• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla: Sprachforschung wird eingestellt

Der Entwickler Kelly Davis verlässt Mozilla. Damit endet wohl auch das Engagement Mozillas für Spracherkennung und -synthese.

Artikel veröffentlicht am , Boris Mayer
Mozilla
Mozilla (Bild: Flickr)

Der Leiter der Machine Learning Group bei Mozilla, Kelly Davis, hat sich an seinem letzten Arbeitstag dort per E-Mail verabschiedet und sich für die Unterstützung sowie das Interesse an den Projekten Deepspeech, Common Voice und Mozilla TTS bedankt.

Stellenmarkt
  1. Dusyma Kindergartenbedarf GmbH, Schorndorf bei Stuttgart
  2. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München

"Infolge der Entlassungen bei Mozilla werden Mozillas Arbeiten zur Spracherkennung, Sprachsynthese und offenen Sprachdatenbank stark eingeschränkt" schreibt Davis. "Dies bedeutet wahrscheinlich, dass die Projekte auf Github verbleiben, aber keine weiteren Mozilla-Ressourcen verwendet werden, um sie zu entwickeln."

Davis selbst hat noch nicht entschieden, was er in Zukunft machen wird, würde aber gern weiterhin Open-Source-Projekte unterstützen.

Für die Sprachprojekte hofft er, dass sich Entwickler finden, die daran weiter arbeiten und sie trotz Mozillas eingeschränkter Unterstützung weiterentwickelten. Die Entscheidung Mozillas bezeichnete er als "bedauerlich".

Davis war seit 2015 bei Mozilla, zunächst arbeitete er am Smartphone-Betriebssystem Firefox OS mit, das später scheiterte. Seine Aufgabe war es, einen digitalen Assistenten dafür zu schaffen. Dabei fielen ihm die großen Lücken auf, die Open Source im Bereich Spracherkennung hat. Zunächst fokussierte sich die Machine-Learning-Gruppe daher auf Spracherkennung und den Aufbau einer freien Sprachdatenbank zum Trainieren der Software. Aufgrund ihrer Erfolge hatte das Team Freiheiten, sich mit anderen Themenbereichen zu beschäftigen, darunter automatische Zusammenfassungen, Sprachsynthese und Software, die Gespräche führen kann.

Davis war bei Mozilla Research Leiter des Machine-Learning-Teams im Berliner Büro. Er studierte Mathematik und Physik am MIT, seine Abschlussarbeit befasste sich mit der M-Theorie. Erst danach kam er zum Programmieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Kleba 21. Aug 2020 / Themenstart

Danke für deine Rückmeldung. Werde ich mir am Wochenende (TGIF ;-) mal genauer...

tscs37 21. Aug 2020 / Themenstart

Es braucht aber einen freien Browsermarkt, kein weiteres Google Monopol.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Förderung privater Ladestellen noch für 2020 geplant
  2. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  3. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern

Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


      •  /