• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla: Firefox soll standardmäßig Tracker blockieren

Mozillas Technik zum Trackingschutz im Firefox soll künftig standardmäßig aktiviert werden. Zunächst sollen langsame Tracker blockiert werden, dann sogenanntes Cross-Site-Tracking. Getestet werden kann das Verhalten in den Nightly-Versionen des Browsers.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla will, dass das Surfen mit dem Firefox etwas privater wird.
Mozilla will, dass das Surfen mit dem Firefox etwas privater wird. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Seit fast drei Jahren arbeitet Mozilla an einem in den Firefox-Browser eingebauten Schutz vor Tracking. Dieser wird bisher vor allem im privaten Modus sowie in dem speziell darauf ausgerichteten Mobile-Browser Firefox Klar eingesetzt. Interessierte konnten den Modus auch bisher schon in ihren normalen Browser-Sessions über eine Einstellungsoption aktivieren, doch laut Mozilla soll der Trackingschutz künftig standardmäßig im Firefox aktiviert werden.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, München

Dabei will der Browser-Hersteller schrittweise vorgehen. Zuerst sollen besonders langsame Tracker blockiert werden, die das schnelle Laden einer Webseite verhindern. Denn besonders bei Nutzern mit langsamer oder schlechter Internetverbindung führen die Tracker oft zu deutlich längeren Ladezeiten einer Seite. Noch im September will Mozilla diese Funktion in einer sogenannten Shield Study testen. Aktivieren will Mozilla das Blocken langsamer Tracker mit der Version 63 des Firefox, die Ende Oktober dieses Jahres erscheinen soll.

  • Mozilla führt in die neuen Optionen zum Trackingschutz ein. (Bild:Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • In den Einstellungen gibt es neue Optionen für den Trackingschutz.(Bild:Mozilla, Screenshot Golem.de)
Mozilla führt in die neuen Optionen zum Trackingschutz ein. (Bild:Mozilla, Screenshot Golem.de)

In einem nächsten Schritt soll Firefox Third-Party-Cookies, die durch Tracker gesetzt werden, blockieren - was zu einem "privaten Surferlebnis" führen soll. Auch diese Funktion will Mozilla noch im September in einer Nutzungsuntersuchung analysieren. Aktiviert werden könnte diese Funktion aktuellen Plänen zufolge mit Firefox-Version 65, die vermutlich Ende Januar 2019 erscheint.

Für experimentierfreudige Nutzer, welche die Funktionen bereits ausprobieren wollen, hat Mozilla diese in den Nightly-Versionen des Browsers bereits umgesetzt und die grafischen Einstellungen um entsprechende Einträge erweitert. Darüber hinaus erscheint links in der Adresszeile des Browsers nun standardmäßig ein kleiner Schild, der als Schaltfläche fungiert, um den Trackingschutz für einzelne Webseiten zu konfigurieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  3. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  4. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)

Abdiel 04. Sep 2018

Für die 1-2 zwei Links im Jahr? ;-)

Tuxgamer12 02. Sep 2018

Und jetzt erkläre mir bitte, wo ich jemanden Recht gebe, wenn ich ein Angebot nicht...

Tantalus 31. Aug 2018

Mich hat noch nie eine Webseite gefragt, ob sie tracking Pixel nutzen darf. Dich...

Bouncy 31. Aug 2018

Wichtiger Punkt bei all der Aufregung...

zilti 31. Aug 2018

Einfach Privacy Badger nutzen...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

    •  /