• IT-Karriere:
  • Services:

MS Open Tech: Microsoft integriert Open-Source-Tochterunternehmen

Die auf Open-Source-Software spezialisierte Tochter von Microsoft wird wieder in den Hauptkonzern eingegliedert, wie deren Leiter Jean Paoli bekanntgibt. Sämtliche Mitarbeiter sollen von den Open-Source-Erfahrungen profitieren und diese soweit möglich auch umsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Jean Paoli - Mitautor des XML-Standards und Chef von Microsoft Open Technologies
Jean Paoli - Mitautor des XML-Standards und Chef von Microsoft Open Technologies (Bild: Microsoft)

Das vor drei Jahren gegründete Tochterunternehmen Microsoft Open Technologies (MS Open Tech) wird wieder in den Hauptkonzern eingegliedert, wie der Leiter Jean Paoli bekanntgibt. Die Wiedereingliederung soll demnach Microsoft dabei helfen, sein Engagement bei Open-Source-Software und offenen Standards weiter zu verstärken.

Stellenmarkt
  1. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Ursprünglich ist MS Open Tech als eigene Firma aufgebaut worden, um die Interaktion mit Open-Source-Projekten zu vereinfachen. Zusätzlich zu der Arbeit in Standardgremien an HTTP 2.0 oder HTML5-Techniken wie WebRTC vereinfachte das Tochterunternehmen zum Beispiel aber auch die Verwendung von Linux in der Cloud-Umgebung Azure und erstellte eigene Software.

Mittlerweile sind die Entwickler von Microsoft an fast 2.000 Open-Source-Projekten beteiligt. Das Unternehmen erstellt selbst quelloffene Software für andere Plattformen und pflegt mit dem neuen .Net oder auch Typescript gar eigene Open-Source-Gemeinschaften. Von den dabei gesammelten Erfahrungen sollen nun noch mehr Angestellte des Unternehmens profitieren.

Microsoft will noch mehr Open Source

Das bisherige Team von MS Open Tech soll künftig bei der Zusammenarbeit mit Open-Source-Projekten im gesamten Unternehmen beraten. Darüber hinaus sollen Mittel bereitgestellt werden, so dass die Programmierer noch stärker zu den offenen Gemeinschaften beitragen oder weitere Software von Microsoft als Open Source veröffentlichen und aktive Communitys pflegen.

Microsoft trennt sich seit Jahren immer stärker von der Philosophie, ausschließlich proprietäre Software zu erstellen und bietet etwa wie bei .Net auch grundlegende Komponenten quelloffen an. Der leitende Entwickler Mark Russinovich sagte vor wenigen Wochen auf einer Konferenz, dass sogar die Freigabe des Windows-Codes möglich wäre. Auch wenn dies zumindest mittelfristig als nicht sehr wahrscheinlich zu betrachten ist, zeugt diese Aussage doch von einem klaren Umdenken beim Microsoft-Management.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Gamma Ray Burst 21. Apr 2015

Da werden seit Jahrzehnten gepflegte Feindbilder einfach so über den Haufen geschmissen...

tomatentee 21. Apr 2015

An sich dito, ich traue dem Braten aber noch nicht so ganz. Mal sehen was die Zukunft so...


Folgen Sie uns
       


MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /