• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla: Firefox Send wird endgültig eingestellt

Der Dienst zum verschlüsselten Dateiaustausch von Mozilla geht nicht wieder online. Auch Firefox Notes wird eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox Send wird eingestellt.
Firefox Send wird eingestellt. (Bild: Mozilla)

Browser-Hersteller Mozilla hat nun auch offiziell den Betrieb von Firefox Send beendet. Mit Hilfe des Dienstes konnten sich schnell, leicht und vor allem verschlüsselt Dateien über das Web übertragen lassen. Nach Problemen mit Malware und Phishing-Angriffen, die Firefox Send als eine Art Hosting-Dienst verwendeten, nahm Mozilla den Dienst im Sommer bereits vorübergehend offline. Die geplante Überarbeitung oder gar einen Neustart von Firefox Send, die Mozilla ursprünglich angekündigt hatte, wird es nun also nicht geben.

Stellenmarkt
  1. Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland, Duisburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Der Anbieter beschreibt die Entscheidung als Teil seiner neuen Initiative auf einen anderen Produktfokus. Damit umschreibt Mozilla den Prozess der Massenentlassungen und die Ausrichtung auf andere Einkommensquellen. Das Unternehmen schreibt dazu: "Da wir die Kosten unseres Gesamtportfolios und die strategische Ausrichtung abgewogen haben, haben wir beschlossen, den Service nicht neu zu starten". Da der Dienst bereits offline ist, ändert sich für Nutzer nichts.

Zusätzlich zu Firefox Send wird Mozilla auch die Entwicklung von Firefox Notes einstellen. Dabei handelt es sich um eine Browser-Erweiterung sowie um eine Android-App, mit der Notizen gemacht und synchronisiert werden können. Anfang November sollen die App und der Dienst zum Synchronisieren stillgelegt werden. Die Browser-Erweiterung soll für bestehende Installationen verfügbar bleiben, aber auch nicht weiter gepflegt werden. Nutzer werden aufgefordert, ihre Notizen vor dem Ende des Dienstes zu exportieren.

Sowohl für Firefox Send als auch für Firefox Notes steht der Quellcode des Dienstes bereit, so dass das Ende der Unterstützung und des Betriebs durch Mozilla nicht zwangsläufig das Ende der Software bedeuten muss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Legacyleader 20. Sep 2020

WeTransfer wäre noch eine alternative... Obwohl nur max. 2GB bei der free Version

xMarwyc 20. Sep 2020

"linke Ideologie" Ich lachte laut, lass mal deinen Hass auf andere politische Strömungen...

Dystopinator 19. Sep 2020

ich habe das voll verschlafen, wars nicht für warez geeignet wie jeder normale och?

TonyStark 18. Sep 2020

Wenn ich auf die Adresszeile drücke? Für Mobile.

Kaiser Ming 18. Sep 2020

logisch deshalb schrieb ich auch Programmierer müssen mit abwandern dann findet die...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /