Abo
  • Services:
Anzeige
Teile von Servo sollen 2016 in den Firefox eingebaut werden.
Teile von Servo sollen 2016 in den Firefox eingebaut werden. (Bild: Mozilla)

Mozilla: Firefox soll 2016 Rust- und Servo-Code nutzen

Teile von Servo sollen 2016 in den Firefox eingebaut werden.
Teile von Servo sollen 2016 in den Firefox eingebaut werden. (Bild: Mozilla)

Schon im kommenden Jahr soll der Firefox-Browser einige Teile der neuen Rendering-Engine Servo nutzen. Um den in Rust geschriebenen Code verwenden zu können, muss Mozilla den Browser aber vorher noch weiter umbauen.

Noch Anfang dieses Jahres ist die Rendering-Engine Servo von den zuständigen Mozilla-Entwicklern als Forschungsprojekt bezeichnet worden, und einen realistischen Plan für die Verwendung im Firefox-Browser konnten sie auch noch nicht vorweisen. Nun hat der Technikchef David Bryant auf der Unternehmensveranstaltung Mozlando das Ziel vorgegeben, schon 2016 einzelne Teile von Servo in stabilen Versionen von Firefox zu veröffentlichen.

Anzeige

Die Neuentwicklung Servo entsteht seit knapp drei Jahren mehr oder weniger im Einklang mit der Programmiersprache Rust, in der die Engine geschrieben ist. Ziel ist es, die veralteten Konzepte des bisher genutzten Gecko langfristig abzulösen. So sind sowohl die Sprache selbst, als auch Servo auf die Vorteile moderner Mehr-Kern-Prozessoren angepasst, so dass die Aufgaben zum Darstellen einer Webseite parallel abgearbeitet werden können. Zudem soll Rust-Code durch eine eigene Speicherverwaltung wesentlich mehr Sicherheit bringen.

Wohl wegen dieser konzeptuellen Unterschiede bereitet die Integration von Servo-Komponenten in den Firefox einige Probleme. Wahrscheinlich können die Entwickler erst damit beginnen, wenn der Browser selbst eine Mehrprozessarchitektur nutzt. Nach aktuellen Planungen soll diese im Frühjahr 2016 erscheinen. Dann ließen sich auch einzelne Aufgaben an Servo auslagern.

Eine weitere Hürde für den angestrebten vollständigen Wechsel auf Servo ist die derzeitige Verwendung von XUL für die Oberfläche des Browsers. Zwar will Mozilla XUL offiziell abschaffen und experimentiert bereits mit UI-Elementen, die in HTML geschrieben sind. Ein derartiger Wechsel ist aber, ebenso wie die Mehrprozessarchitektur, eine Aufgabe, deren Umsetzung wohl Jahre in Anspruch nehmen wird.

Weitere Pläne für Servo, die 2016 umgesetzt werden sollen, listet das Team in seinem Wiki auf Github.


eye home zur Startseite
cpt.dirk 11. Jan 2016

O_o Benutzt du ein Mainframe zum Surfen?! Im Ernst, läuft das noch in brauchbarer...

malmi 11. Dez 2015

Wie narea schon sagt, gibt es neuerdings eine offizielle stabile Version mit 64 bit(nix...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. SportScheck GmbH, Unterhaching
  4. FILIADATA GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,99€ FSK 18
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 69,99€ (DVD 54,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  2. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  3. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  4. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  5. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  6. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  7. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code

  8. Horizon Zero Dawn im Test

    Abenteuer im Land der Maschinenmonster

  9. Qualcomm

    Snapdragon 210 bekommt Android-Things-Unterstützung

  10. New Radio

    Qualcomm lässt neues 5G-Air-Interface testen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Funkanlagenrichtlinie: Mit dem Router-Lockdown kommt das absolute Chaos
EU-Funkanlagenrichtlinie
Mit dem Router-Lockdown kommt das absolute Chaos
  1. Freie Software Gemeinnützigkeit-as-a-Service gibt es auch in Europa
  2. CPU-Architektur RISC-V soll dominierende Architektur werden
  3. IETF-Standard Erste Quic-Tests kommen noch diesen Sommer

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Thimbleweed Park angespielt: Die Rückkehr der unsterblichen Pixel
Thimbleweed Park angespielt
Die Rückkehr der unsterblichen Pixel

  1. Re: bewerbungsfragen... mal zum self assessment. :-)

    baltasaronmeth | 17:50

  2. Re: Grungesetzwidrig

    Reddead | 17:50

  3. Re: Wir suchen staendig Linux Admins und die...

    ckerazor | 17:48

  4. Re: Erfahrungsbericht aus der echten Praxis...

    baltasaronmeth | 17:48

  5. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog...

    Herr Unterfahren | 17:47


  1. 16:18

  2. 15:53

  3. 15:29

  4. 15:00

  5. 14:45

  6. 14:13

  7. 14:12

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel