• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla: Vorerst keine Werbung in den Tiles von Firefox

Im Vorschaubildschirm der am häufigsten geöffneten Seiten von Firefox soll es keine Werbung geben. Dennoch, so stellt die Mozilla-Stifung klar, will man mit Werbung im Browser weiterhin experimentieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Tiles sollen jetzt keine Werbung anzeigen.
Die Tiles sollen jetzt keine Werbung anzeigen. (Bild: Screenshot Golem.de)

In einem Blogeintrag stellt Mozilla-Vize Johnathan Nightingale klar: Firefox wird auch in Zukunft nicht mit Werbung zugepflastert. Dies, so der Manager, hätten einige Nutzer nach der Ankündigung im Februar 2014 befürchtet. Die Stiftung hatte vorgesehen, beim Öffnen eines neuen Tabs die sogenannten "Directory Tiles" an freien Stellen mit Werbung zu versehen.

Stellenmarkt
  1. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Der freie Browser stellt in diesen neun Tiles in der Regel Vorschaubilder der neun am häufigsten besuchten Webseiten dar. Falls es dafür noch keine Einträge gibt, beispielsweise weil der Browser ohne Import von Daten neu installiert wurde, sollte der freie Platz für Anzeigen genutzt werden. Dies wird nun in den endgültigen Fassungen von Firefox nicht passieren.

Dennoch, so schreibt Nightingale, werde Mozilla "experimentieren", aber vorerst nur mit den Vorabversionen, die sich Nutzer auf eigene Gefahr selbst installieren müssen. Dort sollen in den kommenden Wochen bei frischen Installationen in den Tiles Webseiten vorgeschlagen werden. Dafür verlangt Mozilla aber kein Geld, Nightingale schreibt ausdrücklich, dass es bei diesen Experimenten nicht um Umsätze geht und auch nichts eingenommen werden soll.

Vielmehr wollen die Entwickler mit den Änderungen, die auch erneut das Layout betreffen sollen, ausprobieren, welche Funktionen bei den Nutzern gut ankommen. Es soll getestet werden, was die Anwender tatsächlich benutzen und was sie abschalten. Erst wenn feststeht, was gut funktioniert, will sich Mozilla der Werbung direkt im Browser öffnen. Damit die Entwicklung der Software zu finanzieren, scheint nach wie vor das feste Ziel zu sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Endwickler 12. Mai 2014

Das fragt sich wohl so mancher, was er da mitteilen will.


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
IT-Fachkräftemangel
Es müssen nicht immer Informatiker sein

Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
  2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
  3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne

Jobporträt IT-Produktmanager: Der Alleversteher
Jobporträt IT-Produktmanager
Der Alleversteher

Ein IT-Produktmanager ist vor allem Dolmetscher - zwischen Marketing, IT und anderen. Dabei muss er scheinbar unmöglich vereinbare Interessen zusammenbringen.
Von Peter Ilg

  1. Coronakrise Die goldenen Jahre für IT-Spezialisten sind erstmal vorbei
  2. Coronakrise Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
  3. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee

    •  /