Abo
  • Services:
Anzeige
Kinderleichte Bedienung des Mr Beam 2 illustriert
Kinderleichte Bedienung des Mr Beam 2 illustriert (Bild: Mr Beam)

Mr Beam 2: Der Lasercutter für den Schreibtisch

Kinderleichte Bedienung des Mr Beam 2 illustriert
Kinderleichte Bedienung des Mr Beam 2 illustriert (Bild: Mr Beam)

Innerhalb eines Tages hat die Crowdfunding-Kampagne eines Lasercutters aus Deutschland ihr Ziel erreicht. Der Hersteller verspricht eine kinderleichte Nutzung.

Der Lasercutter Mr Beam 2 soll nicht nur optisch zum Wohnzimmer passen, sondern auch von der ganzen Familie benutzt werden können. Mit diesem Versprechen hat die zugehörige Crowdfunding-Kampagne bereits 130.000 Euro eingespielt, gefordert waren nur 80.000 Euro.

Anzeige

Der Lasercutter kann Objekte bis zu einer Größe von 50 x 40 x 3,5 cm bearbeiten. Der 5-Watt-Kurzwellenlaser soll unter anderem Sperrholz und Karton mit bis zu 5 mm Dicke und Acryl je nach Farbe bis zu 2 mm Dicke schneiden können. Das Gehäuse (71 x 48 x 17,5 cm) besteht aus Metall, den Zugang zum Inneren erlaubt eine transparente, aber für den Laser undurchlässige Schutzscheibe. Die Überwachung des Geräts kann dabei auch über die integrierte Webcam erfolgen.

  • Mr Beam 2 (Foto: Mr Beam)
  • Mr Beam - Arbeitsraum (Foto: Mr Beam)
  • Wer kein Kind zur Verfügung hat, kann auch die eingebaute Kamera zur Überwachung des Arbeitsprozesses nutzen. (Foto: Mr Beam)
Mr Beam 2 (Foto: Mr Beam)

Bedienung erfolgt per Weboberfläche

Für die einfache Bedienung läuft auf dem Gerät eine angepasste Version von Octoprint, das bei vielen 3D-Drucker-Bastlern beliebt ist. Die Software ist Open Source. Das Programm läuft auf einem Raspberry Pi im Lasercutter. Der Zugriff auf die Weboberfläche erfolgt über das Netzwerk, entweder per WLAN oder Ethernet.

Der Münchner Hersteller des Mr Beam 2 stellt auch ein kleines Abluft-Filtersystem für seinen Lasercutter bereit. Allerdings handelt es sich dabei um kostenpflichtiges Zubehör.

Preis und Verfügbarkeit

Während der Kampagne kostet der Lasercutter 1.399 Euro, inklusive Abluft-Filtersystem 1.799 Euro. Die Auslieferung soll Anfang 2017 beginnen. Nach der Kampagne soll der Lasercutter circa 2.300 Euro kosten. Das Gerät wird vollständig montiert geliefert.

Vorgänger war ein Baukasten

Der Mr Beam 2 hat optisch wenig gemeinsam mit dem Mr Beam, der bereits 2014 ähnlich erfolgreich über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert wurde. Dabei handelte es sich um einen Bausatz für einen Lasercutter ohne Gehäuse und mit einem schwächeren Laser, allerdings lag der Einstiegspreis damals auch nur bei 550 US-Dollar.


eye home zur Startseite
Niaxa 11. Apr 2016

Kann man pauschal nicht behaupten!

gadthrawn 10. Apr 2016

Dann langsam. Modellbauer nutzen meist Fräsen für Kleinteile. Proxxon bietet eine...

LordHellwing 09. Apr 2016

Das tut mir jetzt sehr leid für die Herren, aber mal ehrlich! Das was einem auf der...

thorsten... 09. Apr 2016

"Wer kein Kind zur Verfügung hat, kann auch die eingebaute Kamera zur Überwachung des...

nachgefragt 08. Apr 2016

thx!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf, Köln, Dortmund, Frankfurt am Main
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. GK Software AG, Berlin, Schöneck oder St. Ingbert


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-17%) 49,99€
  2. 47,99€
  3. und For Honor oder Ghost Recon Wildlands kostenlos erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  2. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  3. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  4. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  5. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  6. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  7. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

  8. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  9. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler

  10. Hannover

    Die Sommer-Cebit wird teuer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Countdown für Andromeda
  2. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda
  3. Mass Effect Abflugtermin in die Andromedagalaxie

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

  1. Re: Irgendwas mache ich wohl falsch...

    amagol | 02:45

  2. Re: Wenn ich tatsächlich 45.000 verdienen würde

    amagol | 02:39

  3. Re: Brutto/Netto gehört abgeschafft.

    amagol | 02:31

  4. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    TC | 02:03

  5. Re: Hört sich alles nicht nach einem Neuanfang an

    TC | 01:53


  1. 18:26

  2. 18:18

  3. 18:08

  4. 17:39

  5. 16:50

  6. 16:24

  7. 15:46

  8. 14:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel