Abo
  • IT-Karriere:

Mozilla: Firefox warnt vor Logindaten-Hack beim Webseitenbesuch

Laut Mozilla nutzen inzwischen Hunderttausende Anwender den Warndienst Firefox Monitor, der über Daten-Hacks von Webseiten informiert. Mozilla integriert den Dienst nun direkt in den Firefox-Browser und hat das Angebot übersetzt.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin/
Der Firefox Monitor ist künftig in den Browser integriert.
Der Firefox Monitor ist künftig in den Browser integriert. (Bild: Mozilla)

Mit dem Dienst Firefox Monitor, der seit einigen Wochen allgemein bereitsteht, will Mozilla Nutzer über mögliche Hacks ihrer Zugangsdaten auf Webseiten informieren. Über das Ergebnis einer solchen Anfrage unterrichtet der Dienst nun neben Englisch in 26 Sprachen, darunter auch auf Deutsch, wie Mozilla mitteilt. Der Firefox Monitor benachrichtigt den Anwender außerdem direkt im Browser, wenn dieser eine Seite besucht, die vor kurzem gehackt wurde. Der Nutzer kann dann über den Monitor-Dienst prüfen, ob er womöglich selbst von dem Hack betroffen ist oder nicht.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, Leverkusen
  2. Stadt Bochum, Bochum

Die Benachrichtigung erfolgt laut einem Eintrag im Security-Blog von Mozilla allerdings nur dann, wenn der Hack der Seite nicht mehr als zwölf Monate zurückliegt. Nach der ersten Anzeige dieser Nachricht - wenn der Nutzer den Dienst also schon kennt - öffnet sich der Dialog nur noch, wenn der Hack weniger als zwei Monate zurückliegt. Wenn man sich für solche Meldungen nicht interessiert, kann man die Nachrichten per Mausklick zudem dauerhaft abschalten.

Wer den Firefox Dienst über den Dialog nutzen möchte, muss sich zunächst auf der Monitor-Webseite mit seiner E-Mail-Adresse anmelden. Firefox verwandelt die Nutzeradresse dann in einen Hashwert und schickt eine Anfrage mit den ersten sechs Zeichen davon, dem sogenannten Hash-Präfix, an das API von haveibeenpwned.com. Der Dienst antwortet, indem er Ergebnisse mit Hash-Suffixen zurückschickt. Der Monitor setzt Präfix und Suffix zusammen und weiß, bei welchem Datendienst womöglich ein Einbruch vorlag. Zugleich soll das die Anonymität der Nutzer schützen.

Der Security-Blogpost von Mozilla-Entwickler Luke Crouch zu der neuen Funktion macht darüber hinaus auch klar, dass der Monitor nur ein Schritt auf dem Weg zu einem ausgefeilteren Alarmsystem sein soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (-85%) 8,99€
  3. (-24%) 18,99€

serra.avatar 15. Nov 2018

das ist auch das größte Manko: Diese ganzen Warndienste können die Relevanz nicht...

Sharra 15. Nov 2018

Schon richtig, aber das bildet eben nicht die komplette Realität ab. Wie oft hatten wir...


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    •  /