Abo
  • IT-Karriere:

Amnesty-Mitarbeiter und EFF fordern Vertrauensentzug für Dark Matter

Claudio Guarnieri, ein IT-Sicherheitsexperte, der für Amnesty International arbeitet, hat am 20. Februar 2019 auf Twitter auf diesen Aufnahmeantrag hingewiesen. Die Electronic Frontier Foundation hat daraufhin in einem Blogpost Mozilla dazu aufgerufen, Dark Matter nicht zu vertrauen.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen

Der EFF-Blogpost wies weiterhin darauf hin, dass Dark Matter bereits jetzt ein gültiges Zwischenzertifikat hat. Die Firma Quovadis, eine kleine Zertifizierungsstelle, die vor kurzem von Digicert gekauft wurde, hat dieses Zwischenzertifikat von Dark Matter signiert, Dark Matter ist also bereits jetzt in der Lage, Zertifikate für Webseiten auszustellen.

Mozilla in Zugzwang

Wayne Thayer, der bei Mozilla für die Liste der Root-Zertifikate zuständig ist, hat daraufhin in einer E-Mail die Situation erläutert und die Community um Feedback gebeten. Mozilla könnte nicht nur den Antrag von Dark Matter auf Aufnahme in den Root-Store ablehnen, sondern auch das Zwischenzertifikat direkt im Firefox-Browser sperren.

Thayer deutete an, dass er zu dieser Option neigt: "Obwohl es keine direkten Belege für Falschausstellungen durch Dark Matter gibt, ist dies vielleicht ein Zeitpunkt, wo wir unser Ermessen nutzen sollten und im Interesse der Personen agieren, die auf unseren Root-Zertifikatsspeicher vertrauen."

Durch das Zwischenzertifikat von Quovadis werden die von Dark Matter ausgestellten Zertifikate auch von anderen Browsern akzeptiert. Von Google, Microsoft und Apple gibt es jedoch bislang keine Äußerungen zum Thema.

Dark-Matter-Mitarbeiter behauptet, die Firma arbeitet ausschließlich defensiv

In der Diskussion auf der Mozilla-Mailingliste äußerte sich Scott Rea, ein Mitarbeiter von Dark Matter. "Ich will versichern, dass Dark Matters Arbeit ausschließlich auf defensive Cybersicherheit, sichere Kommunikation und digitale Transformation fokussiert ist. Wir haben nie und werden nie nichtdefensive Cyberaktivitäten gegen Personen irgendeiner Nationalität durchführen."

Damit widerspricht Rea relativ direkt dem Bericht von Reuters und anderen ähnlichen Berichten. Glaubwürdig erscheint das kaum. Dark Matter hatte laut Reuters die Möglichkeit, zu dem Artikel vorab Stellung zu nehmen. Doch hätte man von dort keine Stellungnahme erhalten. Wäre der Reuters-Artikel komplett falsch, so hätte die Firma vermutlich in der Zwischenzeit deutlich und öffentlich widersprochen.

Auf der Mozilla-Mailingliste sprachen sich die meisten Teilnehmer für eine Sperre von Dark Matter und gegen eine Aufnahme in den Firefox-Browser aus. Teilweise nahm die Diskussion jedoch auch absurde Züge an. So diskutierten einige Personen, ob die Seriennummern der bisher von Dark Matter ausgestellten Zertifikate den Regeln des CA/Browser-Forums entsprechen.

 Dark Matter: TLS-Zertifikate von der Spionagefirma aus den Emiraten
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 83,90€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  4. 72,99€ (Release am 19. September)

idiotikum 25. Feb 2019

... Sie verließ Project Raven und wandte sich später an die Presse, weil sie mitbekam...

ikhaya 25. Feb 2019

Es ist nicht sinnlos Leute rauszuschmeissen die sich nicht an die Regeln halten und...


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    •  /