• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla: Firefox holt veraltetes TLS zurück

Als Grund gibt Mozilla staatliche Webseiten mit Coronavirus-Informationen an, die kein aktuelles TLS unterstützen. Ein weiterer Grund dürfte Google sein.

Artikel veröffentlicht am ,
TLS 1.0 und 1.1 sind zurück.
TLS 1.0 und 1.1 sind zurück. (Bild: TanteTati/Pixabay)

Mozilla hat die die veralteten Verschlüsselungsprotokolle TLS 1.0 und TLS 1.1 in seinem Browser Firefox wieder aktiviert. Deren Unterstützung hatte Mozilla erst vor knapp zwei Wochen mit der Version 74 eingestellt. In dessen Releasenotes wurde das Feature durchgestrichen und durch folgenden Kommentar ergänzt: "Wir haben die Änderung auf unbestimmte Zeit rückgängig gemacht, um den Zugriff auf wichtige Regierungswebseiten zu ermöglichen, die Informationen zu dem Coronavirus bereitstellen." Einige Regierungsseiten unterstützen demnach das über zehn Jahre alte TLS-Protokoll in Version 1.2 nicht.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg

Bereits im Sommer 2018 wurde ein Standardisierungsvorschlag bei der IETF eingereicht, um das Ende von TLS 1.0 und 1.1 offiziell zu standardisieren. Die großen Browserhersteller hatten sich vor geraumer Zeit darauf geeinigt, die veralteten TLS-Versionen im Frühjahr 2020 zu deaktivieren. Mozilla hatte dies mit Firefox 74 umgesetzt, Google wollte kurze Zeit später mit Chrome 81 folgen. Dessen Veröffentlichung wurde jedoch wegen des Coronavirus ausgesetzt - TLS 1.0 und 1.1 funktionieren entsprechend im Chrome weiterhin. Dies dürfte ein weiterer Grund für Mozillas Entscheidung sein.

Da TLS 1.0 und 1.1 nicht komplett aus dem Firefox entfernt, sondern nur deaktiviert wurden, konnten sie schnell wieder aktiviert werden. Seit wann Mozilla ein entsprechendes Update ausliefert, ist jedoch unbekannt. Neben Firefox 74 wurden die alten Verschlüsselungsversionen auch im Betachannel von Firefox 75 wieder aktiviert. Wann die alten TLS-Versionen endgültig deaktiviert werden, ist aktuell noch nicht absehbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GIGABYTE Nvidia Ampere GV-N306TEAGLE OC-8GD für 699€)
  2. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr
  3. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr
  4. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr

ratti 28. Mär 2020

In dem Fall dasselbe, weil die Applikation dann swappt. Deswegen rödelt&#8220...

ratti 27. Mär 2020

Ich verstehe deine Argumente sehr gut. Das Problem ist hier, dass TLS1.0&#8220...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /