Mozilla: Firefox-Browser verschwindet vom Fire TV

Mozilla beendet den Support für Firefox auf Fire-TV-Geräten. Von Amazons Echo-Show-Geräten verschwindet der Mozilla-Browser ganz.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox verschwindet von Amazons Fire-TV- und Echo-Show-Geräten.
Firefox verschwindet von Amazons Fire-TV- und Echo-Show-Geräten. (Bild: JOSEP LAGO/AFP via Getty Images)

Auf Amazons Fire-TV- und Echo-Show-Geräten wird es bald nur noch einen Browser geben, und zwar den Silk-Browser von Amazon. "Ab dem 30. April 2021 stellen wir den Support für Firefox auf Amazon Fire TV und Echo Show ein", teilte eine Mozilla-Sprecherin Golem.de mit. Für Echo-Show-Geräte bedeutet das Support-Ende, dass Firefox in Kürze auf diesen Geräten nicht mehr genutzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Manager Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  2. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe
Detailsuche

Etwas anders sieht es bei Fire-TV-Geräten aus. Wie Mozilla in einem Support-Dokument erklärt, kann Firefox ab dem 30. April 2021 nicht mehr auf Fire-TV-Geräten installiert werden. Zudem gibt es keine Sicherheits-Updates mehr. Demnach kann eine installierte Version von Firefox offenbar weiterhin auf einem Fire-TV-Gerät genutzt werden.

Nach den Angaben von Mozilla wird der Eintrag für Firefox komplett aus Amazons Fire-TV-App-Store entfernt, so dass keine spätere Installation mehr möglich sein wird.

Amazon und Google hatten sich wegen Youtube gestritten

Auf den Fire-Tablets von Amazon bietet der Hersteller keine alternativen Browser an. Die Fire-TV-Geräte waren bisher die einzigen Amazon-Geräte, auf denen sich ein anderer Browser als der Silk-Browser installieren lässt - noch bis Ende des Monats.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine Mozilla-Sprecherin erklärte das Support-Ende damit, dass "mehr Optionen für den Zugriff auf Inhalte auf diesen Geräten" zur Verfügung stünden. "Daher haben wir uns entschieden, unseren Fokus und unsere Ressourcen auf die Entwicklung neuer Erlebnisse zu verlagern", heißt es weiter. Es bleibt offen, welche neuen Optionen Mozilla dabei im Sinn hat.

Firefox- und Silk-Browser erschienen zur gleichen Zeit

Der Firefox-Browser kam zeitgleich mit Amazons Silk-Browser auf die Fire-TV-Geräte - das war Ende 2017. Vorausgegangen war Googles Ankündigung, die damalige Youtube-App auf Fire-TV-Geräten zu blockieren. Die beiden Browser sollten die Youtube-Nutzung auch ohne App ermöglichen.

Der neue Echo Show 10 (3. Generation) | Hochauflösendes Smart Display mit Bewegungsfunktion und Alexa, Anthrazit

Vor vier Jahren habe es laut Mozilla eine Marktlücke für Firefox auf Fire TV gegeben. Mozilla habe erreichen wollen, dass weiterhin auf interessante Inhalte über Amazons Fire TV zugegriffen werden könne. Damit sind wohl vor allem die Youtube-Inhalte gemeint. Diese konnten aber zu der Zeit auch mit Amazons Silk-Browser aufgerufen werden. Und seit einiger Zeit gibt es wieder eine Youtube-App für Fire-TV-Geräte.

Daher bleibt es unklar, warum Mozilla ausgerechnet jetzt den Support für Fire TV und Echo Show einstellt. Ein aktueller Anlass für diesen Schritt ist nicht erkennbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /