Abo
  • Services:
Anzeige
Panasonic nutzt für seine aktuellen Smart-TVs Firefox OS.
Panasonic nutzt für seine aktuellen Smart-TVs Firefox OS. (Bild: Mozilla - CC-BY-SA 3.0)

Mozilla: Smart-TVs von Panasonic mit Firefox-OS erhältlich

Panasonic nutzt für seine aktuellen Smart-TVs Firefox OS.
Panasonic nutzt für seine aktuellen Smart-TVs Firefox OS. (Bild: Mozilla - CC-BY-SA 3.0)

In Europa sind die ersten 4K-Fernsehgeräte von Panasonic mit dem freien Firefox OS als Betriebssystem erhältlich. In den kommenden Monaten sollen weitere Märkte folgen. Mozilla zeigt sich sehr erfreut über die Kooperation.

Anzeige

Unter dem Markennamen Viera verkauft Panasonic in Europa Fernsehgeräte mit Firefox OS in 4K-Auflösung, was auch Ultra HD genannt wird. Die tatsächlich verfügbaren Modelle können sich je nach Land leicht unterscheiden. Aktuell reichen die unverbindlichen Preisempfehlungen bei dem Hersteller von knapp 1.000 Euro für ein 40-Zoll-Gerät bis zu 4.000 Euro für ein 65-Zoll-Modell. Die Preise im Handel können davon deutlich abweichen.

Das Unternehmen Panasonic kooperiert offiziell seit Anfang 2014 mit Mozilla, um Geräte mit Firefox OS zu erstellen. Das Betriebssystem setzt vollkommen auf Webtechniken, so dass sämtliche Anwendungen für die Smart-TVs mit modernem HTML5 sowie Javascript erstellt werden können. Panasonic habe so eine benutzerfreundliche und vor allem anpassbare Oberfläche zur Steuerung erstellen können.

Die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig

Andreas Gal, der Technikchef von Mozilla zeigt sich erfreut über die Zusammenarbeit. Dank der Benutzung von Firefox OS könnten Anwender "ein maßgeschneidertes und mit dem Internet verbundenes Weberlebnis genießen und dabei ihre liebsten Inhalte wie Apps, Videos, Photos oder Webseiten über verschiedene Geräte hinweg benutzen, ohne in das proprietäre Ökosystem einer Marke eingesperrt zu sein".

Die Smart-TVs sind im Januar 2015 auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas erstmals vorgestellt worden. In einem direkten Vergleich mit Konkurrenzprodukten, die WebOS oder Tizen verwenden, hat uns die Gestaltung der Oberfläche von Panasonic aber nicht besonders überzeugt. Diese finden wir für ein Fernsehsystem, das einfach gestaltet sein sollte, schlicht zu unübersichtlich.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 18. Mai 2015

Das trifft auf so ziemlich jeden Smart-TV zu. Gibt es einen neuen populären Streaming...

kosst.amojan 17. Mai 2015

Ich hätt ja gerne einfach mal wieder NUR nen Fernseher - ohne diesen ganzen "Smart...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach
  3. über Jobware Personalberatung, Hamburg
  4. Odenwald Faserplattenwerk GmbH, Amorbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. ab 129,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Browser

    Vivaldi 1.8 erhält einen Komfortverlauf

  2. Logitech UE Wonderboom im Hands on

    Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt

  3. Vodafone

    Neue Red-Tarife erhalten ein Gigadepot

  4. EMIB

    Intel verbindet Multi-Chip-Module mit Silizium

  5. Updates

    Neue Beta-Runde für Apples vier Betriebssysteme

  6. Paketlieferdienst

    Hermes bestellt 1.500 Mercedes-Elektrolieferwagen

  7. Amazon Fresh Pickup

    Amazon startet Lebensmittelzustellung in den Kofferraum

  8. DVB-T2

    Bereits eine Millionen Freenet-Geräte verkauft

  9. Moore's Law

    Hyperscaling soll jedes Jahr neue Intel-CPUs sichern

  10. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Sehr gefährliches Thema

    Berner Rösti | 09:19

  2. Re: Seit wann schauen Leute Pornos auf den...

    III | 09:18

  3. 32kbit/s

    KnutRider | 09:18

  4. Die armen Wasserlebewesen und umliegenden...

    aFrI | 09:17

  5. Re: Bewusste Diskreditierung von Let's Encrypt?

    mgutt | 09:16


  1. 09:08

  2. 09:01

  3. 08:38

  4. 08:31

  5. 08:00

  6. 07:43

  7. 07:27

  8. 20:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel