Mozilla: Premium-Version von Firefox kommt im Herbst

Mozillas Chef Chris Beard hat einem deutschen Medium die Pläne für Zahlungsservices innerhalb von Firefox genannt. Dies soll eine weitere Einkommensquelle sein, denn Mozilla ist stark von den Einnahmen über das Suchgeschäft abhängig.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox bekommt Premium Services. (Symbolbild)
Firefox bekommt Premium Services. (Symbolbild) (Bild: Matt Cardy/Getty Images Europe)

Mozilla plant eine Premium-Version von Firefox, das sagte Mozillas Chef Chris Beard dem T3N-Magazin in einem Interview. Derzeit ist das Unternehmen sehr stark von den Einnahmen aus dem Suchgeschäft abhängig, das immerhin 90 Prozent entspricht. Daneben verdient Mozilla über den Browser noch etwas über seinen Inhaltedienst Pocket. Firefox mit Premium Services soll eine dritte Einnahmequelle werden. Das dürfte die Abhängigkeit vom Suchgeschäft reduzieren.

Stellenmarkt
  1. Project Engineer for optimization and digitalization (m/w/d)
    Fresenius Medical Care, Schweinfurt
  2. Director of global SW Test (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

Bereits im Herbst 2019 soll es so weit sein. Per Abo wird es beispielsweise möglich sein, VPN-Bandbreite zu bekommen, so Beard zu T3N. Eine gewisse Menge wird davon kostenlos sein, vermutlich als Schnupperangebot. Größere Volumen werden über ein Abo angeboten. Als Zielgruppe geht es vor allem um Nutzer, die oft in öffentlichen WLAN-Systemen eingebucht sind. Das erkennt Firefox selbst und schlägt dann die Nutzung des VPN-Services vor.

Firefox bleibt kostenlos und ohne Einschränkungen nutzbar

Beard versichert zudem, dass es keinen Plan gibt, für Dinge, die derzeit kostenlos sind, Geld zu verlangen. Firefox bleibt also wie gewohnt nutzbar. Zudem ist die VPN-Idee nur eine Möglichkeit. Vermutlich im Oktober wird Mozilla weitere Details nennen und eventuell auch weitere Services, mit denen Mozilla zusätzlich Geld verdienen will.

Firefox ist derzeit in der Version 67 erhältlich. Bereits für den Juli ist der nächste große Schritt auf Firefox 68 geplant. Dieser bringt auch wieder einen Extended Support Release für Firmen. Diese ESR-Variante bekommt über einen langen Zeitraum nur wichtige Patches und keine neuen Funktionen wie etwa die Hauptversion von Firefox.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MisterTengu 12. Jun 2019

Warum nicht auf Chromiumbasis? Würde mich ehrlich interessieren was daran nicht gut ist.

MisterTengu 12. Jun 2019

Opera, Vivaldi, Chromium (nicht Chrome), gibt noch Alternativen

FreiGeistler 12. Jun 2019

Dochdoch, die brauchst du gegen das unsichtbare Stalking, aka Tracking-Skripte.

pevel 11. Jun 2019

SLOC in Millionen: Haiku OS: 3,3 WebKit: 16,3 FreeBSD: 17,2 Firefox: 19,8 Chromium: 25,2...

rugk 11. Jun 2019

Das ist ja das Problem von PM. (und ein Grund den Browser nicht zu nutzen, denn...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lieferengpässe
Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?

Kein Warten mehr, 200 bis 300 Euro Aufpreis: Wer eine Playstation 5 will, kann sie sofort haben. Falls das Gewissen mitspielt.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

Lieferengpässe: Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?
Artikel
  1. Samsung Odyssey Neo G9 im Test: Mini-LED im Ultrawide-Format macht den Unterschied
    Samsung Odyssey Neo G9 im Test
    Mini-LED im Ultrawide-Format macht den Unterschied

    Samsungs Odyssey Neo G9 ist riesig und durch Mini-LED auch kontraststark. Es gibt derzeit keinen besseren (und teureren) 32:9-Monitor für Gaming.
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. Tastatur: Cherry präsentiert Stream ohne Nummernblock
    Tastatur
    Cherry präsentiert Stream ohne Nummernblock

    Cherry bringt seinen Tastatur-Klassiker Stream als kompakte TKL-Version auf den Markt. An der Technik ändert der Hersteller nichts.

  3. Coronapandemie: Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion
    Coronapandemie
    Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion

    Ein japanisches Team hat einen Corona-Test mit einem Farbstoff entwickelt. Der leuchtet, wenn eine Person mit dem Corona-Virus infiziert ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM-Module und SSDs von Crucial im Angebot • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Microsoft Flight Simulator Xbox 29,99€ • Alternate (u. a. Kingston A400 480 GB SSD 37,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /