Mozilla: Firefox zeigt Vorschläge und Werbung in der URL-Leiste

Beim Tippen in der URL-Leiste soll der Firefox-Browser künftig relevante Ergebnisse zeigen. Darunter kann auch Werbung sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox-Macher Mozilla experimentiert wieder mit Werbeinhalten im Browser.
Firefox-Macher Mozilla experimentiert wieder mit Werbeinhalten im Browser. (Bild: Pixabay)

Der Browserhersteller Mozilla hat eine neue Funktion in Firefox vorgestellt, die Suggest genannt wird. Dabei handelt es sich laut Mozilla um eine weitere Möglichkeit zum Entdecken von Inhalten. Dazu heißt es: "Firefox Suggest fungiert als vertrauenswürdiger Leitfaden für ein besseres Web und stellt relevante Informationen und Websites zur Verfügung, die den Menschen helfen, ihre Ziele zu erreichen". Möglich machen soll das die sogenannte Awesome Bar, also die funktional erweiterte URL-Zeile.

Stellenmarkt
  1. Trainee (w/m/d) IT System Engineer / Workplace
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. SAP CO Experte - SAP R/3 und S/4 HANA (m/w/d)
    Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
Detailsuche

Schon jetzt ermöglicht der Browser darüber etwa eine einfache und direkte Suche in verschiedenen Suchmaschinen. Ebenso können darüber die geöffneten Tabs oder die Browserhistorie durchsucht werden. Das erweitert Mozilla nun um Vorschläge aus verschiedenen Quellen, die relevante Antworten auf den jeweils eingegebenen Suchbegriff geben sollen.

Kontextbasierte Vorschläge als Opt-in

Als mögliche Quellen für die Vorschläge nennt die Ankündigung etwa Wikipedia-Einträge, Texte aus dem zu Mozilla gehörenden Dienst Pocket oder Testberichte. Darüber hinaus soll es aber auch "glaubwürdige Inhalte von gesponserten, geprüften Partnern und vertrauenswürdigen Organisationen" geben, also Werbeinhalte. Mozilla nennt hier als Beispiel etwa einen Link auf Ebay bei der Suche nach einer bestimmten Schuhmarke. Mozilla verspricht außerdem, dass dafür keinerlei neue Daten erhoben werden.

Zunächst in den USA testet Mozilla darüber hinaus kontextbasierte Vorschläge für die Ergebnisse, wobei weitergehende Informationen etwa über die Suchanfrage selbst oder der ungefähre Standort des Nutzers an Mozilla gesendet wird, um die Ergebnisse zu verbessern. Dieser Verwendung muss durch die Firefox-Nutzer per Opt-in zugestimmt werden. Details zur Datenverwendung, dem dahinterliegenden Dienst und Ähnliches fasst Mozilla in einem Supportdokument zusammen.

Tolle Technik-Deals und viele weitere Schnäppchen
Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    26.-28. Oktober 2021, online
  2. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    27.-28. Januar 2022, online
  3. Linux-Systemadministration Grundlagen
    25.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Firefox Suggest ist dabei nicht der erste Versuch von Mozilla, Werbeplätze in seinem Browser zu schaffen, die die Privatsphäre der Nutzer respektieren, und darüber Geld zu verdienen. Getestet wurden dabei gesponserte Inhalte auf der Startseite oder bereits vor mehr als sieben Jahren in den sogenannten Directory Tiles der Neue-Tab-Ansicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lachser 20. Sep 2021 / Themenstart

Das Problem ist nicht Open Source, oder ein Nachteil davon. Das Problem ist, dass...

Lachser 20. Sep 2021 / Themenstart

Man könnte ja einfach mal eine Pro Version anbieten, die allen Schnickschnack und co...

127life 19. Sep 2021 / Themenstart

bin ich der einzige, der sich verarscht fühlt ? deshalb: browser.search.suggest.enabled...

crazypsycho 17. Sep 2021 / Themenstart

Was ist denn kaputt? Mein Firefox funktioniert.

demon driver 16. Sep 2021 / Themenstart

Dass für die "eingestellte Suchmaschine" der Browser so wenig verantwortlich ist wie für...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Android: Google senkt weitere Play-Store-Gebühren
    Android
    Google senkt weitere Play-Store-Gebühren

    Entwickler von Android-Apps mit Abonnements müssen künftig bereits im ersten Jahr nur noch die Hälfte der bisherigen Gebühren zahlen.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) • HP Herbst Sale bei NBB [Werbung]
    •  /