afterburner mit Geforce RTX 2080 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

MSI hat die Version 4.6.0 Beta 10 des Afterburners veröffentlicht und vielfältige Funktionen in das für Grafikkarten gedachte Windows-Programm integriert. Der Fokus der Aktualisierung liegt beim Overclocking sowie der Anpassung der Frequenzen und dazugehörigen Spannungen, um die Leistung oder Effizienz zu steigern, egal ob es sich um ein Modell von AMD oder von Nvidia handelt.

Stellenmarkt
  1. h + p hachmeister + partner GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. intersoft AG, Hamburg

Neu ist die Unterstützung des OC-Scanners für auf der Pascal-Architektur basierten Grafikkarten, sprich die Geforce GTX 1000, statt wie bisher nur für die aktuellen Turing-Modelle alias Geforce RTX 2000. Der OC-Scanner nutzt einen Algorithmus von Nvidia und testet in circa 15 Minuten für jeden P-State, wie viel Takt bei gegebener Spannung möglich ist, anders als bei manuellem Testen stürzt der Treiber aber nicht ab. Der Wert fällt zwar konservativ aus, händisches Übertakten bringt aber kaum mehr Leistung. Zudem schaltet die Version 4.6.0 Beta 10 die Option frei, die GPU-Spannung bei den Founder's Editions der Geforce RTX anzupassen.

Für Radeon-Grafikkarten gibt es im MSI-Tool keinen OC-Scanner, denn seit der Radeon Software Adrenalin 2019 Edition gibt es etwas ähnliches im Treiber. Der Afterburner unterstützt jedoch nun eine Anpassung der P-States: Per Voltage Editor sind die sieben Stufen beispielsweise einer Radeon RX Vega 64 justierbar; bisher war das dem Wattman der Radeon Software vorbehalten.

Einigen Berichten zufolge ist nach der Installation der Version 4.6.0 Beta 10 des Afterburners die Darstellung des OSD (On Screen Display) in Anwendungen oder Spielen fehlerhaft. Zumindest auf dem heimischen Rechner des Autors mit einer Geforce RTX 2080 trat dieses Problem nicht auf.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 18,99€
  4. 119,90€

Pornstar 02. Jan 2019

Danke für die Infos. Ich spiele immer in dx11, habe die hänger jedoch trotzdem manchmal...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /