Abo
  • Services:

Mozilla: Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller

Für die aktuelle Version 58 von Firefox hat Hersteller Mozilla weitere Grundlagen verbessert, um den Browser zu beschleunigen. Außerdem ändert das Team die Profilstruktur und weist auf Probleme mit altem Intel-Mikrocode hin.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox 58 verbessert weiter die Geschwindigkeit des Browsers.
Firefox 58 verbessert weiter die Geschwindigkeit des Browsers. (Bild: Mozilla)

Mit der Version 57 alias Quantum hat Mozilla vor rund zwei Monaten einen deutlich beschleunigten Firefox-Browser veröffentlicht. Die nun verfügbare Version 58 führt diese Arbeiten zur Beschleunigung in einigen Teilbereichen weiter. Das gilt vor allem für das noch relativ neue Webassembly-Format (Wasm). Wie die Entwicklerin Lin Clark schreibt, sei der Browser nun in der Lage, den Code üblicherweise schneller zu kompilieren, als dieser heruntergeladen wird.

Stellenmarkt
  1. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Möglich machen das Umbauarbeiten am Compiler für Wasm. Dieser nutzt nun einerseits einen zweiteiligen Ansatz aus grundlegendem sowie optimierendem Compiler. Andererseits wird für Wasm auch ein Streaming-Compiler verwendet, das heißt, dass der Code direkt kompiliert wird, sobald erste Pakete den Browser erreichen. Es muss also explizit nicht darauf gewartet werden, dass eine entsprechende Datei vollständig heruntergeladen wird, bevor diese kompiliert werden kann.

Darüber hinaus nutzt der Wasm-Compiler dem Quantum-Ansatz folgend mehrere parallele Threads. Künftig soll der vom Compiler generierte Maschinencode auch im HTTP-Cache gespeichert werden. Das Kompilieren des Codes soll so beim Neuladen einer Seite entfallen.

Zwar wird dies für Wasm erst in kommenden Versionen umgesetzt, doch für Javascript existiert eine vergleichbare Technik in der aktuelle Version 58. Dieser sogenannte Javascript Startup Bytecode Cache (JSBC) beschleunige die Ladezeiten von Webseitentests von Mozilla zufolge um 5 bis 10 Prozent.

Rastern ausgelagert für mehr FPS

Eine weitere Neuerung in Firefox 58, die auf den Arbeiten der Vorversion aufbaut, ist das sogenannte Off-Main-Thread Painting (OMTP). Der Painting-Thread übernimmt im Grafikaufbau von Firefox die sehr wichtige Aufgabe des Rasterns der darzustellenden Bilder. Wie der Name der Technik verrät, ist diese Aufgabe nun in einen eigenen Thread ausgelagert worden.

Details dazu liefert das Grafikteam von Firefox in einem Blogartikel. Demnach greift die Technik auf verschiedene Backends zurück, etwa Direct2D unter Windows, wo OMTP standardmäßig aktiviert ist. Die freie Bibliothek Skia kann ebenfalls verwendet werden. In eigenen Benchmarks konnte Mozilla die Bildwiederholrate (FPS) um 25 Prozent (Skia) oder gar 30 Prozent (Direct2D) steigern.

Firefox 58 unterstützt außerdem das automatische Ausfüllen von Formularen für Kreditkartendaten, aktiviert WebVR unter macOS, und ändert den Umgang mit Profilen. Letztere sind nicht mehr zu alten Versionen abwärtskompatibel. Mozilla empfiehlt seinen Nutzern aber sowieso auf derartige Downgrades zu verzichten. Die Android-Version unterstützt nun die sogenannten Progressive Web Apps und spielt Flac-Dateien ab.

Mozilla warnt darüber hinaus vor vereinzelten Browser-Abstürzen, die auf einigen Rechnern mit Broadwell-U-Chips von Intel auftreten. Davon betroffenen Nutzern wird ein Microcode-Update empfohlen. Der Browser steht zum Download über die Archive-Server von Mozilla bereit und soll demnächst als Update verteilt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. 16,99€
  3. 19,99€
  4. 19,99€

Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

    •  /