• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla: Yahoo ist neue Standardsuche in Firefox - teilweise

Neue Strategie bei Mozilla: Yahoo ist die neue Standardsuchmaschine in Firefox. Das gilt aber nicht überall, so dass sich für Firefox-Nutzer in Deutschland nichts ändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla wechselt die Standardsuche in Firefox aus.
Mozilla wechselt die Standardsuche in Firefox aus. (Bild: Josep Lago/AFP/Getty Images)

Mozillas Firefox-Browser erhält mit Yahoo eine neue Standardsuchmaschine. In den vergangenen zehn Jahren war Google die Standardsuche in Firefox. Die Geldeinnahmen von Mozilla stammen überwiegend aus Vereinbarungen mit Suchmaschinenbetreibern. Seit 2004 wurde Mozilla somit vor allem durch Google finanziert, das ändert sich jetzt.

Stellenmarkt
  1. Südpfalzwerkstatt gGmbH, Offenbach
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Denn künftig gibt es zwischen Mozilla und einem Suchmaschinenanbieter kein globales Abkommen mehr. Stattdessen gibt es entsprechende Vereinbarungen mit mehreren Firmen, so dass der Browserhersteller künftig von mehreren Unternehmen finanziert wird. Daher wird Yahoo auch nicht weltweit als Standardsuche aktiviert, sondern nur in den USA. Firefox-Nutzer in Europa suchen weiterhin standardmäßig mit Google, zitiert Marketing Land den Mozilla-Chef Chris Beard.

Keine Details zu den Geldzahlungen

Weder Mozilla noch Yahoo haben Details zu dem neuen Vertrag bekanntgegeben, es ist also nicht bekannt, wie viel Geld Yahoo an Mozilla zahlt. Gleiches gilt für die Vereinbarung mit Google. Der letzte Vertrag zwischen Mozilla und Google sah eine jährliche Zahlung von 300 Millionen Euro an Mozilla vor. Damals galt die Google-Standardsuche allerdings weltweit, jetzt gilt sie wohl vor allem für Europa.

In Russland und China gibt es ebenfalls Sonderregelungen. Denn die russische Firefox-Version verwendet Yandex als Standardsuche, die chinesische Browserversion setzt auf Baidu. Generell kann der Firefox-Nutzer auch weiterhin eine beliebige andere Suchmaschine als Standard setzen. Die Vereinbarung bezieht sich nur darauf, mit welcher Standardsuchmaschine der Browser installiert wird.

Die neue Vereinbarung zwischen Yahoo und Mozilla läuft für die nächsten fünf Jahre. Im Zuge dessen soll es im Dezember 2014 eine neue Oberfläche der Yahoo-Suche geben, die speziell auf die Bedürfnisse von Firefox zugeschnitten sein soll. Yahoo selbst betreibt schon seit langem keine eigene Suchmaschine mehr, denn das Unternehmen kooperiert hier mit Microsoft. Die Suche basiert demnach auf den Daten von Bing.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

__destruct() 21. Nov 2014

Das trifft vielleicht auf die Windows-Fraktion zu. Was ist mit Linux? Ja, Menschen sind...

katzenpisse 21. Nov 2014

Habe ich schon mal eine Zeit lang genutzt. Die Ergebnisse werden immer besser, sind aber...

d.wolf1987 20. Nov 2014

??? Warum? Die drei klicks um die Suchmaschine umzustellen wirst doch hinbekommen, oder...

WS 20. Nov 2014

Ein wenig seltsam, wenn die Leute wechseln, dann doch wegen Yahoo (das ja eigentlich Bing...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /