Mozilla: Firefox-Fehler von Groß- und Kleinschreibung ausgelöst

Der Fehler, der zum weltweiten Ausfall des Firefox führte, ist durch Mozilla behoben worden. Der Auslöser trifft Software-Projekte immer wieder.

Artikel veröffentlicht am ,
Der HTTP/3-Fehler im Firefox ist behoben.
Der HTTP/3-Fehler im Firefox ist behoben. (Bild: Pixabay)

Mozilla hat den Fehler in seiner HTTP/3-Umsetzung gefunden, der für den weltweiten Ausfall des Firefox-Browsers gesorgt hatte. Wie bereits schnell nach dem Ausfall bekannt geworden ist, hat eine Änderung bei einem von Mozilla genutzten Cloud-Dienst den Fehler ausgelöst. Wie nun aus dem dazugehörigen Bug-Report hervor geht, hat dieser offenbar das Header-Feld Content-Length: geändert, und der Firefox dieses daraufhin falsch geparst.

In dem Bug-Report dazu heißt es, das der Firefox-Code beim Parsen der HTTP-Header bei einer Funktion lande, die das Feld Content-Length: eben nur verarbeitet, wenn dieses groß geschrieben ist. Im konkreten Fall war dies aber klein geschrieben, sodass die Länge nicht aus dem Header berechnet werden konnte. Das wiederum schickten den Code des Firefox-Browsers in eine Endlosschleife.

Die dazugehörigen Patches, um die Fehler zu beheben, sind entsprechend einfach nachzuvollziehen. So wird die Groß- und Kleinschreibung des Headers künftig nicht mehr betrachtet. Darüber hinaus hat das Team den Fehler mit der Endlosschleife behoben, sodass er künftig nicht mehr auftreten sollte. Trotz des Parsing-Fehlers wäre der Browser so wenigstens noch nutzbar gewesen.

Bisher nie aufgefallen

Dass die Groß- und Kleinschreibung, auch als Case-Sensitivity bekannt, überhaupt für einen Fehler sorgen kann, liegt dabei schlicht an dem unterschiedlichen Umgang verschiedener Programmiersprachen und Technologien damit, der eben nicht einheitlich ist und so seit Jahren auch immer wieder zu Fehlern führt.

Im konkreten Fall der HTTP-Header sind diese laut Standard jedoch explizit als case-insensitive definiert, die Groß- beziehungsweise Kleinschreibung sollte bei deren Verarbeitung eigentlich keine Rolle spielen. In der Umsetzung für HTTP/3 im Firefox ist dies nicht beachtet worden, nur bisher offenbar nie aufgefallen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rubberduck09 16. Jan 2022

Mein "Problem" ist dass dieser BUG ja sehr sehr laut nach "Stümper" schreit. Da kamen...

ratti 15. Jan 2022

Ich weiss von dem großen SZ. Ich würde es aber nicht als veraltet...

Kaiser Ming 15. Jan 2022

die findet alles an Fehlern

NaruHina 15. Jan 2022

Sondern damit das linux einen Sonderreglung geht und weder ms noch macosx solchen Murks...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Madison Square Garden
Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab

Im New Yorker Madison Square Garden kommt seit Jahren Gesichtserkennungs-Software zum Einsatz - mit unangenehmen Folgen für Kanzleimitarbeiter.

Madison Square Garden: Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab
Artikel
  1. Bluebrixx Klingon Bird-of-Prey 104584: Worf wäre stolz auf dieses Star-Trek-Set
    Bluebrixx Klingon Bird-of-Prey 104584
    Worf wäre stolz auf dieses Star-Trek-Set

    Auch wenn die Steinequalität nicht an Lego heranreicht, macht der Bird-of-Prey die Weiten der Sammelvitrine unsicher - Qapla', Bluebrixx!
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. Neuzulassungen gehen zurück: Deutsche kaufen weniger E-Autos als vor einem Jahr
    Neuzulassungen gehen zurück
    Deutsche kaufen weniger E-Autos als vor einem Jahr

    Im Januar 2023 wurden in Deutschland weniger Autos neu zugelassen als vor einem Jahr. Insbesondere bei Elektroautos gab es einen deutlichen Rückgang.

  3. Plattform oder Dienst betreiben: Macht es wie die Maurer!
    Plattform oder Dienst betreiben
    Macht es wie die Maurer!

    Warum man die Operationalisierung einer Plattform nicht zu sehr aufblasen sollte, man durch Silodenken aber viel anfälliger für Ausfälle wird.
    Ein Ratgebertext von Felix Uelsmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /