Mozilla: Thunderbird bekommt neues UI und noch mehr Entwickler

Der freie E-Mail-Client Thunderbird soll noch mehr Vollzeit-Entwickler bekommen. Diese könnten an einem neuen UI arbeiten, an der Unterstützung des Matrix-Chat oder an vielen weiteren wichtigen Details des Clients.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Thunderbird ist ein Wesen der Mythologie Nordamerikas.
Der Thunderbird ist ein Wesen der Mythologie Nordamerikas. (Bild: Dennis Sylvester Hurd/CC0 1.0)

Erst vor wenigen Tagen haben die Macher des freien E-Mail-Clients Thunderbird angekündigt, ihre Entwicklung künftig über ein eigenes Unternehmen weiterzuführen. Auf der Fosdem-Konferenz stellt der Community-Manager Ryan Sipes nun einige weitere Pläne vor, die das Team mit seinem Projekt umsetzen will.

Stellenmarkt
  1. Cloud Administrator*in (w/m/d)
    dedicom Deutsche DirektComputer GmbH, München (Home-Office möglich)
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Testinfrastruktur
    SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Grundlage dafür sind laut Sipes die vielen Spendengelder, die das Projekt bekommt, seit es vor einigen Jahren aktiv darum gebeten hatte, da die Thunderbird-Entwicklung sonst hätte eingestellt werden müssen. Im vergangenen Jahr habe das Projekt demnach 1,5 Millionen US-Dollar erhalten. Davon werden inzwischen zehn Vollzeit-Entwickler bezahlt. Im laufenden Jahr sollen laut Sipes noch fünf bis sieben weitere hinzukommen.

Dass das Team dabei künftig über die eigene kleine Firma abgewickelt wird und nicht mehr über die gemeinnützige Mozilla Foundation, habe zwar auch organisatorische Gründe. Wie Sipes zugibt, soll dadurch aber vor allem die Steuerbehörde der US (IRS) dem Projekt weniger Probleme machen. Bei den vielen Ausgaben und Tätigkeiten könnte diese irgendwann die Gemeinnützigkeit infrage stellen, was verhindert werden soll.

Wichtiges Ziel mit dem vergrößerten Team ist es laut Sipes, weiter aktiv für und mit den Thunderbird-Nutzern zu arbeiten. Das seien immerhin mindestens 10 Millionen täglich aktive Nutzer sowie eine große Anzahl vieler weiterer nicht weniger aktiver Nutzer, deren Zahl sich aber schlecht messen lässt.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Deutlich selbstkritisch gibt Sipes zu, dass der E-Mail-Client dabei viele Schwächen habe und Nutzer dies auch immer wieder auf Twitter oder anderen öffentlichen Foren anmerken. Doch das Projekt will sich besser aufstellen und wichtige Details angreifen.

Handfeste Ideen und vage Pläne

Dazu gehören etwa das Neuschreiben des Adressbuchs, die bereits angekündigte Integration der E-Mail-Verschlüsselung statt des bisher genutzten Enigmail-Plugin sowie eine direkte Integration der Kalender-Funktion, die bisher auch über eine Plugin umgesetzt ist. Ausgebaut werden soll außerdem die Unterstützung für OTR-Chats und hinzukommen soll die Möglichkeit, das Matrix-Chatsystem zu verwenden. Letzteres ergebe Sinn, da Mozilla auf Matrix wechsele, so Sipes.

Darüber hinaus soll der E-Mail-Client wohl grundlegend neu gestaltet werden. Sipes sei klar, dass Veränderungen an UI und UX immer kontrovers seien, das Team habe aber bereits eine Vielzahl an Ideen für Veränderungen, die derzeit jedoch nur als Mockup existieren. Angepasst worden ist aber bereits das Fenster zum Erstellen von E-Mails. Die Mockups aus seinem Vortrag möchte Sipes in Kürze öffentlich zur Verfügung stellen.

Langfristig plant das Team außerdem einige wichtige Funktionen, um stärker in Konkurrenz zu kommerziellen Anbietern wie Gmail treten zu können. Dazu sollen etwa E-Mails intelligenter bearbeitet werden können, zum Beispiel, indem interaktive HTML-Widgets in E-Mails unterstützt werden. Sipes könnte sich auch vorstellen, die aus dem KDE-Projekt stammende Reiseverwaltung Itinerary so ähnlich auch für den Thunderbird umzusetzen.

Wie Sipes sagt, gebe es in dem Team aber auch eine Vielzahl weiterer Ideen, die darüber hinausgehen. Diese sollen aber zunächst noch nicht konkret vorgestellt werden, sondern hauptsächlich diskutiert werden, etwa auf der Fosdem-Konferenz im direkten Austausch mit den Entwicklern.

Die zurzeit schon feststehenden Pläne für Änderungen hat das Team auf seiner Webseite veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Neuro-Chef 19. Feb 2020

Neuester Ansatz (mit externer Helfer-Software): https://github.com/Ximi1970/systray-x

konglumerat 03. Feb 2020

ja und nein, das bringt ggf. milliarden von nutzern die möglichkeit ohne riesen brücken...

demon driver 03. Feb 2020

Danke für die Rückfrage! Hat mich zu einer erneuten Prüfung veranlasst &#8211...

ikhaya 03. Feb 2020

Lokaler oder Serverseitiger Index?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /