Mozilla: Firefox 95 bringt neuartige Sandbox

Die aktuelle Version 95 des Firefox isoliert Code externer Bibliotheken. Und den Browser gibt's im Microsoft Store.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox 95 ist verfügbar.
Firefox 95 ist verfügbar. (Bild: Pixabay)

Browserhersteller Mozilla hat die aktuelle Version 95 seines Firefox-Browsers veröffentlicht. Eine der von Mozilla als größte Neuerungen beschriebenen Verbesserungen dieser Version ist die Einführung einer sogenannten Sandbox zu Isolierung externer Bibliotheken, die RLBox genannt wird. Mozilla nutzt RLBox nun standardmäßig auf allen unterstützten Plattformen und zunächst für nur wenige kleine Bibliotheken wie etwa Hunspell, Ogg oder auch Woff2.

Mit RLBox setzt Mozilla auf eine neue Idee der Isolierung, die von bisherigen Ansätzen wie der Auslagerung in separate Prozesse abweicht und eine besser "Granularität" ermögliche, wie das Team in seinem Hacks-Blog ausführt. Konkret setzt RLBox dabei auf die Kompilierung von Code in Webassembly und wieder zurück in nativen Code.

Bessere Kontrolle dank Webassembly

Dieser Ansatz ermöglicht es den Entwicklern zufolge, den Code mehr oder weniger wie bisher weiterzuverwenden. Durch die Umwandlungsschritte wird aber dafür gesorgt, dass der Code nicht an unerwartete andere Stellen im Programmablauf springen kann. Es können auch keine externen Speicherbereiche genutzt werden, sondern nur die speziell zugewiesenen. Auch die Bereinigung eventuell bösartiger Daten, die aus der Sandbox zurückgegeben werden, soll damit einfacher sein.

Unter MacOS soll Firefox weniger CPU-Last erzeugen und auch das Video-Decoding per Software soll im Vergleich zu bisher Energie einsparen. Für die Nutzung von Slack.com fingiert der Firefox nun seinen eigenen User-Agent und überschreibt diesen mit einem neuen Wert, damit Nutzer mehr Anruffunktionen bereitstehen.

Außerdem steht der Firefox-Browser auch im Microsoft Store bereit. Letztlich hat das Team die lange vorbereitete Seitenisolierung auch für alle Nutzer von Firefox aktiviert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /