Abo
  • Services:

Mozilla: Firefox soll 2016 Rust- und Servo-Code nutzen

Schon im kommenden Jahr soll der Firefox-Browser einige Teile der neuen Rendering-Engine Servo nutzen. Um den in Rust geschriebenen Code verwenden zu können, muss Mozilla den Browser aber vorher noch weiter umbauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Teile von Servo sollen 2016 in den Firefox eingebaut werden.
Teile von Servo sollen 2016 in den Firefox eingebaut werden. (Bild: Mozilla)

Noch Anfang dieses Jahres ist die Rendering-Engine Servo von den zuständigen Mozilla-Entwicklern als Forschungsprojekt bezeichnet worden, und einen realistischen Plan für die Verwendung im Firefox-Browser konnten sie auch noch nicht vorweisen. Nun hat der Technikchef David Bryant auf der Unternehmensveranstaltung Mozlando das Ziel vorgegeben, schon 2016 einzelne Teile von Servo in stabilen Versionen von Firefox zu veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg

Die Neuentwicklung Servo entsteht seit knapp drei Jahren mehr oder weniger im Einklang mit der Programmiersprache Rust, in der die Engine geschrieben ist. Ziel ist es, die veralteten Konzepte des bisher genutzten Gecko langfristig abzulösen. So sind sowohl die Sprache selbst, als auch Servo auf die Vorteile moderner Mehr-Kern-Prozessoren angepasst, so dass die Aufgaben zum Darstellen einer Webseite parallel abgearbeitet werden können. Zudem soll Rust-Code durch eine eigene Speicherverwaltung wesentlich mehr Sicherheit bringen.

Wohl wegen dieser konzeptuellen Unterschiede bereitet die Integration von Servo-Komponenten in den Firefox einige Probleme. Wahrscheinlich können die Entwickler erst damit beginnen, wenn der Browser selbst eine Mehrprozessarchitektur nutzt. Nach aktuellen Planungen soll diese im Frühjahr 2016 erscheinen. Dann ließen sich auch einzelne Aufgaben an Servo auslagern.

Eine weitere Hürde für den angestrebten vollständigen Wechsel auf Servo ist die derzeitige Verwendung von XUL für die Oberfläche des Browsers. Zwar will Mozilla XUL offiziell abschaffen und experimentiert bereits mit UI-Elementen, die in HTML geschrieben sind. Ein derartiger Wechsel ist aber, ebenso wie die Mehrprozessarchitektur, eine Aufgabe, deren Umsetzung wohl Jahre in Anspruch nehmen wird.

Weitere Pläne für Servo, die 2016 umgesetzt werden sollen, listet das Team in seinem Wiki auf Github.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€ inkl. Versand (Vergleichsspreis ca. 1.322€)
  2. 299,99€ (Vergleichspreis 327,95€)
  3. 299€ inkl. Versand
  4. 75€

cpt.dirk 11. Jan 2016

O_o Benutzt du ein Mainframe zum Surfen?! Im Ernst, läuft das noch in brauchbarer...

malmi 11. Dez 2015

Wie narea schon sagt, gibt es neuerdings eine offizielle stabile Version mit 64 bit(nix...


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /