Abo
  • Services:
Anzeige
Typisches Abtastmuster für die Entropie-Kodierung einer JPEG-Datei
Typisches Abtastmuster für die Entropie-Kodierung einer JPEG-Datei (Bild: Wikimedia/Alex Khristov - Public Domain)

Mozjpeg 2.0: Facebook unterstützt JPEG-Encoder von Mozilla

Der JPEG-Encoder Mozjpeg ist in Version 2.0 erschienen. Facebook will damit Bilder in seinem sozialen Netzwerk komprimieren und finanziert die weitere Entwicklung.

Anzeige

Im März dieses Jahres hatte Mozilla einen JPEG-Encoder vorgestellt, der eine bessere Kompression des Dateiformats ermöglichen soll. Die nun veröffentlichte Version 2.0 des Projekts Mozjpeg wolle Facebook testen, um in seinem sozialen Netzwerk Bilder weiter zu komprimieren, wie es in der Ankündigung heißt.

Gegenüber der bisher verwendeten Standard-Bibliothek Libjpeg-Turbo sollen die mit Mozjpeg 2.0 erstellten verlustbehafteten Bilder im Durchschnitt 5 Prozent weniger Speicherplatz benötigen, bei gleichbleibender Qualität. Für viele Bilder seien darüber hinaus weitere Einsparungen möglich.

Damit wird auch klar, warum Facebook sich an dem Projekt beteiligen möchte. Das Unternehmen könnte Speicherplatz einsparen und die Übertragung einiger Bilder könnte deutlich beschleunigt werden, was die Verwendung von Bildern in Facebook verbessern könnte. Deshalb spendet das Unternehmen auch 60.000 US-Dollar an Mozilla. Das Geld soll hauptsächlich dafür genutzt werden, Version 3 der Bibliothek zu erstellen.

Trellis-Quantisierung

Größte Neuerung der jetzt verfügbaren Version im Vergleich zu ersten Veröffentlichung ist die Integration der sogenannten Trellis-Quantisierung. Dieser Algorithmus wird unter anderem auch in x264 eingesetzt. Zudem erlaubt das Tool cjpeg nun auch JPEG-Dateien als Eingaben, sodass diese weiter verkleinert werden können.

Die Forschungsabteilung von Mozilla untersucht in einer fortlaufenden Studie verschiedene Bildkompressionen für WebP, JPEG, JPEG XR und HEVC-MSP sowie deren Encoder. Für die Test-Suite benutzt das Team nun die Programmiersprache C, was die Ergebnisse reproduzierbar machen soll. In der Auswertung berücksichtigt Mozilla auch die Laufzeit der Programme sowie deren Lizenzierung.

Ziel von Mozjpeg ist derzeit ausschließlich die Verbesserung der JPEG-Kodierung. Für die Dekodierung soll der Browser weiterhin Libjpeg-Turbo verwenden. Der Code zu Mozjpeg steht über Github zum Download bereit.


eye home zur Startseite
Johnny Cache 16. Jul 2014

Verstehe ich auch nicht. Vielleicht produzieren verschiedene Compiler so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. ADAC Nordbayern e.V., Nürnberg
  3. T-Systems International GmbH, Ulm
  4. Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 21,99€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Quantencomputer: Was sind diese Qubits?
Quantencomputer
Was sind diese Qubits?
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter
  3. Quantencomputer Bosonen statt Qubits

HTC U11 im Hands on: HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
HTC U11 im Hands on
HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
  1. HTC Vive Virtual Reality im Monatsabo
  2. Sense Companion HTCs digitaler Assistent ist verfügbar
  3. HTC U Ultra im Test Neues Gehäuse, kleines Display, bekannte Kamera

  1. Re: Wieso könnten Händler-Shops überhaupt...

    cat24max1 | 02:06

  2. Re: "falsche" Gegend, "falsche" Adresse

    plutoniumsulfat | 02:01

  3. Re: LTE nachrüsten

    southy | 01:39

  4. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Biteemee | 01:26

  5. Re: Zu kleine SSD

    FrankM | 01:25


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel