Mozilla: Firefox wird DoH für alle US-Nutzer aktivieren

Schon in wenigen Wochen will Mozilla beginnen, DNS-over-HTTPS (DoH) für alle seine Firefox-Nutzer in den USA zu aktivieren. Für die wenigen Situationen, in denen DoH nicht funktioniert, soll wie bisher das System-DNS genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox nutzt in den USA künftig standardmäßig DoH.
Firefox nutzt in den USA künftig standardmäßig DoH. (Bild: Mathias Appel/CC0 1.0)

Nach mehr als zwei Jahren Entwicklungszeit und eineinhalb Jahren unterschiedlicher Experimente will Mozilla künftig die Verwendung von DNS über HTTPS (DoH) für alle Nutzer von Firefox in den USA aktivieren. Verteilt werden soll diese Änderung zunächst schrittweise mit einem dann immer größer werdenden Anwenderkreis. Laut der Ankündigung im Mozilla-Blog will das Unternehmen damit bereits Ende September beginnen.

Die Implementierung von DoH, das Protokoll selbst sowie auch die Kooperation von Mozilla mit Cloudflare für die Umsetzung sorgten in den vergangenen zwei Jahren immer wieder für Kritik und teils hitzige Diskussionen. Ein Hoster hat DoH etwa als "gefährlich" bezeichnet und es gab einige Falschmeldungen zu diesem Thema. Mozilla wurde letztlich sogar von einem Providerverein als "Internetschurke" bezeichnet, was der Verein aber wieder zurücknahm.

Anfang dieses Jahres hatte der Entwickler Daniel Stenberg, der für große Teile der DoH-Implementierung im Firefox-Browser zuständig war, jedoch klargestellt, dass DoH klare Vorteile für Nutzer bietet. Und auch wir haben versucht, die Falschinformationen zu DoH richtigzustellen und einige Details des Protokolls zu erklären.

Vorkehrungen für DNS-Filter und Split-Horizon

Wie die nun angekündigte Änderung von Mozilla zeigt, ist das Unternehmen ebenso weiter von den Vorteilen von DoH überzeugt. In einer großangelegten Studie hat der Browserhersteller zuletzt die Auswirkungen von DNS-Filtern und dem Split-Horizon auf DoH untersucht. Dem Unternehmen zufolge gibt es nur eine Minderheit von Firefox-Nutzern, bei denen diese speziellen DNS-Infrastrukturen überhaupt genutzt werden.

Sollte der Browser künftig solch eine Konfiguration bei Nutzern erkennen, werde DoH einfach deaktiviert und stattdessen wie bisher auch die DNS-Auflösung über das Betriebssystem genutzt. Die Verwendung von DoH muss ebenso per Enterprise-Policy explizit aktiviert werden, so dass große verwaltete Firefox-Installationen DoH nicht standardmäßig verwenden. Darüber hinaus lässt sich die Nutzung von DoH natürlich auch durch die Nutzer deaktivieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jose.ramirez 10. Sep 2019

Woher willst Du denn wissen welche DNS Server wir in unseren Routern verwenden...

johnripper 10. Sep 2019

Langsam? Sorry, aber schon der experimentelle Entwurf war der Frund auf FF (weiter) zu...

robinx999 10. Sep 2019

Wie verhält sich DOH eigentlich bei DNS Rebinding? Im Router kann ich ja einstellen, das...

ldlx 09. Sep 2019

Da hätte gar keiner schneller sein sollen, Windows ist mit Win10 selbst ohne DoH schon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  2. Apple: MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler
    Apple
    MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler

    In den neuen MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max sitzen kleinere Kühlkörper. Der Grund sind Probleme in der Lieferkette.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /