MP700 mit PCIe Gen5: Corsair wirbt für kommende 10-GByte/s-SSD

Vorschau auf die MP700: Die SSD von Corsair soll 10 GByte/s dank PCIe Gen5 erreichen, wenngleich vorerst (fast) exklusiv auf Ryzen 7000.

Artikel veröffentlicht am , Martin Böckmann/
Corsairs aktuelle MP600 Pro XT nutzt noch PCIe Gen4.
Corsairs aktuelle MP600 Pro XT nutzt noch PCIe Gen4. (Bild: Corsair)

Corsair hat einen ersten Blick auf die MP700 gewährt, die erste NVMe-SSD des Unternehmens mit PCIe Gen5. Derzeit unterstützen nur AMDs kommende Ryzen 7000 (Raphael) einen mit PCIe Gen5 angebundenen M.2-Slot. Sie folgt auf die MP600 für die PCIe-Gen4-Schnittstelle und soll bis zu 10 GByte/s sequenziell lesen und 9,5 GByte/s schreiben.

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. (Junior) Data Warehouse & BI Berater:in
    viadee Unternehmensberatung AG, Münster, Köln oder Dortmund
Detailsuche

Als Controller kommt vermutlich der Phison-E26 zum Einsatz, welcher bei TSMC im 12nm-Verfahren gefertigt wird und laut Herstellerangaben bis zu 12 GByte/s lesen und 11 GByte/s schreiben kann. Bei 4K-Random soll der Controller 1,5 Millionen IOPS lesend und 2 Millionen IOPS (Input/Output-Operationen pro Sekunde) schreibend schaffen. Die Corsair MP600 Pro XT hat mit 176-Layer-NAND von Micron bereits die 1-Million-IOPS-Marke geknackt.

Die genaue Datentransferrate variiert je nach Modell, da eine größere SSD entweder durch mehr Flash-Module oder aber einen größeren SLC-Cache entsprechend schneller beziehungsweise länger schreiben kann. In der Lesegeschwindigkeit unterscheiden sich die Modelle heutzutage in der Regel nur noch minimal.

AMD setzt PCIe-Gen5-Steckplätze für SSDs voraus

Die B650- und X670-Chips für die AMD-Raphael-Prozessoren haben jeweils mindestens einen M.2-Steckplatz für NVMe-SSDs, der mit PCIe Gen5 x4 angebunden ist. Interessant ist: AMD setzt PCIe-Gen5-Storage voraus, jedoch ist ein PCIe-Gen5-x16-Steckplatz für Grafikkarten bei diesen Boards nicht vorgesehen. Erst der X670 Extreme hat laut AMD PCIe-Gen5 an allen PCIe-Anschlüssen, hier können also auch eine Grafikkarte, sowie mehrere dieser SSDs verbaut werden, ohne auf Leistung verzichten zu müssen.

  • Die MP700 soll 10 GByte/s erreichen. (Bild: Corsair)
Die MP700 soll 10 GByte/s erreichen. (Bild: Corsair)
Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    09.12.2022, Virtuell
  2. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Intel geht hier andere Wege: Auf den Z690-Boards für Alder Lake gibt es bereits PCIe Gen5, allerdings nicht für M.2, sondern für den PCIe-x16-Steckplatz. Über Adapterkarten lässt sich dieser ebenfalls für SSDs nutzen, die meisten Nutzer dürften hier jedoch ihre (PCIe Gen4) Grafikkarte nutzen. Intel bindet bei Raptor Lake die M.2-Slots erneut mit PCIe Gen4 statt Gen5 an.

Nachtrag vom 19. August 2022, 16:45 Uhr

Gigabyte hat mit der Aorus Gen5 10000 ebenfalls eine PCIe-Gen5-SSD basierend auf Phisons E26 angekündigt. Sie soll lesend bis zu 10 GByte/s erreichen und später mit besserem Flash-Speicher auch bis zu 12,5 GByte/s. Zu Preis und Verfügbarkeit äußerte sich der Hersteller nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Indiegogo: Ein Computer, der sich nur auf Schreibmarathons fokussiert
    Indiegogo
    Ein Computer, der sich nur auf Schreibmarathons fokussiert

    Der Freewrite Alpha ist mit internem Speicher und mechanischer Tastatur etwas mehr als eine analoge Schreibmaschine - aber auch nicht viel mehr.

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /